http://www.faz.net/-gqm-766ir
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 31.01.2013, 08:20 Uhr

Umsatz auf Smartphones gestiegen Facebook macht mehr Geschäft mit Werbung

Das soziale Netzwerk Facebook hat seine Werbeeinnahmen stark gesteigert - auch auf Smartphones und Tablets. Das ist wichtig für das Unternehmen, denn zuvor gab es in diesem Bereich kaum Umsatz. Trotzdem brachen die Aktionäre nicht in Begeisterungsstürme aus.

© REUTERS Daumen hoch? Die Anleger sind noch immer skeptisch.

Facebook hat den stärksten Anstieg der Werbeeinnahmen seit dem Börsengang im vergangenen Jahr verbucht. Getragen wurde der Zuwachs insbesondere durch das Geschäft mit mobilen Diensten, das sich im Vergleich zum Vorquartal verdoppelte, wie das weltgrößte soziale Netzwerk am Mittwoch mitteilte. Die Facebook-Aktie zeigte sich im nachbörslichen Handel kaum verändert, nachdem sie zunächst deutlich nachgegeben hatte. Einige Anleger hatten offensichtlich auf noch stärkere Zuwachsraten spekuliert.    

Für Facebook ist es entscheidend, seine Werbung auch auf mobilen Geräte zu verbreiten. Die mehr als eine Milliarde Facebook-Kunden greifen immer häufiger zum Smartphone oder zum Tablet, um den Dienst zu nutzen.

Mehr zum Thema

„Noch vor zwei Quartalen hatten wir nahezu keinen mobilen Umsatz“, sagte Facebook-Finanzchef David Ebersman der Nachrichtenagentur Reuters. „Innerhalb eines ziemlich kurzen Zeitraums haben wir unsere Fähigkeit, im Bereich Mobile Geld zu machen, dramatisch verbessert.“ Sorgen, dass Facebook dies nicht gelingen könnte, waren einer der Gründe für das misslungene Börsendebüt im Mai.

Umsatz um 40 Prozent erhöht

Der Facebook-Umsatz erhöhte sich im vierten Quartal um 40 Prozent auf 1,59 Milliarden Dollar. Den Nettogewinn bezifferte das Unternehmen auf 64 Millionen Dollar nach einem Plus von gut 300 Millionen vor einem Jahr. Ohne Sonderposten waren es 17 Cent je Aktie, Experten hatten mit 15 Cent gerechnet. Die Werbeeinnahmen steigerte das Unternehmen um 41 Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar. Davon entfielen 23 Prozent auf das Geschäft mit mobilen Diensten.

Die Zahl der monatlichen Nutzer habe zum Jahresende bei 1,06 Milliarden gelegen, teilte Facebook weiter mit. Davon seien 618 Millionen täglich bei Facebook aktiv.

Quelle: Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Engere Zusammenarbeit Whatsapp will mehr mit Facebook teilen

Facebook hat sich die Übernahme des Messenger-Dienstes Whatsapp viel Geld kosten lassen. Jetzt will das soziale Netzwerk Honig daraus saugen – und verspricht seinen Nutzern etwas Wichtiges. Mehr

25.08.2016, 15:16 Uhr | Wirtschaft
Berlin De Maizière erwartet mehr Selbstkontrolle von Facebook

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere hat im Rahmen eines Arbeitsbesuches in den Berliner Geschäfträumen von Facebook abermals eine stärkere eigene Kontrolle von verbotenen Inhalten gefordert. Die Unternehmenssprecherin von Facebook Deutschland, Eva-Maria Kirschsiepe, versicherte, das Unternehmen stelle sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung. Mehr

29.08.2016, 18:16 Uhr | Politik
Trending Topics Facebook tauscht Redakteure gegen Roboter

Die Nachrichten für Facebooks Trending Topics wurden früher von einem kleinen Redaktionsteam bearbeitet - und waren Gegenstand von Manipulationsvorwürfen. Das dürfte nun vorbei sein. Künftig setzt Facebook einen Algorithmus ein. Mehr

27.08.2016, 14:06 Uhr | Wirtschaft
Indonesien Streit um Mega-Bauprojekt auf Bali

Auf der Ferieninsel Bali gehen die Menschen auf die Straße. Sie wehren sich gegen die geplante Luxusferienanlage mitten in der Bucht von Benoa, ein Projekt für 13 Milliarden Euro. Die Regierung von Bali hofft, dass durch die Ferienanlage die Wirtschaft und der Tourismus angekurbelt werden. Mehr

27.08.2016, 16:20 Uhr | Gesellschaft
Meitu-Börsengang Verdienen an Chinas Selfie-Sucht

In keinem anderen Land der Welt knipsen Frauen so viele Smartphonefotos von sich selbst wie in China. Damit kann man Kasse machen. Mit einem der größten Börsengänge des Jahres. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

24.08.2016, 07:21 Uhr | Wirtschaft

Facebook

-- -- (--)
  • 1T
  • 1W
  • 3M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
Zur Detailansicht
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden