http://www.faz.net/-gqe-74f1x
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 17.11.2012, 10:59 Uhr

Hedgefonds-Manager Amerikas Börsenaufsicht will Millionen von Homm

Der ehemalige Hedgefonds-Pleitier Florian Homm war weg, ist wieder aufgetaucht - und hat jetzt mit einer Klage der amerikanischen Börsenaufsicht. Weil er sich zu einer früheren Klage nie geäußert hat.

© dapd Florian Homm auf einem Bild aus dem Jahr 2004.

Die amerikanische Börsenaufsicht SEC fordert von dem früherem Hedgefondsmanager Florian Homm einem Bericht zufolge wegen Aktienbetruges 56 Millionen Dollar (44 Millionen Euro). Die SEC habe am 31. Oktober bei einem Gericht in Kalifornien ein Versäumnisurteil beantragt, weil sich Homm zur einer 2011 eingereichten Klage nie geäußert habe, berichtet die Wirtschaftswoche am Samstag. Er solle 24,9 Millionen Dollar Betrugsgewinn und 6,1 Millionen Dollar Zinsen zurückzahlen sowie 24,9 Millionen Dollar Zivilstrafe entrichten.

Die SEC beschuldigt Homm dem Bericht zufolge des Aktienbetrugs und des Betrugs als Investmentberater der Hedgefonds, die von seiner Fondsholding Absolute Capital Management geführt wurden. Demnach solle er mithilfe einer Brokerfirma, die ihm zur Hälfte gehörte, Hunderte von Handelsgeschäften manipuliert und die Performance seiner Fonds künstlich verbessert haben.

Mehr zum Thema

Homm sagte der „Wirtschaftswoche“, er „streite die Vorwürfe insgesamt ab“. Sein Anwalt bestritt bei Gericht die Zuständigkeit der US-Justiz, weil Homm Deutscher ist und dessen Hedgefonds auf den Cayman Islands registriert waren. Homm war im September 2007 nach dem Ausscheiden bei Absolute Capital von der Bildfläche verschwunden und hatte sich kürzlich erstmals wieder öffentlich geäußert.

Makler sollten nicht klagen

Von Michael Psotta

Justizminister Heiko Maas will, dass auch beim Hauskauf gilt: Wer den Makler bestellt, bezahlt ihn auch. Das wäre sinnvoll. Für Hauskäufer bleiben weitere Hürden. Mehr 6

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Wo Bayern München nur Platz vier belegt

In der Bundesliga thront Bayern München an der Spitze. In der Rangliste der umsatzstärksten Vereine Europas reicht es nur für Platz vier. Das ist die Liste der „besten“ zehn. Mehr 1

Zur Homepage