Home
http://www.faz.net/-h9y-75zqp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Apple Aktie im Sturzflug

Apple verkauft zwar mehr iPhones denn je. Dennoch gibt es Zweifel an der Dominanz des Computerherstellers. Aufgrund unerwartet niedriger Umsatzerwartungen fällt der Aktienkurs um zehn Prozent.

© REUTERS Vergrößern Wie geht es weiter? Womöglich ist Apples Zukunft gar nicht so rosig wie erwartet

Trotz Rekordverkäufen wachsen die Zweifel an der Vormachtstellung von Apple im Geschäft mit Smartphones. Der weltgrößte Technologiekonzern verkaufte im abgelaufenen Quartal zwar mit 47,8 Millionen iPhones so viele wie noch nie. Analysten hatten aber mit einem Absatz von rund 50 Millionen Stück gerechnet.

Auch mit seinen ebenfalls am Mittwoch bekanntgegebenen Umsatzerwartungen lag Apple unter den Erwartungen. Die Aktie stürzte nachbörslich zehn Prozent auf 463 Dollar ab - innerhalb weniger Minuten büßte der Konzern rund 50 Milliarden Dollar an Marktwert ein.

Zweifel an Dominanz

Die Kalifornier hätten zwar eine Menge iPhones verkauft, sagte Analyst Shaw Wu von Sterne Agee. „Aber das Problem sind die hohen Erwartungen der Investoren.“ Auch wenn Apple eines der stärksten Unternehmen bleibe, werde die Bilanz die bisherige Dominanz infrage stellen. Andere Experten warfen dem Unternehmen vor, sich auf dem Erfolg auszuruhen. „Man kann nicht immerzu iPhones und iPads auf den Markt bringen und davon ausgehen, dass schon jeder ein neues braucht“, kritisierte der Chef von DoubleLine Capital LP, Jeffrey Gundlach. „Das Mini? Was soll da dran sein? Das ist ein etwas kleineres iPad. Definiert man so Innovation?“

Auch mit dem Umsatz zeigten sich die Marktbeobachter unzufrieden. Apple erlöste im Geschäftsquartal 54,5 Milliarden Dollar, während die Experten im Schnitt von 54,73 Milliarden Dollar ausgegangen waren.

Mehr zum Thema

Den Amerikanern macht unter anderem die wachsende Konkurrenz durch die Galaxy-Handys von Samsung Electronics zu schaffen. „Apple muss innovativer werden“, forderte Analyst Trip Chowdhry von Global Equities Research. Das iPhone komme in die Jahre. „Sie brauchen bald ein völlig neues Gerät - in Monaten nicht Jahren“.

iPad erfüllt Erwartungen

Das iPhone steuert rund die Hälfte zum Konzernumsatz bei. In Branchenkreisen hatte es in diesem Monat geheißen, Apples Zulieferer würden wegen der schwächelnden Nachfrage weniger Teile für das iPhone und den Tablet-Computer iPad produzieren. Apple verkaufte 22,9 Millionen iPads - etwa so viele wie von Marktbeobachtern erwartet.

Im Ende Dezember abgeschlossen Quartal sank die Bruttomarge auf 38,6 Prozent von 44,7 Prozent vor Jahresfrist. Der Gewinn stagnierte: Im ersten Geschäftsquartal verdiente Apple unter dem Strich 13,07 Milliarden Dollar nach 13,06 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie ging sogar zurück - auf 13,81 Dollar von 13,87 Dollar.

Quelle: RTR

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Starke Quartalszahlen Apple verdient fast 8,5 Milliarden Dollar

Apple übertrifft die Erwartungen: In jeder Sekunde verkauft der Konzern mehr als 5 iPhones - insgesamt rund 39 Millionen in den vergangenen drei Monaten verkauft. Eine Überraschung gab es beim Absatz der Mac-Computer. Mehr

20.10.2014, 22:53 Uhr | Wirtschaft
Der Run auf die iPhones

Schon zwei Tage vor Ausgabe der neuesten iPones stehen sie an, die Apple-Fans. Wie hier in Frankfurt und anderswo. Wer ein neues Smartphone bekommt, bringt auch die müden Augen noch mal zum Leuchten. Mehr

23.09.2014, 14:07 Uhr | Technik-Motor
Vor der Apple Keynote Der Tablet-Boom ist zu Ende

An diesem Donnerstag wird Apple wahrscheinlich neue iPad-Modelle vorstellen. Doch die Vorzeichen aus der Marktforschung sind schlecht. Die Besitzer nutzen ihre Geräte länger. Auch die immer größer werdenden Smartphones drücken den Tablet-Absatz. Mehr Von Thiemo Heeg

15.10.2014, 23:30 Uhr | Wirtschaft
iPad Air 2 und Mini 3 Apples neue Tablets im Überblick

Apples neue Tablets sind vor allen Dingen dünn und leicht. Und das iPad Air 2 ist zudem verdammt schnell. Ein kurze Vorstellung der beiden Produkte. Mehr

22.10.2014, 15:48 Uhr | Technik-Motor
Weitere Nachrichten Chipkonzern AMD mit Umsatzrückgang und schmalem Gewinn

Accor bestätigt nach gutem dritten Quartal Jahresprognose, Deutsche Telekom und Orange sprechen wieder über Verkauf von EE und Esa bestellt für 1,3 Milliarden Wettersatelliten bei Airbus. Mehr

17.10.2014, 07:13 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.01.2013, 03:17 Uhr


Apples Aktienkurs
Name Kurs Änderung
  Apple Computer Inc --  --

Klimaschutz im Alleingang

Von Hendrik Kafsack

Berlin hat die Einigung in Brüssel teuer erkauft. Der Beitrag der Osteuropäer zum Klimaschutz wird noch einmal verringert. Die Deutschen könnten die Zeche zahlen. Mehr 4 9