http://www.faz.net/-gqe-8x5pm

F.A.Z. exklusiv : Drohnen-Alarm über Deutschland

  • Aktualisiert am

Bedrohung aus der Luft Bild: dpa

Das BKA sieht Bedrohungsszenarien bis zu „terroristischen Anschlägen“ durch Drohnen in Deutschland. Fachleute glauben: Fußballfans und Konzertbesucher müssen sich fürchten. Und noch weitere Ziele sind denkbar.

          Die Gefahr von Anschlägen in Deutschland mit Drohnen wird nach Meinung von Fachleuten unterschätzt. Das Bundeskriminalamt sieht Bedrohungsszenarien „bis hin zu terroristischen Anschlägen“. Es erklärt dazu auf Anfrage der F.A.Z.: „Die Strafverfolgungsbehörden entwickeln im engen Austausch mit Forschung und Wirtschaft gemeinsame Lösungen.“

          Hierzu sei im BKA eine zentrale Stelle eingerichtet worden, die unter anderem Marktbeobachtungen vornehmen und Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten koordinieren würde, um Erkenntnisse der Länder und des Bundes zur Detektion und Abwehr von Drohnen zu bündeln.

          Öffnen
          Drohnen : Das Ende des Freiflugs Bild: Carsten Feig

          Kein Schutz rund um Flughäfen oder bei Fußballspielen

          Branchenvertreter können ausführen, wo die Gefahren liegen. So gebe es bisher rund um Flughäfen, für Massenveranstaltungen wie Fußballspiele oder große Open-Air-Konzerte keine Schutzmaßnahmen, obwohl moderne Abwehrsysteme existierten. „In Deutschland sollte viel mehr über die Drohnenabwehr nachgedacht werden. Hier hängen wir weit hinterher“, sagte der Chef des Spezialanbieters und weltweiten Branchenmarktführers Dedrone aus Kassel, Ingo Seebach, der F.A.Z..

          Zur gleichen Einschätzung gelangt der Geschäftsführer des Unternehmens ESC Aerospace in München, Andreas Hausotter. „Wir sind in Deutschland nicht geschützt. Das Bedrohungspotential von Drohnen ist aufgrund der technischen Möglichkeiten enorm hoch. Bis zu schweren Anschlägen ist alles vorstellbar.“ Es fehle bei vielen Verantwortlichen noch das Bewusstsein.

          Moderner Abfangjäger : Drohne jagt Drohne

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Tod durch Roboter

          Drohnen als Waffensysteme : Tod durch Roboter

          Erst kürzlich konferierten die Vereinten Nationen über autonome Waffensysteme, die einen Menschen orten, identifizieren und töten können. KI-Experten warnen nun vor diesen Killerdrohnen – und schlagen in einem offenen Brief Alarm.

          Mutmaßlicher Terror-Anschlag mit vier Verletzten Video-Seite öffnen

          Explosion in New York : Mutmaßlicher Terror-Anschlag mit vier Verletzten

          New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio wertet die Explosion als "terroristischen Anschlagsversuch". In einer stark belebten Gegend des New Yorker Stadtteils Manhattan fand die Detonation statt. Vier Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt, darunter der 27-jährige Verdächtige.

          Netanjahu greift Erdogan an Video-Seite öffnen

          Konflikte um Jerusalem : Netanjahu greift Erdogan an

          Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Israel als "terroristischen Staat" bezeichnet, der "Kinder tötet". Israels Premierminister Benjamin Netanjahu reagiert bei einem Treffen mit dem französischen Präsidenten in Paris deutlich auf Erdogans Vorwürfe und greift ihn direkt an.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Die französische Philosophin Elisabeth Badinter und die deutsche Publizistin Alice Schwarzer diskutieren in der Pariser Wohung Badinters.

          Islam und Antisemitismus : „In Cafés sitzen keine Frauen mehr“

          Kommt es durch die Einwanderung von Muslimen zum Erstarken des Antisemitismus? Und was bedeutet diese Diskussion für Feministinnen? Ein Gespräch zwischen der französischen Philosophin Elisabeth Badinter und der deutschen Journalistin Alice Schwarzer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.