http://www.faz.net/-gqe-8crnr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 25.01.2016, 08:00 Uhr

Kurznachrichtendienst Führungskräfte verlassen Twitter

Dem Kurznachrichtendienst Twitter steht ein regelrechter Manager-Exodus bevor, gesteht der Gründer ein. Das Unternehmen leidet unter niedrigen Nutzerzahlen.

© Reuters Neue Sorgen um Twitter - angeblich haben viele Führungskräfte gekündigt.

Dem Kurnachrichtendienst Twitter steht angeblich eine regelrechter Manager-Exodus bevor. Das amerikanische Unternehmen werde an diesem Montag bekanntgeben, dass etlichen Spitzenkräfte es verlassen werden, berichtet der Technologie-Blog Recode und beruft sich dabei auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Mehr zum Thema

Medien-Direktorin Katie Jacobs Stanton, Produkt-Chef Kevin Weil und Technik-Chef Alex Roetter und andere wollten kündigen. Weitere Änderungen in der Führungsetage seien geplant. Twitter-Erfinder Jack Dorsey hat den Bericht mittlerweile in einem Tweet bestätigt.

© Twitter

„Ich bedaure, dass (...) entschieden haben, das Unternehmen zu verlassen“, schrieb er. Eigentlich habe er mit den Twitter-Mitarbeitern erst später in dieser Woche darüber sprechen wollen. Nach den Presseberichten aus der Nacht von Sonntag auf Montag habe er sich aber dazu veranlasst gesehen, nun direkt zu reagieren.

Zuletzt hatte Twitter unerwartet niedrige Nutzerzahlen mitgeteilt. Vor allem die Konkurrenz des weltgrößten sozialen Netzwerks Facebook setzt Twitter zu.

Quelle: ala./Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ifo-Geschäftsklima Brexit schlägt deutschen Firmen nur leicht aufs Gemüt

Zum ersten Mal nach dem Brexit-Votum hat das Ifo-Institut seinen Geschäftsklimaindex erhoben. Die Stimmung hat sich kaum eingetrübt. Mehr

25.07.2016, 10:39 Uhr | Wirtschaft
Afrikanisches Schutzgebiet Entzückendes Baby-Nashorn geht spazieren

Das Baby-Nashorn Warren wird in einem südafrikanischen Schutzgebiet großgezogen und hört auf seinen Namen. Das Jungtier wurde kurz nach der Geburt von seiner Mutter verlassen. Mehr

28.07.2016, 10:51 Uhr | Gesellschaft
Soziales Netzwerk Facebook überrascht mit glänzenden Zahlen

Facebook ist mittlerweile fast so viel wert wie der Ölkonzern Exxon-Mobil. Aber der Konzern hat auch eine Warnung für die Anleger. Mehr Von Roland Lindner, New York

28.07.2016, 06:27 Uhr | Wirtschaft
Amerika Tausende Häuser von Buschfeuer in Kalifornien bedroht

Die seit Wochen andauernden Waldbrände in Kalifornien haben inzwischen eine Fläche von rund 90 Quadratkilometern erreicht. Besonders bedroht ist die Gegend in der Nähe der Kleinstadt Santa Clarita, rund 65 Kilometer nordwestlich von Los Angeles. Viele Gebäude wurden von den Flammen zerstört. Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Mehr

26.07.2016, 08:30 Uhr | Gesellschaft
Internet-Unternehmen Verizon schluckt Yahoo

Das Schicksal von Yahoo ist entschieden. Für knapp fünf Milliarden Dollar kauft der amerikanische Telekom-Konzern Verizon den Internet-Pionier. Yahoo-Chefin Marissa Mayer will bleiben. Mehr

25.07.2016, 13:57 Uhr | Wirtschaft
Technik-Aktien
Name Kurs %
NASDAQ 100 -- --
APPLE -- --
ALPHABET INC.CL.A DL-,001 -- --
FACEBOOK INC.A DL-,000006 -- --
ZYNGA INC. DL -,01 -- --
TecDAX ® -- --
UTD.INTERNET -- --
ZALANDO SE -- --
ROCKET INTERNET SE -- --

Minister Gabriel beim Mauscheln

Von Rainer Hank

Edeka darf Kaiser’s Tengelmann nicht übernehmen. Obwohl der Wirtschaftsminister es erlaubt hat. Der hat recht – aber doofe Argumente. Ein Kommentar. Mehr 4 8