Home
http://www.faz.net/-gqe-760no
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Kreditwürdigkeit Moody’s stuft Thyssen-Krupp herab

Die Ratingagentur Moody’s hat die Bonität des Stahlkonzerns Thyssen-Krupp herabgestuft. Als Grund nennen die Experten die sich verschlechternden Marktbedingungen und die Gefahr steigender Schulden angesichts der Verluste in amerikanischen Stahlwerken.

© AFP Vergrößern Die Aussichten für Thyssen Krupp sind laut Moody’s negativ.

Die Ratingagentur Moody’s hat die Kreditwürdigkeit des Stahlkonzerns Thyssen-Krupp herabgestuft. Das Rating werde von „Baa3“ um eine Stufe auf „Ba1“ zurück genommen, teilte Moody’s am Donnerstag in London mit. Den Ausblick beurteilen die Experten als negativ.

Die niedrigere Bonitätsbewertung begründete Moody’s-Analyst Steven Oman mit den sich verschlechternden Marktbedingungen für viele der Thyssen-Krupp-Geschäfte und die Gefahr steigender Schulden angesichts der Verluste der amerikanischen Stahlwerke.

Mehr zum Thema

Moody’s zeigte sich in seiner Analyse zudem beunruhigt darüber, dass der Erlös aus dem geplanten Verkauf der Stahlwerke niedriger ausfallen könnte als der Buchwert des Geschäfts von 3,9 Milliarden Euro. Zudem bestehe das Risiko, dass der Verkauf nicht mehr in diesem Geschäftsjahr (Ende September) erfolgen wird. Dann müssten aber auch die Verluste abermals wieder voll in der Bilanz verbucht werden.

Quelle: FAZ.net mit dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Fast Forward bietet 7,75 Prozent

Katjes International übernimmt Piasten. Eno Energy vervielfacht Umsatz, Scholz macht deutlich weniger Umsatz. Senivita erhöht mit mehr Umsatz den Verlust. Mehr

30.09.2014, 16:51 Uhr | Finanzen
Sicherheitskorridor für MH17-Ermittler vereinbart

Die Experten der internationalen Untersuchungskommission sollen dauerhaft ungehinderten Zugang zur Absturzstelle erhalten. Vertreter Russlands, der OSZE und der Regierung in Kiew verständigten sich auf die Schaffung eines "sicheren Korridors" für die Untersuchungsteams. Mehr

01.08.2014, 09:17 Uhr | Politik
Rettung gescheitert Mifa beantragt Insolvenz

Angefangen hat es im März mit Fehlbuchungen. Nun hat der Fahrradhersteller Mifa Insolvenz beantragt. Mehr Von Martin Hock

29.09.2014, 14:51 Uhr | Finanzen
Niederländer sollen Untersuchungen leiten

Niederländische OSZE-Mitarbeiter haben den Zug mit den Leichen inspiziert. Die ukrainische Regierung will die Leitung der Ermittlungen den niederländischen Experten überlassen. Sie hätten die meisten Opfer zu beklagen. Mehr

21.07.2014, 16:55 Uhr | Politik
Trotz defekten Zündschlössern Kreditbewertung für General Motors angehoben

Defekte Zündschlösser, Todesfälle, erste Entschädigungszahlungen an Opfer - General Motors steckt in der Krise. Doch nun sorgt eine Ratingagentur für positive Neuigkeiten. Mehr

26.09.2014, 06:15 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.01.2013, 17:01 Uhr

Paris erfrischend kaltblütig

Von Christian Schubert, Paris

Die französische Familienpolitik verschlingt viel Geld. Jetzt will die sozialistische Regierung einige Leistungen kürzen. Gut so! Sie sollte auch noch andere Wohltaten unter die Lupe nehmen. Mehr 7 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Wo die Milliardäre wohnen

In den Vereinigten Staaten wohnen mit Abstand die meisten Superreichen der Welt. Deutschland ist unter ihnen aber auch beliebt - in Europa liegt nur ein Land vor der Bundesrepublik. Mehr 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden