http://www.faz.net/-gqe-7k3ye

Schwierige Smartphones : Beckenbauers Werbepatzer

  • Aktualisiert am

Werbemann Franz Beckenbauer Bild: REUTERS

Franz Beckenbauer macht Werbung für Smartphones von Samsung. Dumm nur, dass er die ausgerechnet mit einem iPhone verbreitet.

          Auch Werbung kann manchmal schwierig sein. Der südkoreanische Konzern Samsung hat Franz Beckenbauer dafür engagiert. Der Kaiser gilt als erfahren, macht er doch seit über 40 Jahren Werbung für eigentlich alles – von Tütensuppen über Turnschuhe zu Telefonen. Für die Samsung-Kampagne soll der frühere Fußballer und Ehrenpräsident des FC Bayern München eine Mannschaft zusammenstellen – die #Galaxy11 - , die dann gegen Außerirdische spielen soll, weil die angeblich unsere Erde bedrohten und nur so zu stoppen seien. In einem Youtube-Video erklärt er die Sache auf Englisch.

          Nun ist dem Kaiser ein peinlicher Fehler unterlaufen: Den Link auf die Werbung versendete er per Twitter über sein Smartphone – ganz offensichtlich aber nicht über eines von Samsung, sondern über das Konkurrenzprodukt von Apple. Unter dem „Tweet“ war verräterisch zu lesen „Twitter für iphone“.

          Bild: Twitter

          Laut einem Bericht der Fachzeitschrift „Werben und Verkaufen“ ist Beckenbauer nicht der erste, dem ein solcher Patzer passiert: Auch Popstar Alicia Keys twitterte von einem iPhone aus, als sie für Blackberry Werbung machen sollte. Hinterher habe sie sich dann aus der Affäre gezogen, in dem sie erklärte, ihr Account sei gehackt worden.

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Tragödie in Kalifornien : Ehepaar hält 13 Kinder gefesselt in Haus fest

          Grauenhafter Fund in Kalifornien: In einem Haus hält ein Ehepaar dreizehn Kinder gefangen, sie sind teilweise mit Vorhängeschlössern an ihre Betten gekettet und völlig unterernährt. Dann kann sich ein Mädchen befreien und ruft die Polizei.

          Skepsis gegenüber Groko : SPD rutscht in Umfrage noch weiter ab

          Heiko Maas wirbt weiter eindringlich für eine Regierungsbeteiligung der SPD. Doch nicht nur innerhalb der Partei wächst der Widerstand gegen eine Neuauflage der großen Koalition. Eine neue Umfrage birgt verheerende Zahlen für die Sozialdemokraten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.