http://www.faz.net/-gqe-8xqu5

Insolvenz : Locomore scheitert als Konkurrent der Bahn

Stillstand wegen Insolvenz: Steht Locomore vor dem Aus? Bild: dpa

Locomore wollte als Konkurrent zur Deutschen Bahn durchstarten. Doch nun ist der private Betreiber der Fernstrecke zwischen Berlin und Stuttgart insolvent. Aus den geplanten Expansionsbestrebungen wird nichts.

          Locomore, der vor Monaten gestartete Konkurrent der Deutschen Bahn, ist insolvent. Der private Betreiber einer Fernstrecke zwischen Berlin und Stuttgart hat am Donnerstag einen entsprechenden Antrag beim Amtsgericht Charlottenburg in Berlin eingereicht. Das geht aus den Bekanntmachungen des Gerichts hervor. Als Verwalter wurde der Berliner Rechtsanwalt Rolf Rattunde bestellt, hieß es am Donnerstag.

          Ulrich Friese

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ob der Betrieb vorerst aufrechterhalten wird, ist fraglich. Locomore wurde 2007 von Geschäftsführer Derek Ladewig gegründet und finanzierte sich weitgehend über Crowdfunding. Die Geldgeber konnten im Gegenzug Anteile zeichnen und Tickets im Voraus buchen. Locomore ist nach eigenen Angaben in der Rechtsform einer beschränkt haftungsfähigen GmbH & Co KG organisiert.

          Die Abteile versprühen einen Hauch von Nostalgie. Bilderstrecke
          Die Abteile versprühen einen Hauch von Nostalgie. :

          Rund 62 Prozent der Gesellschaftsanteile werden von Gründer Ladewig gehalten. Die restlichen Anteile sind im Besitz weiterer Teammitglieder sowie 15 stiller Gesellschafter, heißt es auf der Webseite. Wenige Wochen nach dem Start meldete Locomore betriebliche Probleme. Verbindungen mussten gestrichen werden, weil Fahrzeuge ausfielen. Im April hieß es dann: „Wir beginnen mit Planungen für die weitere Expansion, ab Frühjahr 2018 wollen wir mit einem zweiten Zug Berlin mit Dortmund, Düsseldorf und Köln verbinden.“ Daraus wird nichts mehr.

          Weitere Themen

          Iren kaufen deutsche Filialen von Toys ’R’ Us

          F.A.Z. exklusiv : Iren kaufen deutsche Filialen von Toys ’R’ Us

          In Amerika werden alle Filialen geschlossen, in Deutschland gibt es Hoffnung: Ein Familienkonzern übernimmt das Geschäft der insolventen amerikanischen Spielzeugkette im deutschsprachigen Raum.

          Nur eine kleine Rauchwolke Video-Seite öffnen

          Fliegerbombe entschärft : Nur eine kleine Rauchwolke

          Berliner Polizei und Deutsche Bahn zeigen sich zufrieden mit der planmäßigen Entschärfung der 500 Kilo schweren Weltkriegsbombe in Berlin Mitte. Insgesamt waren am Freitag 10.000 Menschen von der Sprengung betroffen gewesen.

          Merkel verurteilt Angriff Video-Seite öffnen

          Antisemitismus bekämpfen : Merkel verurteilt Angriff

          Der Kampf gegen antisemitische Ausschreitungen müsse gewonnen werden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zuvor hatte in Berlin eine Gruppe von drei Personen zwei Kippa tragende Juden beleidigt und angegriffen.

          Topmeldungen

          Kleinod im Erzgebirge: Trotz Schrumpfung sind in Annaberg-Buchholz schicke Neubauten im Zentrum gefragt.

          FAZ Plus Artikel: Kleinstadtsterben : Pompös in der Provinz

          Wo vor Kurzem noch Häuser abgerissen wurden, entstehen nun teure Wohnungen: Auch im Erzgebirge und Sachsen-Anhalt steigen Zahlungsbereitschaft und Ansprüche. Die Rettung für schrumpfende Kleinstädte?

          Klimaforschung : Der Planet steht, das System wankt

          Von wegen Pause: Im Meer, im Eis, im Grünen und in großer Höhe, der Klimawandel kommt immer schneller auf Touren und hinterlässt radikaler denn je seine Spuren in den Datenreihen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.