Home
http://www.faz.net/-gqe-75dd8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

„Nur“ noch 4,17 Millionen Dollar Kein Spitzengehalt mehr für den Apple-Chef

Im laufenden Jahr hat der Apple-Chef Tim Cook 4,17 Millionen Dollar verdient. Nur noch; so könnte man sagen, vergleicht man die Summe mit den sagenhaften 378 Millionen im vergangenen Jahr. Manch anderer Apple-Manager verdient mittlerweile mehr als Cook.

© dapd Vergrößern Verdient „nur“ noch 4,17 Millionen Dollar: Der Apple-Vorstandsvorsitzende Tim Cook.

Das Einkommen von Apple-Chef Tim Cook sinkt im laufenden Jahr auf 4,17 Millionen Dollar (3,2  Millionen Euro) gegenüber 378 Millionen Dollar im Vorjahr. Wie der amerikanische Technologiekonzern am Donnerstag in einem Dokument für die  Börsenaufsicht aufschlüsselte, setzt sich das Jahresgehalt 2012 aus rund 1,3 Millionen Dollar laufendem Einkommen und 2,8 Millionen Dollar Prämien zusammen.

Im vergangenen Jahr, als er Nachfolger des im Oktober 2011 gestorbenen Firmengründers Steve Jobs wurde, hatte Cook eine Sonderprämie von 376 Millionen Dollar in Aktien erhalten. Steve Jobs hatte von 1997 bis zu seinem Tod traditionell für ein Gehalt von einem Dollar im Jahr gearbeitet. Allerdings musste sich der Apple-Mitgründer spätestens seit dem Börsengang seiner Animationsfirma Pixar Mitte der 90er Jahre keine Geldsorgen mehr machen. Außerdem sammelte er nach seiner Rückkehr zu Apple rund 5,5 Millionen Apple-Aktien an - von denen er nie eine verkauft haben soll.

Finanzdirektor Oppenheimer erhält deutlich mehr Geld als Cook

Neben Cook gibt es einige Spitzenverdiener bei Apple, die in diesem Jahr deutlich mehr Geld erhalten als der Chef. Finanzdirektor Peter Oppenheimer kommt demnach auf ein Jahres-Salär von 68,6 Millionen Dollar, der stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats Robert Mansfeld auf 85,54 Millionen Dollar und der Direktor der Rechtsabteilung Bruce Sewell auf 69 Millionen Dollar.

Auch mit seinem diesjährigen Einkommen liegt Cook trotzdem gut in der Rangliste der Chefs großer Technologie-Konzerne. So kam Microsoft-Chef Steve Ballmer auf 1,37 Millionen Dollar statt der maximal möglichen 2,055 Millionen, nachdem der Verwaltungsrat den Bonus nicht voll ausgeschöpft hatte. Amazon-Gründer Jeff Bezos bekam im vergangenen Jahr sogar nur ein Gehalt von knapp 82.000 Dollar.

Apple hatte in dem Ende September beendeten vergangenen
Geschäftsjahr den Gewinn um satte 61 Prozent auf 41,73 Milliarden
Dollar gesteigert, vor allem das iPhone spülte Milliarden in die
Kasse.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP/DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Streit um iPods Apple gewinnt Kartellprozess

Der kalifornische Elektronik-Riese vermeidet eine potentielle Geldstrafe von mehr als 1 Milliarde Dollar. Die Klägeranwälte machten peinliche Fehler. Mehr Von Norbert Kuls, New York

17.12.2014, 07:06 Uhr | Wirtschaft
New York Christie´s versteigert legendären Computer Apple-1

Das New Yorker Auktionshaus rechnet mit einem Kaufpreis von mehr als einer halben Million Dollar. Es soll sich um das letzte bekannte Exemplar handeln, dass Steve Jobs 1976 selbst in der Familiengarage verkaufte. Mehr

06.12.2014, 13:55 Uhr | Gesellschaft
Schwächelnde Renditen Viele Luxusaktien verlieren ihren Glanz

Der Luxusmarkt ist in diesem Jahr weniger stark gewachsen als im vergangenen. Denn Chinesen und Russen sind nicht mehr so kauffreudig. Doch es gibt auch Chancen. Mehr Von Kerstin Papon

19.12.2014, 18:01 Uhr | Finanzen
Ecclestone hofft auf 100-Millionen-Dollar-Deal

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat 100 Millionen US-Dollar geboten, um den Korruptionsprozess zu beenden. Heute will das Landgericht München über einen Vergleich entscheiden. Mehr

05.08.2014, 12:10 Uhr | Wirtschaft
Lobbyistenhilfe Banken in Australien haben keine Angst vor Regulierung

Banken in Down under sollen ihr Kapital aufstocken. Die Aktionäre stört das nicht. Die Stimmung steigt, auch weil Qantas seit Jahren erstmals wieder Gewinn einfliegt. Mehr Von Christoph Hein, Singapur

08.12.2014, 07:25 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.12.2012, 10:22 Uhr

Gabriels falsches Signal

Von Heike Göbel

Sigmar Gabriel hat weiteren Sanktionen gegen Russland eine Absage erteilt. Das ist das falsche Signal. Mehr 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Lehrer und Schüler sind zufrieden mit der Computerausstattung an Schulen

Lehrer und Schüler sind eigentlich zufrieden mit ihrer Internet- und Computer. Doch welche Gruppe ist kritischer mit der Ausstattung? Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden