http://www.faz.net/-gqm-6m6zw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 04.08.2011, 16:24 Uhr

Soziale Netzwerke Facebook verliert Zuckerberg-Schwester

Das bekannteste Geschwisterpaar der Internet-Branche geht künftig getrennte Wege: Randi Zuckerberg verlässt das von ihrem Bruder Mark gegründete Unternehmen Facebook, um ihre eigene Gesellschaft RtoZ Media auszubauen.

von
© dpa Randi Zuckerberg war zuletzt für das Marketing von Facebook verantwortlich

Randi Zuckerberg, 29 Jahre, die ältere Schwester des Facebook-Gründers und Vorstandsvorsitzenden Mark Zuckerberg, verlässt das soziale Netzwerk, um eine eigene Beratungsgesellschaft zu gründen. Randi Zuckerberg war zuletzt für das Marketing von Facebook verantwortlich. Sie befand sich in den vergangenen drei Monaten in Mutterschutz, nachdem sie ihr erstes Kind bekommen hatte.

Norbert Kuls Folgen:

Nach Informationen des Technologieblogs All Things Digital habe ihr das angesichts des hohen Wachstumstempos bei Facebook Zeit gegeben, über die nächsten Karriereschritte nachzudenken. Facebook, mit dessen Börsengang im kommenden Jahr gerechnet wird, ist das populärste soziale Netzwerk in den Vereinigten Staaten.

Mehr zum Thema

„Es ist die perfekte Zeit“

Mit ihrer eigenen Gesellschaft, RtoZ Media, will Zuckerberg traditionelle Medienunternehmen bei der Nutzung sozialer Netzwerke beraten. „Es ist die perfekte Zeit, mich aus Facebook herauszubewegen und ein Unternehmen aufzubauen, das sich auf die aufregenden Trends in der Medienbranche konzentriert“, schrieb Zuckerberg in ihrer Kündigung.

Mark Zuckerberg triumphiert im Facebook-Streit © picture alliance / dpa Vergrößern Facebook-Vorstandsvorsitzender Mark Zuckerberg

Randi Zuckerberg gilt als prominente und charismatische Person im kalifornischen Technologiezentrum Silicon Valley. Im Gegensatz zu ihrem etwas verschrobenen Bruder, der gerade vom Lifestyle-Magazin GQ zum am schlechtesten gekleideten Mann im Silicon Valley gewählt wurde, hat Randi Zuckerberg keine Schwierigkeiten mit der Öffentlichkeit. Sie wurde kürzlich für ihre Arbeit bei der von ihr konzipierten Nachrichtensendung „Facebook Live“ für einen Emmy nominiert, den wichtigsten Fernsehpreis der Vereinigten Staaten.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ungleichheit Hollywoods Frauen gehen auf die Barrikaden

Jennifer Lawrence, Amy Adams, Robin Wright: Die Debatte um Gehaltsdifferenzen zwischen den Geschlechtern ist voll entbrannt. Sie wird auch im Silicon Valley aufmerksam registriert. Mehr Von Roland Lindner, New York

23.05.2016, 16:42 Uhr | Wirtschaft
Marketing Wie Opel die sozialen Medien nutzt

Die Opel-Marketingchefin spricht mit Thorsten Winter über die Frage, inwieweit sich Social Media für Opel rechnet. Mehr

31.05.2016, 14:49 Uhr | Rhein-Main
Gawker gegen Peter Thiel Das Klatschblog schlägt zurück

Internet-Milliardär Peter Thiel finanziert einen Gerichtsprozess gegen das Klatschblog Gawker. Jetzt meldet sich Gawker zu Wort – mit einer Drohung. Mehr Von Patrick Bernau

27.05.2016, 13:03 Uhr | Wirtschaft
Ausweitung Kabinett billigt Mutterschutz für Studentinnen

Die Bundesregierung will den gesetzlichen Mutterschutz ausweiten: Der vom Kabinett verabschiedeter Gesetzentwurf sieht vor, dass von den Schutz-Regelungen auch Frauen in Studium, Ausbildung und Schule profitieren sollen. Mehr

04.05.2016, 16:45 Uhr | Politik
Trending Topics manipuliert? Facebook verzichtet auf die Presse

Facebook verspricht, die Trending Topics seiner Nutzer besser zu ermitteln. Man verzichtet darauf, Trends mit Nachrichtenseiten abzugleichen. Ob Manipulationen ausgeschlossen sind, bleibt die Frage. Mehr

25.05.2016, 16:43 Uhr | Feuilleton

Facebooks Aktienkurs
Name Kurs Änderung
  Facebook --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden