Home
http://www.faz.net/-gqm-73zhj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Handy-Betriebssysteme Microsoft stellt Windows Phone 8 vor

Drei Tage nach dem neuen Windows 8 hat Microsoft in San Francisco sein neues Betriebssystem für Smartphones vorgestellt. Das Unternehmen will damit den Marktführern Apple und Google Marktanteile abjagen.

© REUTERS Vergrößern Microsoft-Chef Steve Ballmer präsentiert ein Nokia-Smartphone mit der neuen Windows-Software.

Mit einer neuen Software hat Microsoft am Montag die Aufholjagd in der von Google und Apple dominierten Branche des mobilen Internets gestartet. Windows Phone 8 eröffne in Verbindung mit den Geräten von Partnern wie Nokia, Samsung und HTC eine neue Smartphone-Ära, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer bei der Präsentation des Betriebssystems - nur drei Tage nach dem Start des PC-Systems Windows 8.

Der Vorstandsvorsitzende des Software-Marktführers nannte Nokia als den Hersteller mit den meistverkauften Windows-Smartphones - dabei sind die Finnen erst 2010 auf das Microsoft-System aufgesprungen. Aber auch die anderen Partner hätten „Killer-Hardware“ für Windows Phone 8 entwickelt, sagte Ballmer. Die ersten Geräte kommen im November und Dezember auf den Markt.

Bild / Windows Phone / 4 © DPA Bilderstrecke 

Zum Start hat Microsoft das Angebot an Smartphone-Apps deutlich ausgeweitet. „Im Store befinden sich aktuell 120.000 Apps, hunderte kommen täglich hinzu“, sagte Microsoft-Manager Oliver Kaltner der Nachrichtenagentur dpa am Montag in München. Anders als beim Tablet-Computer tritt Microsoft nicht mit eigener Hardware gegen die Konkurrenz an, sondern arbeitet mit Nokia, Samsung, HTC und Huawei zusammen. Die Geräte werden über die Mobilfunkprovider Deutsche Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus sowie über den Handel vertrieben.

Mehr zum Thema

Der Smartphone-Markt wird derzeit von Google mit seinem System Android sowie Apple mit dem iPhone dominiert. Microsoft hält weltweit nur einen Marktanteil von unter vier Prozent.

Mit der Zusammenarbeit mit Nokia, Samsung und HTC in Deutschland könne Microsoft nun mit einer größeren Schubkraft im Vertrieb rechnen, sagte Kaltner. Alle Partner hätten nicht nur innovative technische Funktionen wie eine längere Akkulaufzeiten oder gute Kameras entwickelt, sondern die verschiedenen Geräte in einem „irrsinnig attraktiven Design“ gestaltet.

Die Nachfrage zum Start des PC-Systems Windows 8 sei deutlich höher als beim 2009 eingeführten Vorgänger Windows 7, sagte Ballmer. Microsoft hat dies mit einer massiven Werbekampagne und niedrigen Einführungspreisen unterstützt.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Optik Geht das denn nicht auch kleiner?

Wer zoomen will, braucht Platz. Doch widersetzen sich Tele-Optiken bisher hartnäckig jeder Miniaturisierung. Nicht mehr lange. Mehr Von Katharina Menne

07.12.2014, 23:24 Uhr | Wissen
Microsoft überspringt eine Ziffer

Mit Windows 10 sollen herkömmliche Computer und mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets verbunden werden. In einem Demonstrationsvideo feierte beispielsweise der Start-Button seine Rückkehr auf den Desktop. Auch App-Fenster sollen angepasst werden können. Mehr

01.10.2014, 11:40 Uhr | Technik-Motor
Höchstgrenze auf Gebühren Deckel auf Kreditkartengebühren bremst Apple Pay und Lufthansa

Die EU hat eine Grenze für Kreditkartengebühren beschlossen. Dadurch verlieren deutsche Banken einen dreistelligen Millionenbetrag im Jahr. Mehr Von Hanno Mußler

20.12.2014, 09:26 Uhr | Finanzen
High Tech in Amerika Die App-Verrückten

Sind die USA noch Supermacht? In der Technologie scheint die Antwort klar: Firmen wie Facebook, Google, Microsoft und Apple sorgen teils seit Jahrzehnten für eine Technik-Vormacht - und das weltweit. Mehr

05.12.2014, 12:05 Uhr | Technik-Motor
Monopolkommission Die Zähmung der Internet-Giganten

Monopole im Internet haben auch ihr Gutes – aber nur so lange, wie sie um ihre Vorherrschaft kämpfen müssen. Die Monopolkommission plädiert für mehr Schlagkraft in der Wettbewerbskontrolle. Mehr Von Helmut Bünder, Bonn

18.12.2014, 17:32 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.10.2012, 19:18 Uhr


Aktienkurse
Name Kurs Änderung
  Nasdaq 100 --  --
  Facebook --  --
  Google --  --
  Apple --  --
  Zynga --  --

Gabriels falsches Signal

Von Heike Göbel

Sigmar Gabriel hat weiteren Sanktionen gegen Russland eine Absage erteilt. Das ist das falsche Signal. Mehr 4

Grafik des Tages Lehrer und Schüler sind zufrieden mit der Computerausstattung an Schulen

Lehrer und Schüler sind eigentlich zufrieden mit ihrer Internet- und Computer. Doch welche Gruppe ist kritischer mit der Ausstattung? Mehr 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --