Home
http://www.faz.net/-gqm-741lh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Schadenersatz wegen Windows-8-Design Technologiefirma klagt gegen Microsoft

Die kleine amerikanische Firma Surfcast hat Klage gegen den Software-Riesen Microsoft eingereicht und fordert Schadenersatz. Die Software-Kacheln im Windows-8-Design verstießen gegen ein Surfcast-Patent, hieß es in der Begründung.

© dpa Vergrößern Microsoft und Surfcast streiten über die Patentrechte für das Kachel-Design

Das neue Design des Betriebssystems Windows mit seinen interaktiven Kacheln hat Microsoft eine Patentklage eingebracht. Wenige Tage nach dem Marktstart der neuen Windows-Familie zog die kleine amerikanische Firma Surfcast vor Gericht. Die Software-Kacheln, die aktuelle Informationen verschiedener Programme oder Dienste anzeigen können, verstießen gegen ein Surfcast-Patent, hieß es in der Klage. Die Firma verlangt Schadenersatz in nicht genannter Höhe.

Das Unternehmen aus Portland bezeichnet sich als Spezialist für Betriebssystem-Technologien und hat bisher vier Patente zugesprochen bekommen. Das gegen Microsoft ins Feld geführte Patent mit der amerikanischen Nummer 6724403 wurde im Jahr 2000 beantragt und 2004 gewährt. Es behandelt die „gleichzeitige Anzeige mehrerer Informationsquellen“. Surfcast-Chef Ovid Santoro betonte: „Wir haben das Konzept der Kacheln in den 1990er Jahren entwickelt, es war seiner Zeit voraus.“ Microsoft hält ebenfalls ein Patent für das Kachel-Design. Es wurde 2006 beantragt und 2011 gewährt.

Die interaktiven Kacheln führte Microsoft zwar schon vor zwei Jahren mit seinem Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 ein - allerdings wurde der Software-Riese erst jetzt mit dem Tablet Surface selbst zum Geräte-Hersteller und kann von Surfcast direkt angegriffen werden. Microsoft brachte in den vergangenen Tagen das PC-Betriebssystem Windows 8, die vor allem für Tablet-Computer gedachte abgespeckte Variante Windows RT sowie die Smartphone-Software Windows Phone 8 auf den Markt. In allen sind die interaktiven Kacheln ein zentrales Element.

Mehr zum Thema

Es ist nicht das erste rechtliche Problem, das Microsoft mit diesen Kacheln hat. Die Oberfläche trug ursprünglich den Namen „Metro“, der jedoch vor einigen Monaten abrupt fallengelassen wurde. Laut Medienberichten hatte der deutsche Handelskonzern Metro Markenrechte geltend gemacht.

Quelle: dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Das Navi wird 25 Wenn möglich, bitte wenden

Wer heute von A nach B muss, nutzt selten noch eine Straßenkarte. Das Navi im Auto ist längst kein Luxus mehr. Für die Roboterautos der Zukunft wird es sogar zentrale Bedeutung haben. Mehr

17.12.2014, 09:37 Uhr | Wirtschaft
Microsoft überspringt eine Ziffer

Mit Windows 10 sollen herkömmliche Computer und mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets verbunden werden. In einem Demonstrationsvideo feierte beispielsweise der Start-Button seine Rückkehr auf den Desktop. Auch App-Fenster sollen angepasst werden können. Mehr

01.10.2014, 11:40 Uhr | Technik-Motor
Zum Stammzell-Urteil Ist es ein Mensch, ein Embryo?

Sammzellen mit embryonalen Eigenschaften können doch patentiert werden, sagt der EuGH. Entscheidend ist jetzt: Kann aus den Zellen ein Mensch werden? Biomediziner können jubeln. Mehr Von Joachim Müller-Jung

21.12.2014, 16:05 Uhr | Wissen
Virtuelle Welten Hightech-Riesen setzen auf 3D-Brillen

Als Facebook im März die Virtual-Reality-Firma Oculus für zwei Milliarden Dollar übernahm, schwärmte Unternehmensboss Mark Zuckerberg von den Möglichkeiten einer neuartigen Kommunikationsplattform. Auch andere Hersteller experimentieren mit den Videobrillen, die die Welt der Arbeit und der Freizeit revolutionieren könnten. Mehr

21.10.2014, 10:50 Uhr | Wirtschaft
Atom-Moratorium Auch ENBW will Schadenersatz

Drei Jahre nach dem Atom-Moratorium will auch der Energiekonzern ENBW Schadenersatz einklagen. Großaktionär des Konzerns ist Baden-Würrtemberg. Dessen grüner Umweltminister zeigt sich überrascht. Mehr

22.12.2014, 15:31 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.11.2012, 08:33 Uhr


Aktienkurse
Name Kurs Änderung
  Nasdaq 100 --  --
  Facebook --  --
  Google --  --
  Apple --  --
  Zynga --  --

Kleiner Fortschritt in Italien

Von Tobias Piller

Italien reformiert den Arbeitsmarkt. Ein guter Schritt: Doch es gibt noch viel mehr zu tun. Mehr 11 10

Grafik des Tages Viele Deutsche schalten an Weihnachten nicht ab

Stille Nacht, heilige Nacht? Nicht, wenn der Chef anruft. Viele Deutsche sind auch an den Feiertagen erreichbar, zeigt unsere Grafik des Tages. Mehr


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --