http://www.faz.net/-gqe-92cw8

Postchef Appel : Müssen Verlierer der Digitalisierung unterstützen

  • Aktualisiert am

Frank Appel ist Chef der Deutschen Post. Bild: dpa

Bessere Computer werden die Wirtschaft umwälzen – und nicht nur Sieger produzieren. Postchef Appel rät der künftigen Regierung, was zu tun ist.

          Postchef Frank Appel hat sich angesichts der zunehmenden Digitalisierung dafür ausgesprochen, in der Unternehmensbesteuerung umzudenken. Man müsse sich Gedanken darüber machen, wie der Staat in Zukunft zu Einnahmen komme, um die Verlierer der Digitalisierung zu unterstützen, sagte der Manager der „Welt am Sonntag“.

          Eine Möglichkeit wäre, die Höhe der Steuer für Firmen an die Zahl der Mitarbeiter zu koppeln: Je mehr Mitarbeiter, desto geringere Steuern. Die Deutsche Post beschäftigt insgesamt etwa 500.000 Menschen.

          Appel forderte eine staatliche Hilfe für Menschen, die nicht in gleichem Maße vom technologischen Fortschritt profitierten. Es sei zumindest im Übergang eine Umverteilung zwischen maschinell und menschlich erzeugtem Mehrwert nötig: „Da werden Einkommens- und Mehrwertsteuer allein nicht mehr ausreichen.“

          Die Post profitierte zuletzt vom starken Wachstum im Paketgeschäft. Dem Unternehmen spielt der wachsende Online-Handel in die Hände: Die Kunden bestellen etwa von Amazon oder Zalando, Zusteller bringen die Pakete dann zum Verbraucher. In den kommenden Jahren sollten etwa 100.000 Arbeitsplätze auf der ganzen Welt geschaffen werden, sagte Appel, in Deutschland solle eine vierstellige Zahl hinzukommen.

          Quelle: FAZ.NET/Reuters

          Weitere Themen

          Ein R2-D2 für die Post Video-Seite öffnen

          Paketroboter : Ein R2-D2 für die Post

          Der PostBOT folgt den Zustellern auf Schritt und Tritt. Statt mit dem schweren Handkarren, werden die Pakete mit dem selbstfahrenden Roboter transportiert. Derzeit läuft der Testbetrieb in Bad Hersfeld.

          Rückkehr nach Beirut angekündigt Video-Seite öffnen

          Hariri in Paris : Rückkehr nach Beirut angekündigt

          Der libanesische Politiker war von seinem Posten zurückgetreten. Dazu hatte sich zuletzt Bundesaußenminister Gabriel geäußert und damit Riad gegen sich aufgebracht.

          Topmeldungen

          Der Tatort: Das Briefzentrum Frankfurt. Millionen echte Briefe kommen hier täglich an. Etliche Millionen wurden offenbar nur erfunden.

          F.A.S. exklusiv : Millionen-Betrug mit erfundenen Briefen

          Staatsanwälte sind einem riesigen Betrugsfall in der Deutschen Post auf der Spur. Offenbar sind hunderte Millionen Briefe abgerechnet worden, die nie geschrieben wurden und frei erfunden waren.

          Zum Tod von Malcolm Young : Malcolm, der Meister

          Mit AC/CD gründete er die größte Hardrockband aller Zeiten und gab ihr den unverkennbaren Sound. Nun ist der Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren gestorben. Sein Vermächtnis liegt in seinen Riffs. Ein Nachruf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.