Home
http://www.faz.net/-gql-74f1x
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Hedgefonds-Manager Amerikas Börsenaufsicht will Millionen von Homm

Der ehemalige Hedgefonds-Pleitier Florian Homm war weg, ist wieder aufgetaucht - und hat jetzt mit einer Klage der amerikanischen Börsenaufsicht. Weil er sich zu einer früheren Klage nie geäußert hat.

© dapd Vergrößern Florian Homm auf einem Bild aus dem Jahr 2004.

Die amerikanische Börsenaufsicht SEC fordert von dem früherem Hedgefondsmanager Florian Homm einem Bericht zufolge wegen Aktienbetruges 56 Millionen Dollar (44 Millionen Euro). Die SEC habe am 31. Oktober bei einem Gericht in Kalifornien ein Versäumnisurteil beantragt, weil sich Homm zur einer 2011 eingereichten Klage nie geäußert habe, berichtet die Wirtschaftswoche am Samstag. Er solle 24,9 Millionen Dollar Betrugsgewinn und 6,1 Millionen Dollar Zinsen zurückzahlen sowie 24,9 Millionen Dollar Zivilstrafe entrichten.

Die SEC beschuldigt Homm dem Bericht zufolge des Aktienbetrugs und des Betrugs als Investmentberater der Hedgefonds, die von seiner Fondsholding Absolute Capital Management geführt wurden. Demnach solle er mithilfe einer Brokerfirma, die ihm zur Hälfte gehörte, Hunderte von Handelsgeschäften manipuliert und die Performance seiner Fonds künstlich verbessert haben.

Mehr zum Thema

Homm sagte der „Wirtschaftswoche“, er „streite die Vorwürfe insgesamt ab“. Sein Anwalt bestritt bei Gericht die Zuständigkeit der US-Justiz, weil Homm Deutscher ist und dessen Hedgefonds auf den Cayman Islands registriert waren. Homm war im September 2007 nach dem Ausscheiden bei Absolute Capital von der Bildfläche verschwunden und hatte sich kürzlich erstmals wieder öffentlich geäußert.

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Umstrittener Taxi-Konkurrent Uber: Wir stellen die Expansion in Deutschland nicht ein

Der umstrittene Mitfahrdienst Uber widerspricht einem Medienbericht, wonach er die Ausweitung seines Geschäfts in Deutschland stoppe. Auch gebe es keinen Anwerbestopp für neue Fahrer. Mehr

28.02.2015, 07:31 Uhr | Wirtschaft
Powerball-Ziehung Halbe Milliarde Dollar im Jackpot

Bei der aktuellen Powerball-Ziehung in Amerika kann man rund 500 Millionen Dollar gewinnen. Es handelt sich dabei um einen der größten Jackpots in der amerikanischen Geschichte. Mehr

12.02.2015, 11:23 Uhr | Gesellschaft
Bankenstrafen-Ticker Morgan Stanley zahlt Milliardenstrafe für windige Hypothekendeals

Betrug, Geldwäsche, Zinsmanipulationen: Banken weltweit müssen für ihre Fehltritte büßen. Nun kommt die Beilegung eines Hypothekenstreits Morgan Stanley teuer zu stehen. Mehr

26.02.2015, 08:54 Uhr | Wirtschaft
Los Angeles Razzia im Modeviertel

Die Boutiquen-Besitzer werden verdächtigt, Teil eines Geldwäscherings für mexikanische Drogenhändler zu sein. Neun Menschen wurden im Lauf der Razzien festgenommen. Außerdem wurden 65 Millionen US-Dollar beschlagnahmt. Mehr

11.09.2014, 11:24 Uhr | Gesellschaft
Mittelstandsanleihen-Ticker Zamek-Gläubiger dürften leer ausgehen

Die Anleihengläubiger der MS Deutschland werden wohl nicht alles zurückerhalten. Die der Deutschen Forfait stimmen dem Sanierungskonzept im wesentlichen zu. Mehr

25.02.2015, 13:24 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.11.2012, 10:59 Uhr

Immer auf die Wirtschaft

Von Heike Göbel

Nach der Frauenquote geht es zügig weiter mit der wirtschaftsfeindlichen Regulierungsfreunde: Jetzt sollen Frauen gerechter entlohnt werden. Die Realität stört da bloß. Mehr 3 26


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Milliardenschwere Startups

Ein Startup, das eine Milliarde Dollar wert ist - ist das noch eine Besonderheit? Scheint nicht so. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden