http://www.faz.net/-gqe-75dd8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.12.2012, 10:22 Uhr

„Nur“ noch 4,17 Millionen Dollar Kein Spitzengehalt mehr für den Apple-Chef

Im laufenden Jahr hat der Apple-Chef Tim Cook 4,17 Millionen Dollar verdient. Nur noch; so könnte man sagen, vergleicht man die Summe mit den sagenhaften 378 Millionen im vergangenen Jahr. Manch anderer Apple-Manager verdient mittlerweile mehr als Cook.

© dapd Verdient „nur“ noch 4,17 Millionen Dollar: Der Apple-Vorstandsvorsitzende Tim Cook.

Das Einkommen von Apple-Chef Tim Cook sinkt im laufenden Jahr auf 4,17 Millionen Dollar (3,2  Millionen Euro) gegenüber 378 Millionen Dollar im Vorjahr. Wie der amerikanische Technologiekonzern am Donnerstag in einem Dokument für die  Börsenaufsicht aufschlüsselte, setzt sich das Jahresgehalt 2012 aus rund 1,3 Millionen Dollar laufendem Einkommen und 2,8 Millionen Dollar Prämien zusammen.

Im vergangenen Jahr, als er Nachfolger des im Oktober 2011 gestorbenen Firmengründers Steve Jobs wurde, hatte Cook eine Sonderprämie von 376 Millionen Dollar in Aktien erhalten. Steve Jobs hatte von 1997 bis zu seinem Tod traditionell für ein Gehalt von einem Dollar im Jahr gearbeitet. Allerdings musste sich der Apple-Mitgründer spätestens seit dem Börsengang seiner Animationsfirma Pixar Mitte der 90er Jahre keine Geldsorgen mehr machen. Außerdem sammelte er nach seiner Rückkehr zu Apple rund 5,5 Millionen Apple-Aktien an - von denen er nie eine verkauft haben soll.

Finanzdirektor Oppenheimer erhält deutlich mehr Geld als Cook

Neben Cook gibt es einige Spitzenverdiener bei Apple, die in diesem Jahr deutlich mehr Geld erhalten als der Chef. Finanzdirektor Peter Oppenheimer kommt demnach auf ein Jahres-Salär von 68,6 Millionen Dollar, der stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats Robert Mansfeld auf 85,54 Millionen Dollar und der Direktor der Rechtsabteilung Bruce Sewell auf 69 Millionen Dollar.

Auch mit seinem diesjährigen Einkommen liegt Cook trotzdem gut in der Rangliste der Chefs großer Technologie-Konzerne. So kam Microsoft-Chef Steve Ballmer auf 1,37 Millionen Dollar statt der maximal möglichen 2,055 Millionen, nachdem der Verwaltungsrat den Bonus nicht voll ausgeschöpft hatte. Amazon-Gründer Jeff Bezos bekam im vergangenen Jahr sogar nur ein Gehalt von knapp 82.000 Dollar.

Apple hatte in dem Ende September beendeten vergangenen
Geschäftsjahr den Gewinn um satte 61 Prozent auf 41,73 Milliarden
Dollar gesteigert, vor allem das iPhone spülte Milliarden in die
Kasse.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP/DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Entwicklerkonferenz WWDC Und Siri, was gibt’s Neues von Apple?

Apple verkauft weniger iPhones, die Konkurrenz setzt auf künstliche Intelligenz. Da ist die Spannung in der Internetgemeinde umso größer auf das, was Tim Cook heute Abend vorstellen wird. Mehr

13.06.2016, 07:58 Uhr | Wirtschaft
Australien Hilfe für das Great Barrier Reef

Australiens Premierminister Malcolm Turnbull versprach am Montag in Townsville eine Milliarde australische Dollar, das sind umgerechnet 660 Millionen Euro, zur Rettung des Great Barrier Reefs im Nordosten des Landes. Es gilt als eins der sieben Weltwunder der Natur und ist durch die globale Erwärmung extrem bedroht. Mehr

14.06.2016, 02:00 Uhr | Gesellschaft
WWDC 2016 Apple erneuert – aber erfindet nicht neu

Persönlichere Apps und mehr Schnittstellen zwischen den Geräten: Auf der Apple-Entwicklerkonferenz bleibt die Revolution aus. Einige Neuerungen machen das Leben jedoch komfortabler. Mehr Von Anna Steiner

13.06.2016, 22:24 Uhr | Wirtschaft
Ungezahlte Löhne Autowäscher erhalten nach Klage Millionensumme

Nachdem mehrere amerikanische Autowäscher für ihre Arbeit nicht entlohnt wurden, klagten sie vor einem Gericht in New York. Nun entschied das Gericht zu ihren Gunsten, insgesamt umgerechnet 1,4 Millionen Dollar erhalten die 18 Kläger. Der eine mehr, der andere weniger, je nach Dienstjahren. Mehr

22.06.2016, 13:47 Uhr | Gesellschaft
Wahl in Amerika Keine Macbooks für Trumps Krönungsparteitag

Apple wird den Republikanern bei ihrem Parteitag im Juli wohl keine finanzielle und technische Unterstützung bereitstellen, wie ein amerikanisches Politikmagazin berichtet. Der Grund überrascht kaum. Mehr

20.06.2016, 14:50 Uhr | Politik

Ein Urteil über die EU

Von Holger Steltzner

Manche werden den Briten mit ihren Sonderwünschen keine Träne nachweinen. Aber klar ist: Die EU kann nicht weitermachen wie immer. Sie hat berechtigte Reformwünsche zu lange ignoriert. Der Brexit ist die Quittung. Mehr 185 591


Märkte nach dem „Brexit“
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  FTSE 100 --  --
  Dow Jones --  --
  Gold --  --

„World Wealth Report“ So viele Millionäre leben in Deutschland

Weltweit hat das Vermögen der Millionäre im vorigen Jahr um vier Prozent auf 58,7 Billionen Dollar zugelegt. Deutschland ist dabei unter den vier Ländern mit den meisten Millionären – und hatte überdurchschnittliche Zuwächse. Mehr Von Christian Siedenbiedel 80 50

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --