Home
http://www.faz.net/-gqe-705lh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Medien New Orleans wird größte amerikanische Stadt ohne Tageszeitung

Die Zeitungskrise in Amerika hat New Orleans erreicht. Die 175 Jahre alte „Times-Picayune“ erscheint ab Herbst nicht mehr täglich auf Papier. New Orleans wird damit die größte amerikanische Stadt ohne eigene Tageszeitung.

© AFP Bourbon Street in New Orleans

 Die „Times-Picayune“, die es mit ihrer schonungslosen Berichterstattung über die Folgen von Hurrikan „Katrina“ 2005 zu Weltruhm brachte und mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet wurde, wird ab Herbst nur noch dreimal in der Woche in Papierform erscheinen.

Zeitungseigentümer Advance Publications teilte den Schritt auf der Webseite des Blattes „NOLA.com“ mit - verbunden mit dem Versprechen, als Ausgleich die Online-Berichterstattung des Blattes zu stärken und zu verbessern.

Ricky Mathews als Leiter der neuen Operation kündigte an, dass die Begrenzung der Printausgaben auf mittwochs, freitags und sonntags auch zu Entlassungen führen wird. Drei weitere Zeitungen in Alabama im Besitz des Unternehmens sollen ebenfalls nur noch dreimal wöchentlich gedruckt erscheinen.

A Times-Picayune newspaper box sits on a deserted downtown street prior to the arrival of Hurricane Gustav in New Orleans © REUTERS Vergrößern Die „Times-Picayune“ erscheint bald nicht mehr täglich

Die Schritte spiegeln die andauernde Krise auf dem globalen Zeitungsmarkt wider - mit einer immer stärkeren Konkurrenz durch das Internet, das Nutzern vielfach freien Zugang zu Nachrichten bietet. Als Folge verzichten immer mehr Menschen auf ein Zeitungsabonnement.

Bekannte Zeitungen wie die „New York Times“ and die „Los Angeles Times“ erheben seit kurzem eine Gebühr für den Zugang zu ihren Webseiten. Auch spezialisierte Publikationen wie das „Wall Street Journal“ bitten Online-Leser zur Kasse. Aber die meisten Blätter scheuen diesen Schritt, weil sie fürchten, ihre Online-Nutzer zu verlieren.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hollywood trauert Flugzeug von Titanic-Komponist James Horner abgestürzt

Sein Kleinflugzeug ist in Kalifornien abgestürzt. An Bord war nur der Pilot. Seitdem gibt es kein Lebenszeichen von James Horner, einem der erfolgreichsten Komponisten Hollywoods. Mehr

23.06.2015, 10:10 Uhr | Feuilleton
Neue Betrüger-Masche Achtung, Facebook-Nutzer!

Online-Trickbetrüger sind mit einer neuen Masche unterwegs: Sie kopieren Facebook-Profile von Nutzern, deren Freundesliste sichtbar ist. Diese Freunde werden dann aufgerufen, dem vermeintlichen Bekannten Geld zu leihen. Mehr

09.06.2015, 11:04 Uhr | Technik-Motor
Fußball-Transferticker Atlético Madrid greift tief in die Tasche

Madrid findet Mandzukic-Ersatz ++ Porto kauft teuer ein ++ Frankfurt holt Stürmer ++ Götz hat neuen Job ++ Ilicevic bleibt doch beim HSV, Kacar überlegt noch ++ Di Santo bleibt Bremer ++ Alle Infos im Transferticker. Mehr

02.07.2015, 15:45 Uhr | Sport
Facebook Datenschützer kritisieren neue Nutzungsrichtlinie

Die neuen Datenrichtlinien bei Facebook werfen Fragen auf. Seit Freitag gelten die neuen Bestimmungen der Online-Plattform. Aber was bedeuten sie für die Nutzer? Mehr

31.01.2015, 10:59 Uhr | Wirtschaft
Gema-Klagen Neue Grenzen für Youtube

Youtube muss der Gema keine Gebühren für Inhalte zahlen, die von Nutzern hochgeladen werden. Das entschied ein Münchner Gericht am Mittwoch. Das OLG Hamburg setzt Youtube am selben Tag klare Grenzen. Mehr

01.07.2015, 12:13 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.05.2012, 23:14 Uhr

Neue Energie für die Energiewende?

Von Andreas Mihm

Bei den Verhandlungen zur Energiewende in Berlin ist ein Kompromiss herausgekommen: Jeder bekommt was er will. Und das kostet viel – vor allem dem Stromkunden. Mehr 2 8


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Die größten Arbeitgeber der Welt

Unter den größten Arbeitgebern der Welt sind gleich drei Militärs. Aber auch große amerikanische Ketten, wie unsere Grafik des Tages zeigt. Mehr 7