Home
http://www.faz.net/-gql-756hc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Facebook Mark Zuckerberg spendet 500 Millionen Dollar

Der Vorstandschef des bedeutendsten sozialen Netzwerks der Welt schenkt der Silicon-Valley-Stiftung 18 Millionen Facebook-Aktien. Es ist nicht die erste große Spende der Zuckerbergs.

© dpa Vergrößern Der Spender: Mark Zuckerberg, 28 Jahre alt, Chef von Facebook

Der Vorstandschef des weltgrößten sozialen Netzwerks, Mark Zuckerberg, spendet Aktien im Wert von rund 500 Millionen Dollar an die Silicon Valley Community Foundation. Das Geld soll helfen, um neue Projekte in den Bereichen Bildung und Gesundheit anzustoßen, begründete Zuckerberg. „Marks generöse Spende wird Leben verändern und andere Menschen im Silicon Valley und rund um die Welt inspirieren, etwas zurück zu geben und die Welt zu einem besseren Ort zu machen“, kommentierte Emmett Carson, der Vorstandsvorsitzende der Silicon-Valley-Stiftung.

Die Spende ist nicht das erste große soziale Engagement von Mark Zuckerberg und seiner Frau Priscilla. Beide spendeten schon vor gut zwei Jahren 100 Millionen Dollar für Schulen in Newark in der Nähe von New York.

Mehr zum Thema

Auch nach dem Börsengang im Mai ist der 28 Jahre alte Zuckerberg der größte Facebook-Aktionär geblieben. Er hält rund 500 Millionen Anteilsscheine, 18 Millionen hat er nun an die Stiftung des Technologie-Tals in Kalifornien gespendet.

Quelle: Bloomberg/DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Silicon Valley Leben verlängern? Kein Problem!

Eizellen einfrieren, Krankheiten verhindern, Leben verlängern: Im Silicon Valley gilt alles als machbar. Was liegt also näher, als sich der Gesundheitsforschung zu widmen? Hier gibt es noch genügend Herausforderungen - und wertvolle Daten. Mehr Von Roland Lindner, New York

25.10.2014, 20:09 Uhr | Wirtschaft
Facebook-Chef Mark Zuckerberg spricht in China Mandarin

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat auf einer China-Reise sein Sprachtalent unter Beweis gestellt, als er eine Frage-Antwort-Runde mit den Worten "Hallo alle zusammen" auf Mandarin einleitete. Eine halbe Stunde sprach er Chinesisch und wurde dafür von seinen Zuhörern mit Applaus bedacht. Mehr

23.10.2014, 17:43 Uhr | Wirtschaft
Facebook-Chef Zuckerberg beeindruckt mit Chinesisch-Kenntnissen

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat an einer chinesischen Elite-Universität einen Aufsehen erregenden Auftritt hingelegt: Eine halbe Stunde lang beantwortete er Fragen der Studenten – von Anfang bis Ende auf Chinesisch. Mehr

23.10.2014, 10:56 Uhr | Wirtschaft
Virtuelle Welten Hightech-Riesen setzen auf 3D-Brillen

Als Facebook im März die Virtual-Reality-Firma Oculus für zwei Milliarden Dollar übernahm, schwärmte Unternehmensboss Mark Zuckerberg von den Möglichkeiten einer neuartigen Kommunikationsplattform. Auch andere Hersteller experimentieren mit den Videobrillen, die die Welt der Arbeit und der Freizeit revolutionieren könnten. Mehr

21.10.2014, 10:50 Uhr | Wirtschaft
Soziale Medien Facebook bleibt eine Ausnahme an der Wall Street

Die drei prominentesten Vertreter der sozialen Netzwerke haben ihre Quartalsergebnisse vorgelegt - und die Anleger enttäuscht. Einzig Facebook hat zugelegt. Der Aktienkurs von Twitter geht wegen enttäuschender Wachstumsraten auf Talfahrt. Mehr Von Norbert Kuls und Martin Kropp

28.10.2014, 21:06 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.12.2012, 10:57 Uhr

Geld rettet Japan nicht

Von Carsten Germis

Die japanische Zentralbank überrascht die Märkte mit einer noch weiteren Öffnung der geldpolitischen Schleusen. Doch das rettet das Land nicht. Mehr 2 6

Umfrage

Sparen Sie angesichts der niedrigen Zinsen noch?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Womit im Umweltschutz am meisten verdient wird

Deutsche Wind- und Solarenergie sind weltweit gefragt. Das gilt auch für andere Bereiche aus dem Umweltschutz, wie unsere Grafik des Tages zeigt. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden