Home
http://www.faz.net/-gqp-74cjd
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Gerichtsurteil Arbeitgeber darf Attest am ersten Tag fordern

Arbeitnehmer müssen sich künftig darauf einstellen, schon am ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest vorzulegen, wenn der Arbeitgeber dies verlangt. Das hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden.

© dpa Vergrößern Auch ohne Grund darf der Arbeitgeber vom ersten Krankheitstag an ein Attest verlangen

Beschäftigte müssen auf Verlangen ihres Arbeitgebers schon am ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest vorlegen. Das entschied das Bundesarbeitsgericht am Mittwoch in Erfurt. Die Arbeitgeber müssen es auch nicht begründen, wenn sie bereits so früh auf die Vorlage eines Attests bestehen.

Gesetzlich sind Beschäftigte verpflichtet, ihren Arbeitgeber unverzüglich zu informieren, wenn sie wegen Krankheit ausfallen. Spätestens am vierten Krankheitstag muss eine entsprechende Bescheinigung eines Arztes vorgelegt werden. Das Entgeltfortzahlungsgesetz räumt dem Arbeitgeber aber auch das Recht ein, schon früher einen Krankenschein zu verlangen.

Infografik / Krankenstand in Deutschland

Die Klägerin hat sich daher in den Vorinstanzen bisher erfolglos gegen die Anweisung ihres Arbeitgebers gewehrt. Sie vertritt die Ansicht, dass die Weisung willkürlich sei und das allgemeine arbeitsrechtliche Schikaneverbot verletze. Außerdem argumentierte sie, dass bei ihr kein Missbrauchsverdacht hinsichtlich der Arbeitsunfähigkeit bestanden habe. Ihr Arbeitgeber hielt wiederum entgegen, dass er die Anweisung nicht begründen müsse.

Im Schnitt 9,5 Tage im Jahr krank

Der Anwalt der Klägerin sieht in der Anweisung eine Disziplinierungsmaßnahme, weil nicht von allen Mitarbeitern verlangt werde, am ersten Tag der Krankheit ein Attest vorzulegen. „Ich bin ein Mensch, der mit Fieber zur Arbeit kommt“, sagte die leitende Redakteurin, die seit 32 Jahren beim WDR arbeitet. „Ich liebe meine Arbeit.“

Mehr zum Thema

In Deutschland waren Arbeitnehmer im vergangenen Jahr durchschnittlich 9,5 Arbeitstage krankgemeldet. Den niedrigsten Krankenstand der vergangenen 20 Jahre gab es 2007 mit rund 7,9 Fehltagen.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bundesarbeitsgericht Ältere dürfen mehr Urlaub machen

In vielen Unternehmen haben ältere Arbeitnehmer mehr Urlaubstage als jüngere. Ist das unerlaubte Diskriminierung? Nein, hat jetzt das Bundesarbeitsgericht entscheiden. Mehr

21.10.2014, 13:24 Uhr | Beruf-Chance
Ukraine und Russland Noch keine Lösung im Gasstreit

Die Ukraine und Russland können sich im Gasstreit nicht einigen. Russland verlangt von der EU finanzielle Garantien. Mehr

30.10.2014, 10:55 Uhr | Politik
Kolumne Mein Urteil Darf der Chef per Foto beweisen, dass ich nicht krank bin?

Ein Arbeitnehmer ist seit Wochen krankgeschrieben. Zufällig sieht sein Chef ihn in aller Öffentlichkeit bei einer anstrengenden Tätigkeit und macht ein Foto als Beweis - doch darf er das? Mehr

24.10.2014, 11:39 Uhr | Beruf-Chance
Bodo Kirchhoff über seinen Roman Verlangen und Melancholie

Der Romancier Bodo Kirchhoff hasst Krimis und Thriller. Gleichwohl hat er seinem neuen Roman Verlangen und Melancholie ein großes Geheimnis eingewoben. Ob er es im Gespräch mit Rose-Maria Gropp lüftet? Mehr

09.10.2014, 15:17 Uhr | Feuilleton
Generationengerechtigkeit Auch Jüngere haben ein Recht auf mehr Urlaub

Ältere Mitarbeiter dürfen nicht mehr bevorzugt werden. Das gilt trotz der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts. Gleicher Urlaub für alle heißt das Prinzip – bis auf eine Ausnahme. Mehr Von Corinna Budras

27.10.2014, 10:15 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 14.11.2012, 11:35 Uhr

Geld rettet Japan nicht

Von Carsten Germis

Die japanische Zentralbank überrascht die Märkte mit einer noch weiteren Öffnung der geldpolitischen Schleusen. Doch das rettet das Land nicht. Mehr 5 10

Umfrage

Sparen Sie angesichts der niedrigen Zinsen noch?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Womit im Umweltschutz am meisten verdient wird

Deutsche Wind- und Solarenergie sind weltweit gefragt. Das gilt auch für andere Bereiche aus dem Umweltschutz, wie unsere Grafik des Tages zeigt. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden