Home
http://www.faz.net/-gqe-75iwv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Niedrigster Stand seit 2008 Weniger Insolvenzen in den Vereingten Staaten

Konkurse anmelden, das müssen immer weniger Amerikaner. Während der Staat um seine Zahlungsfähigkeit ringt, ist die Zahl der Insolvenzen in den Vereinigten Staaten drastisch gesunken.

© REUTERS Vergrößern Ein Backladen von Hostess Brands in Glendale, Kalifornien. Amerikas größtes Bäckereiunternehmen musste 2012 Konkurs anmelden

In den Vereinigten Staaten ist die Zahl der Insolvenzen so gering wie seit Beginn der Finanzkrise nicht mehr. Im vergangenen Jahr sank sie um 14 Prozent auf 1,19 Millionen, wie das American Bankruptcy Institute (ABI) am Freitag mitteilte. Dies sei das niedrigste Niveau seit dem Jahr 2008.

Bei den Firmenpleiten betrug der Einbruch sogar 22 Prozent. Dem Institut zufolge ist auch für das laufende Jahr ein Rückgang der Insolvenzen insgesamt zu erwarten. Die Verbraucher reduzierten weiter ihre Schulden und die Zinsen dürften gering bleiben, hieß es zur Begründung.

Trotz Immobilienkrise und Rezession war die Zahl der amerikanischen Insolvenzen im Schnitt der vergangenen vier Jahr deutlich geringer als in den zehn Jahren davor. API führte dies auf ein geändertes Insolvenzrecht zurück.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET, mit Material von Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Weitere Nachrichten Ukraine bittet Russland um Schuldengespräche

Die amtlichen Gutachterausschüsse sehen einen anhaltenden Immobilienboom in Deutschland, wo auch die Steuereinnahmen weiter kräftig steigen. Dafür ist Chinas Industrie im März geschrumpft. Mehr

24.03.2015, 06:39 Uhr | Wirtschaft
Von Japan nach Amerika Passagiere bei Turbulenzen im Flugzeug verletzt

Eine Maschine der American Airlines geriet auf dem Flug von Südkorea in die Vereinigten Staaten in einen Wintersturm und musste in Japan notlanden. Mehr

17.12.2014, 11:23 Uhr | Gesellschaft
Griechenland Von Montag an muss Athen seine Konten überziehen

Schon am Montag steht Griechenland ohne liquide Mittel da. Aber das bedeutet noch nicht die Insolvenz. Die Regierung hat noch die eine oder andere Geldquelle. Mehr Von Tobias Piller, Johannes Pennekamp und Hendrik Kafsack

25.03.2015, 18:17 Uhr | Wirtschaft
Amerika Familien ohne Zuflucht

Die Zahl der obdachlosen Kinder hat in den Vereinigten Staaten ein Allzeithoch erreicht. Durchschnittlich eines von 30 Kindern hatte im vergangenen Jahr zumindest kurzzeitig kein Dach über dem Kopf. Bezahlbare Unterkünfte für die Ärmsten sind in einem der reichsten Länder der Welt rar. Mehr

11.12.2014, 16:43 Uhr | Gesellschaft
Bertelsmann-Studie Löhne driften weiter auseinander

Wer gut verdient, durfte sich in den vergangenen Jahren über Lohnzuwächse freuen. Niedrige Löhne sanken laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. Grund sei vor allem die Flucht vieler Unternehmen aus Tarifverträgen. Mehr

18.03.2015, 11:41 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 05.01.2013, 08:50 Uhr

Banales von Adidas

Von Rüdiger Köhn

Herbert Hainer kann sich gut verkaufen. Der Adidas-Chef präsentierte Investoren einen schön klingenden Fünfjahresplan. Der jedoch kaschiert lediglich Versäumnisse. Wo sind die neuen Kunden, von denen er sprach? Mehr


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Gründer auf dem Rückzug

Der Sprung in die Selbständigkeit übt hierzulande einen immer geringeren Reiz aus. Immer seltener gründen Deutsche einen eigenen Betrieb. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden