http://www.faz.net/-gqe-93x8j

Große Investitionen geplant : Großbritannien will von 2021 an selbstfahrende Autos zulassen

  • Aktualisiert am

Selbstfahrendes Auto auf der IAA 2017 in Frankfurt (Archivbild) Bild: dpa

Der britische Finanzminister will auch massiv in Elektro-Autos investieren. Knapp 450 Millionen Euro plant Philip Hammond für den Bau von Ladestationen. Doch nicht nur das.

          Großbritannien will ab 2021 selbstfahrende Autos auf die Straße schicken. Wie das Finanzministerium am Sonntag mitteilte, will Finanzminister Philip Hammond die neuen Vorgaben zum autonomen Fahren am Mittwoch in seiner Rede zum Staatshaushalt vorstellen. Die Regierung will demnach auch Elektro-Autos fördern und 400 Millionen Pfund (448 Millionen Euro) in den Bau von Ladestationen investieren. Auch der Kauf von E-Autos soll bezuschusst werden.

          Mit Blick auf neue Technologien will Hammond nach Angaben seines Ministerium zudem 75 Millionen Pfund für Unternehmen bereitstellen, die an künstlicher Intelligenz arbeiten. Mit 160 Millionen Pfund soll das ultraschnelle Mobilfunknetz 5G gefördert werden, das auch als Schlüsseltechnologie für automatisiertes Fahren gilt.

          Hammond hatte sich zuletzt mit mehreren seiner Kabinettskollegen über die Details des EU-Austritts gestritten. Hammond gilt als Befürworter eines „weicheren“ Brexit, der die Folgen für die britische Wirtschaft abfedern soll. Neben der Wirtschaftspolitik werden aber vor allem seine Pläne für die Sozialausgaben mit Spannung erwartet, nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell Tower steht vor allem der Wohnungsbau im Fokus.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Traurige Weihnachten für Grenfell-Opfer Video-Seite öffnen

          Towerbrand : Traurige Weihnachten für Grenfell-Opfer

          Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower im Sommer leben noch immer dutzende Familien in Hotels und anderen Notunterkünften. Die Weihnachtszeit ist für viele von ihnen alles andere als eine schöne Zeit.

          Gedenken an die Opfer Video-Seite öffnen

          „Grenfell-Tower“ : Gedenken an die Opfer

          Ein halbes Jahr nach dem verheerenden Brand im Londoner „Grenfell Tower“ hat Großbritannien der 71 Todesopfer gedacht. Nach der Trauerfeier kam es zu stillen Protesten von Hinterbliebenen und Überlebenden.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Schon das Software-Update aufgespielt?

          Diesel-Affäre : Zeit für Mogel-Volkswagen läuft ab

          Wer einen manipulierten Volkswagen besitzt, muss seine Ansprüche schnell geltend machen. Etliche auf Massenverfahren spezialisierte Kanzleien mahnen deshalb zur Eile.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.