http://www.faz.net/-gqm-766ir

Umsatz auf Smartphones gestiegen : Facebook macht mehr Geschäft mit Werbung

  • Aktualisiert am

Daumen hoch? Die Anleger sind noch immer skeptisch. Bild: REUTERS

Das soziale Netzwerk Facebook hat seine Werbeeinnahmen stark gesteigert - auch auf Smartphones und Tablets. Das ist wichtig für das Unternehmen, denn zuvor gab es in diesem Bereich kaum Umsatz. Trotzdem brachen die Aktionäre nicht in Begeisterungsstürme aus.

          Facebook hat den stärksten Anstieg der Werbeeinnahmen seit dem Börsengang im vergangenen Jahr verbucht. Getragen wurde der Zuwachs insbesondere durch das Geschäft mit mobilen Diensten, das sich im Vergleich zum Vorquartal verdoppelte, wie das weltgrößte soziale Netzwerk am Mittwoch mitteilte. Die Facebook-Aktie zeigte sich im nachbörslichen Handel kaum verändert, nachdem sie zunächst deutlich nachgegeben hatte. Einige Anleger hatten offensichtlich auf noch stärkere Zuwachsraten spekuliert.    

          Für Facebook ist es entscheidend, seine Werbung auch auf mobilen Geräte zu verbreiten. Die mehr als eine Milliarde Facebook-Kunden greifen immer häufiger zum Smartphone oder zum Tablet, um den Dienst zu nutzen.

          „Noch vor zwei Quartalen hatten wir nahezu keinen mobilen Umsatz“, sagte Facebook-Finanzchef David Ebersman der Nachrichtenagentur Reuters. „Innerhalb eines ziemlich kurzen Zeitraums haben wir unsere Fähigkeit, im Bereich Mobile Geld zu machen, dramatisch verbessert.“ Sorgen, dass Facebook dies nicht gelingen könnte, waren einer der Gründe für das misslungene Börsendebüt im Mai.

          Umsatz um 40 Prozent erhöht

          Der Facebook-Umsatz erhöhte sich im vierten Quartal um 40 Prozent auf 1,59 Milliarden Dollar. Den Nettogewinn bezifferte das Unternehmen auf 64 Millionen Dollar nach einem Plus von gut 300 Millionen vor einem Jahr. Ohne Sonderposten waren es 17 Cent je Aktie, Experten hatten mit 15 Cent gerechnet. Die Werbeeinnahmen steigerte das Unternehmen um 41 Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar. Davon entfielen 23 Prozent auf das Geschäft mit mobilen Diensten.

          Die Zahl der monatlichen Nutzer habe zum Jahresende bei 1,06 Milliarden gelegen, teilte Facebook weiter mit. Davon seien 618 Millionen täglich bei Facebook aktiv.

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          Eine Bühne, 5 Präsidenten Video-Seite öffnen

          Vereinigte Staaten : Eine Bühne, 5 Präsidenten

          Barack Obama, George W. Bush, dessen Vater George, Bill Clinton und Jimmy Carter waren in College Station in Texas zusammengekommen, um gemeinsam mit Künstlern Geld zu sammeln. Damit soll den Opfern geholfen werden, die durch die verheerenden Stürme der letzten Monate geschädigt wurden, 31 Millionen US-Dollar kamen zusammen.

          Topmeldungen

          AfD im Bundestag : Die fremde Fraktion

          Mit der AfD-Fraktion zieht keine Truppe „Nazis“ in den Bundestag ein, und sie besteht auch nicht nur aus den Dumpfbacken, zu denen sie gemacht werden. Vielleicht verfahren CDU und CSU mit ihrem Schmuddelkind eines Tages ähnlich wie die SPD mit ihrem, der Linkspartei. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.