http://www.faz.net/-gqe-77s7v

Managergehälter : Dax-Chefs verdienten im Schnitt mehr als 5 Millionen 

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Deutschlands Spitzenmanager können sich über einen kräftigen Geldsegen nach Rekordergebnissen für viele Konzerne freuen. Doch nicht alle verdienen mehr - im Gegenteil.

          Deutschlands Topmanager haben im vergangenen Jahr von kräftig sprudelnden Unternehmensgewinnen profitiert. Die Chefs der Dax-Konzerne verdienten im Schnitt 5,33 Millionen Euro und damit drei Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens Towers Watson hervorgeht. Spitzenreiter war VW-Chef Martin Winterkorn mit 14,5 Millionen Euro, Schlusslicht Lufthansa-Chef Christoph Franz, der sich mit 2,1 Millionen Euro zufriedengeben musste.

          Towers Watson wertete die bisher vorliegenden 23 Geschäftsberichte der 30 Dax-Konzerne aus. Nicht dabei sind unter anderem die Deutsche Bank. Auf Rang zwei der Topverdiener im Dax folgte der Studie zufolge Daimler-Lenker Dieter Zetsche mit 8,2 Millionen Euro. Siemens-Chef Peter Löscher kam mit 7,8 Millionen Euro auf Platz drei. Beide verdienten nach Ergebnisrückgängen allerdings weniger als im Vorjahr.

          Sinkende Unternehmensgewinne schlügen sich auf die Vorstandsvergütung nieder, da diese stark an den Unternehmenserfolg gekoppelt sei, sagte Olaf Lang von Towers Watson. Das Grundgehalt der Konzernchefs liegt der Studie zufolge bei etwa ein bis zwei Millionen Euro, der Rest sind variable Bestandteile - zum Beispiel Boni.

          Winterkorn verdiente trotz eines Rekordjahres weniger als 2011, damals waren es rund 17,5 Millionen Euro. Der Aufsichtsrat des Autobauers hatte nach massiver Kritik an dem Gehalt des Topmanagers eine Neuregelung der Bonuszahlungen beschlossen. Insgesamt sank 2012 die Vergütung von zehn Vorstandschefs.

          Elf Unternehmenslenker verdienten mehr als im Jahr zuvor. Über das kräftigste Plus konnte sich Allianz-Chef Michael Diekmann freuen. Die Vergütung des Vorstandschefs stieg um 32 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. Der Münchner Versicherungsriese hatte seinen Gewinn im vergangenen Jahr verdoppelt.

          „Für die Dax-Unternehmen war 2012 ein sehr gutes Geschäftsjahr. Die Vorstandsvergütung zeigt sich dagegen eher unspektakulär“, meinte Lang. Der Anstieg sei moderat. Im Vergleich zu ihren Kollegen in Europa und den USA verdienten die Dax-Chefs weiterhin weniger. So bekamen Unternehmenslenker von europäischen Konzernen, die im Dow Jones Stoxx 50 Europe gelistet sind, den Angaben zufolge im Schnitt 7,5 Millionen Euro. US-Topmanager erhielten durchschnittlich 13,3 Millionen Euro.

          Quelle: DPA

          Weitere Themen

          Alfa Romeo Stelvio Video-Seite öffnen

          F.A.Z.-Fahrbericht : Alfa Romeo Stelvio

          Alfa ist auf dem Weg, sich ins Nichts eines emotionsarmen Konzerns von Buchhaltern zu verlieren. War auf dem Weg, muss man sagen. Ausgerechnet ein SUV fährt zurück ins Herz.

          Eine Bühne, 5 Präsidenten Video-Seite öffnen

          Vereinigte Staaten : Eine Bühne, 5 Präsidenten

          Barack Obama, George W. Bush, dessen Vater George, Bill Clinton und Jimmy Carter waren in College Station in Texas zusammengekommen, um gemeinsam mit Künstlern Geld zu sammeln. Damit soll den Opfern geholfen werden, die durch die verheerenden Stürme der letzten Monate geschädigt wurden, 31 Millionen US-Dollar kamen zusammen.

          Topmeldungen

          Brexit-Verhandlungen : Ohne Qualen geht es nicht

          Theresa May flehte diese Woche in Berlin, Paris und Brüssel um Hilfe bei den Brexit-Verhandlungen. Die Europäer blieben hart. Aber sie gaben sich Mühe, nett zu sein.
          Erst mal shoppen in der Stadt, dann zu Hause noch bei Zalando bestellen.

          Geld in der Partnerschaft : Hilfe, meine Frau wirft das Geld raus!

          In Gelddingen zeigt sich oft die Wahrheit über eine Beziehung, sagen Paartherapeuten. Aber wer wird denn gleich an Scheidung denken, wenn die Ehepartnerin über die Verhältnisse lebt?
          Für mehr Recht und Ordnung im eigenen Land: Macron will härter gegen kriminelle Ausländer vorgehen.

          Macrons Abschiebekurs : Mit harter Hand

          Der brutale Mord an zwei jungen Frauen durch einen illegalen Einwanderer erschüttert Frankreich. Nun plant Präsident Macron konsequenter bei der Abschiebung krimineller Ausländer durchgreifen. Doch die Umsetzung gestaltet sich schwerer als gedacht.

          SPD : Der wahre Sieger der Bundestagswahl

          So ein bisschen freuen sich die Sozialdemokraten über das katastrophale Ergebnis der Bundestagswahl. Endlich sind sie die Union los. In der Opposition soll alles besser werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.