http://www.faz.net/-gqe-92fy5

Entlastung für Briefträger : Hurra, hurra, der Postbot ist da!

  • Aktualisiert am

Das ist der neue „Postbot“, der die Briefträger entlasten soll. Bild: AP

Die Briefträger der Deutschen Post bekommen Unterstützung: Ein Gefährt namens „Postbot“ soll ihnen auf Schritt und Tritt folgen und bis zu 150 Kilogramm Postsendungen tragen können.

          Die Deutsche Post testet im nordhessischen Bad Hersfeld den Einsatz eines Begleitroboters. Sechs Wochen lang werde dort in zwei Zustellbezirken ein sogenannter Postbot eingesetzt, sagte Konzernvorstand Jürgen Gerdes am Mittwoch in der Kleinstadt. Das vierrädrige, 1,50 Meter hohe Gefährt soll die Zusteller entlasten. Es folgt diesen auf Schritt und Tritt und kann bis zu 150 Kilogramm Postsendungen tragen. Zudem stoppt der elektrisch fahrende Postbot vor Hindernissen und kann Bordsteine überwinden.

          Der Roboter sei keine Gefahr für Arbeitsplätze, erklärte Gerdes: „Es geht darum, den Menschen zu unterstützen, länger fit zu bleiben.“ Personenbezogene Daten erhebe und speichere der Roboter nicht. Technische Details und Kosten nennt die Post aus Wettbewerbsgründen nicht. Die Stadt Bad Hersfeld hat für den Roboter extra eine Ausnahmegenehmigung erteilt und will den Postbot selbst in der Verwaltung testen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Verlängerung der Übergangsperiode würde beiden Seiten auch mehr Zeit verschaffen, eine Lösung für das Irland-Problem zu finden - unser Bild zeigt die Grenze zwischen Irland und Nordirland.

          F.A.Z. exklusiv : EU bietet Briten längere Übergangsphase an

          Angesichts der schwierigen Brexit-Verhandlungen hat die EU-Kommission ihre harte Position geändert und eine Verlängerung der Übergangsperiode ins Spiel gebracht. Damit könnte Großbritannien länger als bisher vorgesehen in Binnenmarkt und Zollunion der EU bleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.