Home
http://www.faz.net/-gqm-74yg0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Soziale Medien Der Vertriebschef twittert selbst

Drei Viertel aller Unternehmen besitzen laut einer neuen Studie eine Strategie in den neuen Medien. In einem Drittel aller befragten Unternehmen verfolgen die einzelnen Abteilungen ihre eigenen Aktivitäten.

© dapd Vergrößern Die sozialen Medien sind für Unternehmen mit hohem Zeitaufwand verbunden

Die Kommunikation über Soziale Medien ist bei den Unternehmen der verschiedensten Branchen in Deutschland angekommen. Drei Viertel der Firmen (78 Prozent) verfolgten eine eigene Strategie für ihre Aktivitäten, teilte der Bundesverband Digitale Wirtschaft BVDW am Montag mit. 43 Prozent davon haben demnach eine ganzheitliche, unternehmensübergreifende Strategie, wie sie die Kommunikation über Plattformen wie Facebook für das Geschäft einsetzen. In 35 Prozent der Unternehmen verfolgen die einzelnen Abteilungen ihre jeweils eigenen Aktivitäten.

In vielen Unternehmen werden aber auch große Hürden bei der Nutzung der neuen Kommunikationskanäle gesehen. Sechs von zehn Unternehmen (58 Prozent) geben demnach den hohen Zeitaufwand, die Kosten oder Personalmangel als größte Hindernisse an. An zweiter Stelle stehen für 49 Prozent der befragten Unternehmen Datenschutzbedenken. Fehlende interne Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen ist für 37 Prozent der Unternehmen größtes Hindernis.

Für die Studie hat der BVDW nach eigenen Angaben 140 werbungstreibende Unternehmen aus den verschiedensten Branchen befragt, darunter IT und Telekommunikation, Nahrungs- und Genussmittel, Medien und Verlage, Automobil- und Zulieferindustrie sowie Versicherungen, Banken und Finanzdienstleister. Die Online-Befragung lief vom 28. Mai bis zum 28. Juni 2012.

Quelle: dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Aktienmarkt Fed-Chefin Yellen vertreibt Anleger

Amerikas Notenbank-Chefin Yellen sieht Aktien aus einigen Branchen als „hoch bewertet“ an. In Deutschland standen die Aktien von Drägerwerk und der Software AG unter Druck. Mehr

15.07.2014, 10:19 Uhr | Finanzen
Studie zum Ansehen Amerikas NSA schadet Obama

Amerika bleibt trotz des Spähskandals der wichtigste Garant der Freiheit in der Welt. Eine Studie in 44 Ländern zeigt jedoch, wie sich die Stimmung verschlechtert hat und was die Menschen der Regierung Obama besonders übel nehmen. Mehr

15.07.2014, 15:06 Uhr | Feuilleton
Mittelstandsanleihen-Ticker FFK-Anleger könnten mehr als 30 Prozent bekommen

Die Rating-Agentur Scope stuft die Deutsche Forfait auf „CCC“ ab. Gebr. Sanders stockt seine Anleihe auf. Creditreform stuft VST auf „B-“ ab. Mehr

22.07.2014, 08:24 Uhr | Finanzen

Aktienkurse
Name Kurs Änderung
  Nasdaq 100 --  --
  Facebook --  --
  Google --  --
  Apple --  --
  Zynga --  --

Wilde Roboterautos

Von Christoph Ruhkamp

Hackern ist es gelungen, den Computer eines Elektroautos fremd zu steuern. Das wird schwerwiegende Folgen haben. Mehr 2 6

Wirtschaft in Zahlen Israel auf Importe angewiesen

Israels Industrie gilt als hoch entwickelt. Das Land exportiert Medikamente, Software und andere Hochtechnologie. Dennoch überwiegen im Außenhandel noch immer die Importe. Mehr