http://www.faz.net/-gqe-7506d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.12.2012, 10:16 Uhr

Konzernumbau Puma-Chef Koch muss gehen

Der Sportartikelhersteller Puma trennt sich von seinem Vorstandsvorsitzenden Franz Koch. Nach zwei Jahren an der Spitze des Herzogenauracher Unternehmens scheidet Koch Ende März 2013 aus.

© dpa Puma-Chef Koch

Der Sportartikelhersteller Puma trennt sich von seinem Vorstandsvorsitzenden Franz Koch. Der MDAX-Konzern aus dem fränkischen Herzogenaurach teilte am Mittwoch mit, Koch werde Ende März 2013 in beiderseitigem Einvernehmen aus dem Amt ausscheiden. Sein Nachfolger soll bis „spätestens Frühjahr 2013“ bestellt werden, sagte Jean-François Palus, Vorsitzender des Puma-Verwaltungsrats und Manager beim französischen Großaktionär PPR.

Koch hatte die Führung des Konzerns im Juli 2011 von Jochen Zeitz übernommen. Bis März werde er eng mit Palus zusammenarbeiten, um die laufende operative Transformation des Unternehmens sicherzustellen und profitables Wachstum zu generieren, teilte das Unternehmen weiter mit. Die Puma-Aktie legte am Vormittag 0,5 Prozent zu.

Mehr zum Thema

Puma hatte im Oktober nach einem schwierigen dritten Quartal weitere Kostensenkungen für den Rest des Jahres angekündigt. Während in einem vor allem in Europa anhaltend schwachen Geschäftsumfeld der Konzernumsatz währungsbereinigt im Vergleich zum Vorjahr noch um 0,5 Prozent auf 892,2 Millionen Euro stieg, brach der Konzerngewinn nach Steuern um 85,1 Prozent auf 12,2 Millionen Euro ein. In den ersten neun Monaten des Jahres ging der Gewinn um 42,8 Prozent auf 112,8 Millionen Euro zurück. „Über die Umsatz- und Gewinnentwicklung sind wir im Moment nicht erfreut“, hatte Koch damals gesagt. Zuvor war bereits der Puma-Verwaltungsratschef und langjähriger Puma-Chef Jochen Zeitz gegangen. Er kümmert sich um das Thema Nachhaltigkeit als Chef der neuen Sparte Sport & Lifestyle im französischen Mutterkonzern PPR.

Quelle: FAz.NET mit DAPD, Dow Jones, Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Termine des Tages Aktionärstreffen, Bilanzen und Konjunkturdaten

Zum Wochenschluss laden unter anderem die Dax-Konzerne BASF und Bayer zur ihren Hauptversammlungen ein. Daneben werden Unternehmen wie Linde, Deutsche Postbank ebenfalls Bilanz ziehen, während aus Washington wichtige Konjunkturdaten erwartet werden. Mehr

29.04.2016, 06:21 Uhr | Wirtschaft
Arbeitsmarkt Arbeitslosenzahlen im März 2016

Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen in Prozent Mehr

31.03.2016, 15:33 Uhr | Wirtschaft
Weitere Meldungen Microsoft verdient weniger

Microsoft hat das vergangene Quartal mit einem Gewinneinbruch abgeschlossen. Das Puma-Geschäft hält Mutterkonzern Kering in Schwung und Renault profitiert von starkem Wachstum in Europa. Mehr

22.04.2016, 06:59 Uhr | Wirtschaft
Potsdam Lohnplus von fast fünf Prozent im öffentlichen Dienst

Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich auf ein deutliches Lohnplus für Beschäftigte im öffentlichen Dienst verständigt. In diesem Jahr erhalten die 2,1 Millionen Beschäftigten rückwirkend zum 1. März 2,4 Prozent mehr Geld und zum 1. Februar 2017 noch mal 2,35 Prozent. Mehr

30.04.2016, 10:27 Uhr | Wirtschaft
Neue Renten-Debatte Nahles hatte eigentlich einen anderen Rentenplan

Andrea Nahles hat die neue Renten-Debatte mit vom Zaun gebrochen. Über einiges wollte sie schon viel früher streiten. Das scheiterte aber an der SPD-Stammklientel. Mehr Von Dietrich Creutzburg, Berlin

21.04.2016, 11:38 Uhr | Wirtschaft

Argentinien meldet sich zurück

Von Carl Moses, Buenos Aires

In nur vier Monaten hat Argentiniens Präsident Mauricio Macri den Zugang zu den Kapitalmärkten geöffnet. Auf dem Weg zur Stabilisierung wird das Land jedoch noch große Anstrengungen unternehmen müssen. Mehr 0


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Sozialverband für mehr Rente „Wir schaffen mehr Reichtum mit weniger Arbeit“

Gerade die Sozialverbände warnen vor Altersarmut und prangern ein stabiles Rentenniveau an. Einer ihrer Chefs erklärt, wieso das möglich sei trotz der alternden Gesellschaft. Mehr 12 4

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“