http://www.faz.net/-gqe-8ccu8

1,5-Milliarden-Lottogewinn : Einmal zum Mond und zurück - für zwei Personen

  • Aktualisiert am

Einmal zum Mond hin und zurück für zwei Personen - inklusive Mondsparziergang: Ein amerikanisches Unternehmen will das anbieten für 1,5 Milliarden Dollar. Aber erst im Jahr 2020. Bild: dpa

Der größte Lotto-Jackpot aller Zeiten ist geknackt, es geht um 1,5 Milliarden Dollar. Hier kommen ein paar Vorschläge, was sich der Gewinner damit leisten könnte.

          Der größte Lotto-Jackpot aller Zeit ist geknackt, bislang ist von einem Gewinner die Rede. Der bekommt nun rund 1,5 Milliarden Dollar und hat den amerikanischen Traum in einer anderen Dimension geträumt - vom Lottospieler zum Milliardär. Wer so viel Geld gewinnt, kann natürlich den größten Teil auf die hohe Kante legen. Aber auch das eine oder andere außergewöhnliche Engagement ist mit dieser großen Summe möglich.

          Zum Beispiel eine Reise zum Mond. Die amerikanische Firma Golden Spike bietet einen Hin- und Rückflug zum Erdtrabanten an, einschließlich Mondsparziergang - für zwei Personen. Kosten soll das ganze 1,5 Milliarden Dollar. Der Lottogewinner hätte in diesem Fall auch genügend Zeit, sich auf den Raumtrip vorzubereiten: Der erste Flug ist für das Jahr 2020 geplant.

          Die Yacht „Eclipse“ soll inklusive ihrer hohen Sicherheitsstandards rund 1,3 Milliarden Dollar gekostet haben.

          Eine Alternative dazu, die zumindest beinahe so viel Geld kostet, ist eine gesicherte Luxusyacht. Der russischen Milliardär Roman Abramowitsch ließ sich im Jahr 2009 von der Hamburger Werft Blohm und Voss seine Yacht „Eclipse“ bauen. Dabei gingen Sicherheitsmaßnahmen wie Panzerungen und ein Raketenabwehrsystem tüchtig ins Geld - Branchenkenner schätzen, dass dies den Freizeitkapitän knapp 1,3 Milliarden Dollar gekostet haben könnte.

          Ein Jahr Bahnfahren in Deutschland - mit der Bahncard 100 ist das für 4090 Euro möglich in der zweiten Klasse.

          Außerdem könnten für rund 1,5 Milliarden Dollar immerhin alle jeweils rund 222.000 Einwohner der Städte Krefeld am Niederrhein oder Freiburg im Breisgau ein Jahr lang kostenlos Zug fahren in Deutschland - angesichts von 4090 Euro für die Bahncard 100 in der zweiten Klasse.

          1,5 Milliarden Dollar - soviel Geld hat übrigens auch das neue New Yorker Yankee Baseball-Stadions gekostet. Es war galt während seiner Eröffnung im Jahr 2009 als die teuerste Sportstätte der Welt.

          Wer stattdessen lieber im Fußball-Spitzensport einsteigen möchte, kommt mit dem Powerball-Lottogewinn ebenfalls sehr weit: Er könnte sich das komplette Team des spanischen Clubs Real Madrid zulegen. Mit einem Marktwert von 715 Millionen Euro gelten Ronaldo & Co. als wertvollste Mannschaft der Welt. Wer in der Bundesliga bleiben möchte, bekäme Bayern München (612 Millionen Euro) und Borussia Dortmund (296 Millionen) zusammen.

          Ronaldo & Co. - die Mannschaft Real Madrid besitzt angeblich einen Marktwert von mehr als 700 Millionen Euro.

          Schließlich bleibt natürlich auch eine Spende für den berühmten guten Zweck: Für 1,5 Milliarden Dollar könnte etwa als Maßnahme gegen den Klimawandel in Afrika die dreifache Fläche Deutschlands neu aufgeforstet werden. Ein entsprechendes Projekt wurde im Dezember am Rand des Pariser Klimagipfels vorgestellt.

          Weitere Themen

          Die Sonntagsfrage Video-Seite öffnen

          Quiz : Die Sonntagsfrage

          Testen Sie, wie wach Sie das wirtschaftliche Geschehen verfolgt haben. Für jede Frage ist eine Lösung richtig.

          Topmeldungen

          Kauders Niederlage : Lame duck Merkel

          Der überraschende Sieg von Ralph Brinkhaus soll Angela Merkel zeigen: Es geht zu Ende. Weder sie noch Volker Kauder hatten offenbar eine Ahnung davon, wie groß die Unzufriedenheit ist. Ein Kommentar.

          Katholische Kirche : Ein tiefer Blick in die dunkle Vergangenheit

          Die Ergebnisse eines Forschungsprojekts über den Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche erschüttern selbst die erfahrensten Wissenschaftler. Die Reaktion der Kirche: Sie will sich bessern – wieder einmal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.