Home
http://www.faz.net/-gql-73x17
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Betrugs-Vorwürfe Facebook-Kläger verhaftet

Die New Yorker Polizei hat einen ehemaligen Geschäftspartner von Mark Zuckerberg festgenommen. Paul Ceglia beanspruchte die Hälfte von Facebook für sich. Doch der vorgelegte Vertrag ist offenbar gefälscht.

© Reuters Vergrößern Der Staatsanwalt ist sich sicher, dass Paul Ceglia für seine Klage zahlreiche Dokumente fälschte.

Ein einstiger Geschäftspartner von Facebook-Chef Mark Zuckerberg, der die Hälfte an dem sozialen Netzwerk einklagen wollte, ist am Freitag verhaftet worden. Der New Yorker Staatsanwalt Preet Bharara sieht es als erwiesen an, dass Paul Ceglia für seine Klage zahlreiche Dokumente fälschte, darunter auch den Vertrag, der ihn angeblich als Miteigentümer des Sozialen Netzwerks auswies.

Staatsanwalt: Erste Seite des Vertrages ausgetauscht

Ceglia hatte Facebook im Jahr 2010 verklagt. Er behauptete, mit Zuckerberg bereits 2003 einen Online-Dienst mit dem Namen „The Face Book“ geplant zu haben. Zuckerberg habe Ceglia jedoch schließlich ausgebootet und Facebook allein auf die Beine gestellt, lautete der Vorwurf. Als Beweis legte Ceglia einen Vertrag vor, der ihm einen großen Anteil an dem Online-Netzwerk zusicherte.

Mehr zum Thema

Dieser zweiseitige Vertrag ist nach Ansicht der Staatsanwaltschaft jedoch manipuliert worden. Ceglia habe die erste Seite ausgetauscht. Das hätten Analysen ergeben. So stimmten die Zeichenabstände nicht mit Seite zwei überein, auf der Zuckerberg seine Unterschrift für ein anderes Projekt gesetzt hatte. Der damalige Harvard-Student Zuckerberg sollte Programmieraufgaben für Ceglia erledigen. Facebook hatte bereits von einem Betrug gesprochen.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neues Firmenprodukt geplant Facebook will das Büro erobern

Über das Privatleben seiner Nutzer ist Facebook bereits bestens informiert. Nun will das soziale Netzwerk auch in der Arbeitswelt mitmischen: Facebook at work soll einem Medienbericht zufolge ein Großangriff nicht nur auf Karrierenetzwerke wie Xing oder LinkedIn werden. Mehr

16.11.2014, 23:28 Uhr | Wirtschaft
Chat-Dienst Whats App führt Komplett-Verschlüsselung ein

Eine bessere Verschlüsselung von Kurznachrichten soll die Kommunikation über Whats App sicherer machen. Zunächst profitieren davon die Nutzer der Android-App. Mehr

19.11.2014, 05:15 Uhr | Wirtschaft
Klage gegen Sal. Oppenheim Middelhoff kommt nicht zum Prozess

Diesmal ist er Kläger, nicht Angeklagter: Doch beim Schadensersatzprozess gegen das Bankhaus Sal. Oppenheim hätte Thomas Middelhoff als Untersuchungshäftling vorgeführt werden können. Nun ist klar: Er wird nicht vor Gericht erscheinen. Mehr

18.11.2014, 13:12 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.10.2012, 18:05 Uhr

Muskelspiel

Von Kerstin Schwenn

Mitten im Advent droht wieder Streik. Den Bahnkunden ist es egal, ob Lokführer oder Fahrdienstleister ihre Zugfahrt verhindern. Ihre Geduld schwindet in dem Maße, wie der Schaden wächst. Mehr 4


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Deutsche fühlen sich für Unternehmerdasein nicht gerüstet

Nur 34 Prozent der Deutschen glauben, ihre Ausbildung habe ihnen die Fähigkeit vermittelt, ein eigenes Unternehmen zu führen. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden