http://www.faz.net/-gqe-8djem
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 13.02.2016, 18:04 Uhr

Flugpionier Otto Lilienthal fliegt noch einmal

Otto Lilienthal war der erste Mensch, der fliegen konnte. Warum er 5 Jahre nach seinem Erstflug tödlich abstürzte, ist bis heute ein Rätsel. Jetzt wollen Forscher mit einem originalgetreuen Nachbau seines Flugzeugs die Ursache klären.

von
© DLR So schön kann Fliegen sein: Lilienthal-Flug im Jahr 1894

Ihm gelangen im Jahr 1891 Gleitflüge mit einem selbstgebauten Flugzeug. Die Arbeiten Lilienthals waren Grundlage für den ersten Motorflug der Gebrüder Wright in den Vereinigten Staaten. Möglich machten dies wissenschaftliche Veröffentlichungen Lilienthals und teils sensationelle Fotografien, die im In- und Ausland für Aufsehen sorgten.

Dyrk Scherff Folgen:

Nun plant das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Lilienthals „Normalsegelapparat“ erstmals originalgetreu nachzubauen. Dieser Gleiter war das erste in Serie gebaute Flugzeug der Welt und wurde mindestens neunmal verkauft. In einem solchen Fluggerät ist Lilienthal 1896 tödlich verunglückt.

Flugapparate von Lilienthal - Norman Bernschneider baut Flugapperate von Otto Lilienthal originalgetreu nach und unternimmt erste Flugversuche mit ihnen. © Rainer Wohlfahrt Vergrößern Flugpionier Otto Lilienthal

Der Nachbau soll die Absturzursache klären und die Flugeigenschaften wissenschaftlich untersuchen. Dazu wird der Apparat auch in einem Windkanal getestet. Für die Konstruktion kann auf die Original-Zeichnungen Lilienthals zurückgegriffen werden. Es werden sogar Stoffproben von erhalten gebliebenen Original-Lilienthal-Gleitern untersucht, um die Qualität der Bespannung zu ermitteln. Damit sich die letzten Geheimnisse der Anfänge der Fliegerei lüften.

Quelle: F.A.S.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Issinbajewa in Syrien Und die Kampfjets singen ihr Wiegenlied

Russland feiert seine Helden - Soldaten und Sportler gleichermaßen. Nun reiste die einstige Stabhochspringerin Issinbajewa nach Syrien und schwadronierte beim Truppenbesuch von Patriotismus, Stolz, Mut und Heldentaten. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

29.08.2016, 17:04 Uhr | Sport
Quiz zum Brexit Britische Sonderwege

Sagen die Briten sich von der EU los? Es wäre nicht der einzige Punkt, in dem sie ihren eigenen Weg gehen. Testen Sie Ihr Wissen über die britischen Besonderheiten! Mehr Von Julia Bähr und Andrea Diener

30.08.2016, 17:20 Uhr | Wirtschaft
Triebwerke in Fernost Stück für Stück baut China seine Flugzeugindustrie aus

Der erste selbst entworfene Regionaljet fliegt bereits. Jetzt will China dafür auch die Teile selbst machen - in Peking entsteht ein riesiger Turbinenhersteller. Airbus und Boeing müssen die neue Konkurrenz fürchten. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

29.08.2016, 14:09 Uhr | Wirtschaft
Erklärvideo Wie funktioniert ein Elektroauto?

E-Autos tanken Strom und fahren damit. Aber wie genau funktioniert das? Wir erklären, wie ein E-Auto angetrieben wird, welche Vorteile ein E-Motor gegenüber einem Verbrennungsmotor hat und wo die Nachteile liegen. Mehr

30.08.2016, 16:52 Uhr | Wirtschaft
Der Tag NRW-Gerichtshof urteilt über Kommunal-Soli

NRW-Gerichtshof urteilt über Kommunal-Soli. Entscheidung über Amtsenthebung von Brasiliens Präsidentin Rousseff. Prozess um Schienenkartell: Ex-Bahnchef Mehdorn als Zeuge erwartet. Schwarz-Grün, Wahlkampf: Grünen-Spitze tagt in Mecklenburg-Vorpommern Mehr

30.08.2016, 07:15 Uhr | Wirtschaft

Hartz IV mit Methode

Von Kerstin Schwenn

Die Hartz IV-Leistungen sollen Anfang 2017 steigen. Die Erhöhungen folgen dabei strikten Vorgaben - und trotzdem kommt Kritik von den üblichen Verdächtigen. Das hat Methode. Mehr 11 24

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden