http://www.faz.net/-gqe-75dd8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 28.12.2012, 10:22 Uhr

„Nur“ noch 4,17 Millionen Dollar Kein Spitzengehalt mehr für den Apple-Chef

Im laufenden Jahr hat der Apple-Chef Tim Cook 4,17 Millionen Dollar verdient. Nur noch; so könnte man sagen, vergleicht man die Summe mit den sagenhaften 378 Millionen im vergangenen Jahr. Manch anderer Apple-Manager verdient mittlerweile mehr als Cook.

© dapd Verdient „nur“ noch 4,17 Millionen Dollar: Der Apple-Vorstandsvorsitzende Tim Cook.

Das Einkommen von Apple-Chef Tim Cook sinkt im laufenden Jahr auf 4,17 Millionen Dollar (3,2  Millionen Euro) gegenüber 378 Millionen Dollar im Vorjahr. Wie der amerikanische Technologiekonzern am Donnerstag in einem Dokument für die  Börsenaufsicht aufschlüsselte, setzt sich das Jahresgehalt 2012 aus rund 1,3 Millionen Dollar laufendem Einkommen und 2,8 Millionen Dollar Prämien zusammen.

Im vergangenen Jahr, als er Nachfolger des im Oktober 2011 gestorbenen Firmengründers Steve Jobs wurde, hatte Cook eine Sonderprämie von 376 Millionen Dollar in Aktien erhalten. Steve Jobs hatte von 1997 bis zu seinem Tod traditionell für ein Gehalt von einem Dollar im Jahr gearbeitet. Allerdings musste sich der Apple-Mitgründer spätestens seit dem Börsengang seiner Animationsfirma Pixar Mitte der 90er Jahre keine Geldsorgen mehr machen. Außerdem sammelte er nach seiner Rückkehr zu Apple rund 5,5 Millionen Apple-Aktien an - von denen er nie eine verkauft haben soll.

Finanzdirektor Oppenheimer erhält deutlich mehr Geld als Cook

Neben Cook gibt es einige Spitzenverdiener bei Apple, die in diesem Jahr deutlich mehr Geld erhalten als der Chef. Finanzdirektor Peter Oppenheimer kommt demnach auf ein Jahres-Salär von 68,6 Millionen Dollar, der stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats Robert Mansfeld auf 85,54 Millionen Dollar und der Direktor der Rechtsabteilung Bruce Sewell auf 69 Millionen Dollar.

Auch mit seinem diesjährigen Einkommen liegt Cook trotzdem gut in der Rangliste der Chefs großer Technologie-Konzerne. So kam Microsoft-Chef Steve Ballmer auf 1,37 Millionen Dollar statt der maximal möglichen 2,055 Millionen, nachdem der Verwaltungsrat den Bonus nicht voll ausgeschöpft hatte. Amazon-Gründer Jeff Bezos bekam im vergangenen Jahr sogar nur ein Gehalt von knapp 82.000 Dollar.

Apple hatte in dem Ende September beendeten vergangenen
Geschäftsjahr den Gewinn um satte 61 Prozent auf 41,73 Milliarden
Dollar gesteigert, vor allem das iPhone spülte Milliarden in die
Kasse.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP/DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Apples Wasserpistolen-Emoji Die Zensur der Symbole

Apple ersetzt das Revolver-Emoji durch eine Wasserpistole und erntet harsche Kritik. Gesellschaftliche Konflikte kann man nicht einfach wegprogrammieren. Mehr Von Adrian Lobe

25.08.2016, 21:10 Uhr | Feuilleton
#Nilsläuft Was trinke ich am besten beim Laufen?

Wer lange läuft, muss neue Energie zu sich nehmen. Aber mit der Verträglichkeit ist es oft so eine Sache. Zeit für einen saftigen Test. Mehr

25.08.2016, 09:40 Uhr | Sport
Supranationale Steuerbehörde Amerikas Finanzministerium wettert gegen Brüssel

Muss Apple mehrere Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen? Das amerikanische Finanzministerium legt sich dagegen nochmal richtig ins Zeug. Und wettert gegen Brüssel wie selten zuvor. Mehr

25.08.2016, 08:33 Uhr | Wirtschaft
Nach Erdbeben Überlebende in Mittelitalien stehen unter Schock

Nach dem schweren Erdbeben in Mittelitalien berichten die Bewohner in den Bergdörfern Accumoli und Amatrice die Bewohner, was sie in den frühen Morgenstunden erlebt haben. Ministerpräsident Renzi kündigte Hilfe an, Papst Franziskus zeigte sich tief betroffen. Die Rettungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Mehr

24.08.2016, 17:36 Uhr | Gesellschaft
Sicherheitslücke im iPhone Die ausgeklügeltste Malware, die wir je gesehen haben

Die IT-Sicherheitsspezialisten von Lookout haben die drei Sicherheitslücken im Apple-Betriebssystem iOS identifiziert. Im Interview verraten sie, was es mit der Attacke auf sich hat. Mehr Von Jonas Jansen

26.08.2016, 12:36 Uhr | Wirtschaft

Apples Scheindebakel

Von Jonas Jansen

Das bislang als so sicher geltende iPhone-Betriebssystem wurde kompromittiert – und das gleich dreifach. Eine Riesenschlappe für Apple? So einfach ist es nicht! Mehr 1 9

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden