http://www.faz.net/-gqe-76d4b
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.02.2013, 04:58 Uhr

Kooperation Yahoo lässt Anzeigen von Google vermarkten

Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer hat eine Zusammenarbeit mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber beschlossen: Google vermarktet künftig auch Anzeigen für Yahoo.

© AFP Marissa Mayer arbeitete früher bei Google, jetzt ist sie die Chefin von Yahoo.

Der Internetkonzern Yahoo hat eine Werbepartnerschaft mit seinem Konkurrenten Google vereinbart. Künftig sollten Anzeigen der Werbedienste von Google auf einigen Portalen von Yahoo erscheinen, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. „Indem wir Google zur Liste unserer Weltklasse-Partner für Kontextwerbung hinzufügen, werden wir in der Lage sein, unser Netzwerk zu erweitern, was heißt, dass die Anzeigen für unsere Nutzer noch passender sein werden“, erklärte Yahoo. Für die Nutzer werde das in der Erscheinungsform der Anzeigen aber nicht ersichtlich sein.

Yahoo ist ein früher Star des Internets. Nach dem ersten Internetboom um die Jahrtausendwende ging es mit dem Unternehmen allerdings bergab. Vor allem die Konkurrenz von Google macht Yahoo seitdem schwer zu schaffen. Der Konzern beherrscht mit seiner Suchmaschine und seinem Online-Werbesystem heute weite Teile des Marktes.

Mehr zum Thema

Im vergangenen Jahr warb Yahoo die ranghohe Google-Managerin Marissa Mayer als neue Chefin ab. Sie brachte einige Management-Ideen von Google mit. Kürzlich präsentierte sie für 2012 erstmals seit vier Jahren wieder ein Umsatzplus.

Die Partnerschaft mit Google im Werbemarkt eröffnet auch die Chance für später weitergehende Allianzen. Yahoo könnte dann etwa die Suchmaschine von Google integrieren. Bislang allerdings läuft noch ein entsprechender Vertrag mit der Microsoft-Suchmaschine Bing.

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Was Sie heute erwartet Der B-Day ist da

(================== Sharelinebox ==================) Heute ist B-Day. Noch nicht gehört? Nun, es ist der Tag der Abstimmung über den Brexit, Großbritanniens möglichen Austritt aus der Europäischen Union.... Mehr

23.06.2016, 07:29 Uhr | Wirtschaft
Brexit Wenig Folgen für deutsche Wirtschaft befürchtet

Die Deutsche Bank sagt Konsequenzen für die Finanzwirtschaft voraus, speziell für den Bankenstandort London. Chef John Cryan hält sein Unternehmen für gut vorbereitet. Mehr

24.06.2016, 18:11 Uhr | Wirtschaft
Was Sie heute erwartet Brexit oder Prügelstrafe

(================== Sharelinebox ==================) Die Abstimmung über den Brexit rückt näher und die Nervosität steigt, gleich ob aus Hoffnung oder aus Furcht. Nüchterne Betrachtungen sind eher Mangelware.... Mehr

22.06.2016, 07:27 Uhr | Wirtschaft
Ukip-Chef Farage Die EU stirbt

Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen nach dem erfolgreichen Brexit-Referendum. Mehr

24.06.2016, 09:28 Uhr | Politik
Neues aus dem Silicon Valley Zu Besuch bei den Herren der Welt

Claus Kleber und Angela Andersen haben für das ZDF in die Labore des Silicon Valley geschaut. Sie treffen Leute, die die Zukunft der Menschheit programmieren und von ihrer Mission so fasziniert sind, dass einem ganz anders wird. Ein sehenswerter Film. Mehr Von Michael Hanfeld

19.06.2016, 20:53 Uhr | Feuilleton
Technik-Aktien
Name Kurs %
NASDAQ 100 -- --
APPLE -- --
ALPHABET INC.CL.A DL-,001 -- --
FACEBOOK INC.A DL-,000006 -- --
ZYNGA INC. DL -,01 -- --
TecDAX ® -- --
UTD.INTERNET -- --
ZALANDO SE -- --
ROCKET INTERNET SE -- --

Das Herz der EU

Von Holger Steltzner

Der EU-Binnenmarkt ist in Misskredit geraten, viele verteufeln ihn als neoliberal oder verunglimpfen ihn als Machtmittel deutscher Hegemonie. Dabei ist gerade er der wirtschaftliche Motor, der Wachstum und Wohlstand bescherte. Ein Kommentar. Mehr 46 97

Grafik des Tages Ist der Mindestlohn schlimm?

Seit anderthalb Jahren gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Immer noch zweifeln viele Firmen, dass er ihre Erträge schmälern wird - besonders in einer Branche. Mehr 0