Home
http://www.faz.net/-gqn-763ns
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Streit um Urheberrechte Gema klagt gegen Youtube 

Der Streit zwischen der Internet-Videoplattform YouTube und der Gema geht in eine neue Runde: Wegen eines Hinweises auf die Gema hat die Verwertungsgesellschaft nach einem Bericht eine Unterlassungsklage gegen YouTube eingereicht.

© dpa Vergrößern YouTube und die Gema streiten über die Vergütung für Urheberrechte

Die Verwertungsgesellschaft Gema hat wie angedroht beim Landgericht München eine Unterlassungsklage gegen die Google-Tochtergesellschaft eingereicht. Das berichtet die „Wirtschaftswoche“. Grund ist ein Hinweis in gesperrten YouTube-Videos auf die Gema.

Bei einigen Videos sehen deutsche YouTube-Nutzer derzeit den Hinweis, dass der Clip nicht verfügbar sei, weil die Gema nicht die erforderlichen Rechte eingeräumt habe. Diese Formulierung will sich die Gema nicht länger gefallen lassen.

Der Text sei „reine Stimmungsmache“, sagte Gema-Chef Harald Heker dem Magazin. Denn YouTube sperre mehr Videos als die Gema fordere. Das Verfahren verlängere nur die Lösungsfindung, sagte hingegen eine YouTube-Sprecherin der „Wirtschaftswoche“. Google und die Gema, die in Deutschland die Urheberrechte etwa von Komponisten oder Textautoren vertritt, können sich schon seit 2009 nicht über eine Mindestvergütung für Videos bei YouTube einigen, nachdem ein vorläufiger Vertrag auslief. Die Verwertungsgesellschaft will 0,375 Cent pro Abruf. Google lehnte die Forderung bisher ab. Inzwischen wurde eine Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt eingeschaltet.

Beide Seiten stehen sich auch in einem Gerichtsverfahren in Hamburg gegenüber. Dort entschied das Landgericht im vergangenen Frühjahr, dass YouTube zwar auf Gema-Aufforderung ausgewählte Videos löschen müsse, aber nicht verpflichtet sei, jeden einzelnen Clip schon beim Hochladen auf Gema-Gebührenpflicht zu überprüfen. Dieser Rechtsstreit soll ebenfalls in eine neue Runde gehen.

Quelle: dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nikesh Arora Schon wieder geht ein Google-Topmanager

Erst der Android-Chef Rubin, dann der Youtube-Leiter Kamangar und nun Nikesh Arora: Wichtige Google-Führungskräfte verlassen das Unternehmen. Obwohl es weiter viel Geld verdient. Mehr

18.07.2014, 07:40 Uhr | Wirtschaft
Crowdfunding-Projekt Roboter Jibo will Familienmitglied werden

Der kleine Roboter Jibo kann sprechen und zuhören, fotografieren und vorlesen. Essen bestellen kann er auch. Eine MIT-Professorin hat ihn entwickelt und will damit Ende 2015 in Serie gehen. Mehr

18.07.2014, 11:04 Uhr | Technik-Motor
Neue Klage Deutsche Bank soll Silberpreis manipuliert haben

Deutschlands bedeutendste Bank steckt in zahlreichen Rechtsstreits. Nun kommt offenbar eine weitere Klage hinzu: Wegen angeblicher Manipulation des Silberpreises. Mehr

27.07.2014, 11:45 Uhr | Wirtschaft

Googles Aktienkurs
Name Kurs Änderung
  Google Inc. --  --

Aktienkurse
Name Kurs Änderung
  Nasdaq 100 --  --
  Facebook --  --
  Google --  --
  Apple --  --
  Zynga --  --

Portugiesischer Bankentest

Von Gerald Braunberger

Die portugiesische Bank Espirito Santo hat in einem halben Jahr 3,6 Milliarden Euro Verlust verbucht. Der Fall wird zum Test für das krisengeplagte Land. Mehr 2 9

Wirtschaft in Zahlen Die Fernbus-Fans kommen aus Berlin

Die Fernbusse machen der Bahn ordentlich Konkurrenz. Doch das Interesse ist in Deutschland unterschiedlich stark ausgeprägt. Mehr