http://www.faz.net/-gqe-70h1c
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 09.06.2012, 16:52 Uhr

Mittagessen mit Warren Buffett versteigert 3,5 Millionen Dollar für eine warme Mahlzeit

Warren Buffett hat seinen eigenen Rekord gebrochen: Für rund 3,5 Millionen Dollar hat ein Unbekannter das Recht erworben, mit der amerikanischen Investorenlegende Essen gehen zu dürfen. Buffett selbst will von dem Geld allerdings nichts behalten.

© AFP Ein teurer Begleiter: Investorenlegende Warren Buffett

Investorenlegende Warren Buffett hat abermals ein Mittagessen mit sich selbst versteigert – und dafür so viel Geld eingenommen wie nie zuvor. Ein unbekannter Bieter gewann am späten Freitagabend (Ortszeit) die jährliche Auktion, in der der drittreichste Mensch der Welt ein Mittagessen in New York mit sich selbst anbot. Das 106. und letzte Gebot lag bei der gut zu merkenden Zahl 3.456.789 Dollar (knapp 2,8 Millionen Euro) - vor einem Jahr waren es 2,6 Millionen.

Geld für Leute, „die weniger Glück hatten als ich“

Jetzt kann der Gewinner mit sieben Freunden und Buffett zum Lunch ins New Yorker Steakhouse Smith & Wollensky gehen. Die Auktion hatte mit einem Mindestgebot von immerhin schon 25.000 Dollar begonnen und lag ein paar Stunden vor dem Ende bei etwas mehr als einer halben Million Dollar. Zuletzt schaukelten sich die Bieter aber schnell hoch. Buffett will von dem Geld nichts behalten: Wie immer wird das Geld sofort an eine Hilfsorganisation weitergereicht.

© REUTERS, Reuters Warren Buffett an Krebs erkrankt

Die Summe kommt der Aktion Glide zugute, die mit Obdachlosen und anderen Armen in San Francisco arbeitet. Das sei „die vielleicht effizienteste Organisation für Leute, die weniger Glück hatten“, sagte Buffett. „Es nimmt die Leute am Tiefpunkt an die Hand und bringt sie zurück. Ich habe es mit eigenen Augen gesehen.“ Seine Ehefrau Susan hatte den Kontakt zur Glide Foundation hergestellt; er hielt ihn nach ihrem Tod 2004 aufrecht.

Siebter Sinn für Geldanlagen

Das Essen mit Buffett gilt in der Finanzszene als Ritterschlag. So wurde der chinesische Hedge-Fonds-Manager Zhao Danyang vor zwei Jahren mit einem Schlag an der Wall Street bekannt, als er dafür 2,1 Millionen Dollar ausgab. Weniger Glück hatte ein Kanadier, der jetzt auch ein Essen mit sich angeboten hatte: „Wenn Du Dir Buffett nicht leisten kannst, dann gehen eben wir zusammen zum Lunch. Wir können auch über Geld reden - wenn Du welches hast.“ Er hatte kein Glück: Niemand wollte auch nur die 25 Dollar des Startgebots zahlen.

Mehr zum Thema

Buffett, der im August 82 wird, ist eine Investorenlegende. Der Chef der Holding Berkshire Hathaway wird wegen seines schon sprichwörtlichen siebten Sinns für Geldanlagen auch „das Orakel von Omaha“ genannt. Obwohl er mit etwa 50 Milliarden Dollar laut „Forbes“ der drittreichste Mensch der Welt ist, lebt er eher einfach. Fast sein komplettes Vermögen hat er der Stiftung seines Freundes und Microsoft-Gründers Bill Gates und dessen Frau Melinda versprochen.

Quelle: schä. mit Reuters und DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Premiere in Amerika Ex-Sklavin erscheint auf 20-Dollar-Note

Erstmals wird das Porträt einer schwarzen Frau auf einer amerikanischen Dollarnote erscheinen. Eigentlich sollte der neue Schein erst 2030 in Umlauf gebracht werden. Doch es gibt erheblichen Druck von Frauenorganisationen. Mehr

20.04.2016, 20:24 Uhr | Finanzen
Video Klarer Sieg für Serbiens Premier Aleksandar Vučić

Ministerpräsident Aleksandar Vučić hat bei der Parlamentswahl in Serbien mit seiner Fortschrittspartei einen klaren Sieg eingefahren. Laut Hochrechnungen kommt die konservative Partei auf etwa 50 Prozent der Stimmen. Zur Stimmabgabe waren knapp sieben Millionen Serben aufgerufen. Mehr

25.04.2016, 15:00 Uhr | Politik
Stephen Curry Die größte Nummer im NBA-Zirkus

Stephen Curry ist in der Liga der Muskelprotze eine Ausnahme. Der eher schmächtige Basketball-Magier ist dabei, die Sportart auf den Kopf zu stellen. Vor allem eines macht Curry besonders. Mehr Von Michael Wittershagen

22.04.2016, 08:15 Uhr | Sport
Siebte Ausgabe Starke Stimmen beim Jazzfest Bonn

Bass-Bariton Thomas Quasthoff hat das Bonner Jazzfest eröffnet. Ein Auftakt mit Signalcharakter: Das diesjährige Festival wartet mit vielen starken Sängerinnen und Sängern auf, darunter auch die Berlinerin Lisa Bassenge. Mehr

28.04.2016, 02:00 Uhr | Feuilleton
Château Lafite-Rothschild Weinbau ist ein Langstreckenlauf

In guten Jahren kann eine Flasche von Château Lafite-Rothschild die 1000-Euro-Schallmauer durchbrechen. Geschäftsführer Christophe Salin verrät, was Wein wert ist und wann er sich wie der König des Universums fühlt. Mehr Von Fabian und Cornelius Lange

20.04.2016, 15:44 Uhr | Stil

Der Sieger heißt Cryan

Von Gerald Braunberger

Der Chefaufklärer der Deutschen Bank geht. Thoma wird „zuviel Übereifer“ vorgeworfen. Davon profitiert vor allem der Chef des Geldinstituts, John Cryan. Mehr 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Sozialverband für mehr Rente „Wir schaffen mehr Reichtum mit weniger Arbeit“

Gerade die Sozialverbände warnen vor Altersarmut und prangern ein stabiles Rentenniveau an. Einer ihrer Chefs erklärt, wieso das möglich sei trotz der alternden Gesellschaft. Mehr 12 4

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“