Home
http://www.faz.net/-gqm-rq7k
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Kommentar Ein Vabanquespiel

Darauf haben Kritiker nur gewartet: Die „Heuschrecken“ kaufen die Fußball-Bundesliga, schließlich stehen hinter der Unity Media Finanzinvestoren. Sie nehmen enorme Risiken in Kauf. Doch auch die Bundesliga läßt sich auf ein Vabanquespiel ein.

Darauf haben die Kapitalismus-Kritiker nur gewartet: Die „Heuschrecken“ kaufen die Fußball-Bundesliga. Denn hinter dem neuen Eigentümer der Fernsehübertragungsrechte Unity Media stehen Finanzinvestoren wie Apollo und Golden Tree.

Doch auch ohne solchen Populismus ist die Entscheidung für den Kabelbetreiber Unity und gegen den Bezahlsender Premiere erstaunlich. Zwar haben die Vereine nun Aussicht auf mehr Fernsehgeld, ohne daß die Bundesliga, wie von Premiere gefordert, weitgehend im Bezahlfernsehen verschwindet. Doch die Risiken, welche die Bundesliga und Unity dafür in Kauf nehmen, sind enorm. Es gibt eine ganze Latte von Unwägbarkeiten, an denen die Zusammenarbeit scheitern kann.

Mehr zum Thema

Unity fängt praktisch bei Null an

So ist Unity sehr wahrscheinlich auf eine Zusammenarbeit mit dem größeren Betreiber Kabel Deutschland (KDG) angewiesen, um genügend Fußballfans zu erreichen. Ob die jedoch kartellrechtlich zulässig wäre, ist zweifelhaft. Außerdem fängt Unity beim Aufbau eines Abonnentenstamms für sein Bundesliga-Bezahlfernsehen praktisch bei Null an.

Für die Refinanzierung der teuren Rechte braucht der Kabelbetreiber also einen langen Atem. Auch die rein technischen Risiken sind nicht zu unterschätzen. Gelingt es Unity, in nur wenigen Monaten eine funktionierende Bezahlfernsehplattform aufzubauen? Kurzum: Mit dem neuen Partner läßt sich die Bundesliga auf ein Vabanquespiel ein.

Quelle: theu., F.A.Z., 22.12.2005

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Facebooks Media Ein Hauch von PR-Agentur

Mit einem neuen Tool will Facebook es Unternehmen und Personen der Öffentlichkeit noch leichter machen, Kunden und Unterstützer online zu organisieren und bei Laune zu halten. Mehr

17.09.2014, 15:49 Uhr | Feuilleton
Skorpion-Lutscher und Heuschrecken-Burger

Heuschrecken-Burger und Skorpion-Lollipops: Der Koch Rodney Scruggs lädt in Washington zum ungewöhnlichen Buffet. Mit seinen Leckereien möchte er auf die Insekten-Küche aufmerksam machen. Mehr

06.06.2014, 15:50 Uhr | Lebensstil
Telekommunikation Wer hat das beste Bündel-Angebot?

Internet, Telefon und Handy im Paket - jetzt verkauft auch die Telekom ihren Kunden alles im Bündel. Sie ahmt damit die Konkurrenz nach. Höchste Zeit für einen Tarifvergleich. Mehr

06.09.2014, 18:32 Uhr | Finanzen
So funktioniert Israels Raketenabwehr

Die israelische Raketenabwehr "Iron Dome" gilt als weltweit einzigartiges System. Seit Tagen fängt die "Eiserne Kuppel" zahlreiche aus dem Gazastreifen abgefeuerte Raketen ab, darunter mehrere über dem Stadtgebiet von Tel Aviv. Mehr

12.07.2014, 18:46 Uhr | Politik
Volleyball-Bundestrainer Heynen Deutschland muss immer bei den besseren sein

Seine Volleyballer spielen bei der WM bislang gut auf - für null Euro. Bundestrainer Heynen, ein Belgier, fordert mehr Wertschätzung in Deutschland auch für Handball und Basketball - und nicht nur für Fußball. Mehr

10.09.2014, 11:49 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2005, 17:17 Uhr


Aktienkurse
Name Kurs Änderung
  Nasdaq 100 --  --
  Facebook --  --
  Google --  --
  Apple --  --
  Zynga --  --

Riskante Vermietung

Von Michael Psotta

Mit Wohnungen Geld zu verdienen, ist nicht so leicht wie es derzeit oft klingt - trotz des Immobilienaufschwungs. Dafür gibt es mehrere Gründe. Mehr 5 11

Grafik des Tages In deutsche Hotels kommen viele deutsche Gäste

Als klassische Reiseländer verzeichnen Spanien und Österreich im Winter viele ausländische Übernachtungsgäste. In Deutschland sieht die Situation ganz anders aus. Mehr


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --