Home
http://www.faz.net/-gqo-78iyo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

„Deutsche denken, Amerikanern ist Datenschutz egal“ Facebook-Chefin klagt über Deutsche

Das amerikanische Internetunternehmen Facebook fühlt sich in Deutschland wegen seiner Datenschutzpraktiken missverstanden.

© Lucas Vergrößern Sheryl Sandberg

Sheryl Sandberg, die als Chief Operating Officer das Tagesgeschäft von Facebook führt, sagte im Gespräch mit der F.A.Z, sie sehe bei Deutschen Voreingenommenheit gegenüber ihrem Unternehmen: „Europäer im Allgemeinen und Deutsche im Besonderen denken - und mir wurde dies wiederholt gesagt: Als amerikanisches Unternehmen könne man Privatsphäre weder verstehen, noch sich dafür interessieren.“

Martin Gropp Folgen:       Roland Lindner Folgen:        

Nach den Worten von Sandberg sind Kontroversen um die Datenschutzpraktiken von Facebook nicht entstanden, weil dem Unternehmen die Privatsphäre seiner Nutzer egal sei, sondern weil es die Einstellungen auf seiner Seite zu kompliziert gestaltet habe. „Die Nutzerdaten sind absolut sicher“, sagte sie weiter. Facebook habe mittlerweile Fortschritte gemacht, die Handhabung der Privatsphäreoptionen leichter zu machen.

Sandberg sagte in dem Gespräch außerdem, der verpatzte Börsengang des Unternehmens im vergangenen Jahr sei für sie eine „Lernerfahrung“ gewesen. Nach ihren Worten ist Facebook heute aber in besserer Verfassung als vor dem Börsengang. Sie wies auch Statistiken zurück, wonach Facebook in manchen Märkten wie Deutschland und Amerika Nutzer verliere. „Die Schlagzeilen, dass Facebook bald nicht mehr cool ist, habe ich schon gesehen, als ich vor fünf Jahren ins Unternehmen gekommen bin.“ Die Nutzerzahlen seien bis zuletzt gestiegen.

Sandberg verteidigte auch das neue Softwarepaket „Home“ für internetfähige Handys mit dem zu Google gehörenden Betriebssystem Android. Home wurde von vielen Beobachtern als Affront gegen den Wettbewerber Google interpretiert.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Google in Europa Gegen Zeitungsverleger und Datenschützer

Google im Gegenwind: In Spanien stellt der Konzern Google News ein, um Zahlungsforderungen zu entgehen, in den Niederlanden drohen derweil Bußgelder. Mehr

16.12.2014, 15:42 Uhr | Feuilleton
Googles Vision von der totalen Vernetzung

Aktienkurse, Katzenvideos, Nachrichten: Wer im Internet sucht, der findet - und das meist mithilfe der Suchmaschine Google. Doch der Technologiekonzern will längst mehr sein: Das Internetunternehmen hat sich selbst zum Weltverbesserer erklärt. Und schraubt schon heute an einem komplett vernetzten Morgen Mehr

03.09.2014, 11:04 Uhr | Wirtschaft
Google News Kommt uns spanisch vor

Spaniens Kulturminister spricht angesichts der Gesetzesnovelle zum Schutz des geistigen Eigentums von einer Pioniertat zum Wohle der Presse, mehr noch: des ganzen Landes. Google News sieht das anders und schließt seine iberische Seite. Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

12.12.2014, 06:18 Uhr | Feuilleton
Facebook Kritiker bezeichnen heimliches Facebook-Experiment als unethisch

Eine psychologische Studie wurde 2012 von Facebook ohne Wissen der Nutzer durchgeführt. Rein rechtlich darf das Unternehmen die Einträge der Nutzer zu Forschungszwecken verwenden. Mehr

13.11.2014, 15:18 Uhr | Wirtschaft
Jugendkriminalität Doppelt gedemütigt

Eine Mädchengang verprügelt in Tübingen brutal eine 13 Jahre alte Schülerin. Früher wäre so was über die Region hinaus nicht weiter wahrgenommen worden, heute wird durch Facebook daraus ein nationales Ereignis. Mehr Von Rüdiger Soldt

08.12.2014, 13:14 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.04.2013, 17:12 Uhr


Facebooks Aktienkurs
Name Kurs Änderung
  Facebook --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden