http://www.faz.net/-gqe-953u9

Um 200 Prozent : Wie ein Eisteehersteller seinen Wert steigert

  • Aktualisiert am

Statt Eistee bald schon Blockchain-Technik? Bild: Long Island Iced Tea

Hauptsache irgendwas mit Bitcoin und Blockchain: Ein amerikanischer Eisteehersteller erlebt einen Börsenerfolg, seit er an seinem Namen gedreht hat.

          Kryptowährungen scheinen der Heilsbringer dieser Tage zu sein. Das gilt nicht nur für Leute, die glücklich genug waren, sich rechtzeitig ein paar Bitcoin zuzulegen. Mittlerweile reicht schon eine einfache Namensänderung, um von dem Hype zu profitieren. Ein schwächelnder amerikanischer Getränkehersteller namens „Long Island Iced Tea Corp“ hat genau das gemacht und sich in „Long Blockchain Corp“ umbenannt. Die Folge: Der Aktienkurs an der Wall Street stieg um fast 200 Prozent.

          Der Getränkehersteller kündigte an, dass sein Mutterkonzern fortan in Technologien der digitalen Währungen investieren wolle, die über hochkomplexe Rechenvorgänge geschürft werden. Noch hat er allerdings keine Verträge mit Blockchain-Unternehmen geschlossen - und dass das in Zukunft passieren würde, will der Getränkehersteller auch nicht garantieren.

          Damit steht Long Blockchain Corp nicht alleine da. Seitdem der Bitcoin von Rekord zu Rekord geeilt ist, haben so einige technikferne Unternehmen versucht, auf den Erfolgszug aufzuspringen und ihr Unternehmen irgendwie mit Kryptowährungen in Verbindung zu bringen - vom Möbelunternehmen bis zum Sport-BH-Hersteller. Ob mehr als Marketing dahinter steckt, ist allerdings fragwürdig.

          Weitere Themen

          China eröffnet 55-Kilometer-Brücke Video-Seite öffnen

          Megaverkehrsprojekt : China eröffnet 55-Kilometer-Brücke

          Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat am Dienstag die Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke freigeggeben. Das Bauwerk mit einer Gesamtlänge von etwa 55 Kilometern verbindet drei Wirtschaftsregionen im Süden Chinas: Die Finanzmetropole Hongkong, die Sonderwirtschaftszone Zhuhai und die ehemalige portugiesische Kolonie Macau.

          Topmeldungen

          Blick in den Handelssaal der Börse in Frankfurt, aufgenommen am Montag

          22-Monats-Tief : Dem Dax droht eine längere Durststrecke

          Der Dax rutscht kräftig nach unten. Zu den Konflikten um den Welthandel und Italiens Haushalt kommt nun auch noch der Mordfall Khashoggi, der auf die Stimmung der Börsianer drückt.

          Fall Khashoggi : Erdogan: Tötung wurde Tage im Voraus geplant

          Im Fall des getöteten Journalisten Khashoggi spricht der türkische Präsident Erdogan von einem „Mordkomplott“ und fordert einen Prozess gegen die Verantwortlichen in der Türkei. Ein Bericht nährt derweil Gerüchte, der Fall könnte mit höchsten Quellen in Riad zusammenhängen.
          Mehr Rubel, weniger Dollar: Keine leichte Aufgabe für Wladimir Putin

          Russland vs. Amerika : Zum Teufel mit dem Dollar

          Russland will sich von der amerikanischen Währung lösen, doch ohne Hilfe wird das schwierig. In der kurzen Frist gibt es keine Alternative zum Dollar.

          Donald Trump : „Ich bin ein Nationalist“

          Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Texas kritisiert Trump Globalisten als „Personen, die sich nicht so sehr um das eigene Land kümmern“. Er selbst verstrickt sich in einen Widerspruch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.