Home
http://www.faz.net/-gqe-75les
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
CIO View

Konto in der Schweiz Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Frankreichs Haushaltsminister

Ein französisches Enthüllungsportal wirft dem Minister vor, jahrelang ein heimliches Konto in der Schweiz besessen zu haben. Der wehrt sich mit Verleumdungsklagen. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

© AFP Jérôme Cahuzac

Frankreichs Haushaltsminister Jérôme Cahuzac ist wegen eines angeblichen früheren Kontos in der Schweiz nun ins Visier der Justiz geraten. Gegen Cahuzac wurden Vorermittlungen im Zusammenhang mit dem Verdacht des Steuerbetrugs aufgenommen, wie die Staatsanwaltschaft von Paris am Dienstag mitteilte. Das französische Enthüllungsportal Mediapart hatte dem Minister Anfang Dezember vorgeworfen, jahrelang ein heimliches Konto bei der Schweizer Großbank UBS besessen zu haben, was Cahuzac zurückweist.

Das Konto soll Cahuzac laut Mediapart 2010 geschlossen, das Geld nach Singapur transferiert haben. Das Enthüllungsportal beruft sich unter anderem auf eine Tonaufnahme, in der eine Cahuzac zugeschriebene Stimme den Besitz eines Kontos bei der UBS einräumt. Die Staatsanwaltschaft erklärte nun, Authentizität und Inhalt der Tonaufnahme müssten überprüft werden. Es gelte, „die Wahrheit“ herauszufinden.

Cahuzac, der vor seiner politischen Karriere als Chirurg Geld verdiente, sagte Anfang Dezember in der französischen Nationalversammlung: „Ich habe kein Konto im Ausland und habe nie eines besessen. Nicht jetzt, nicht früher.“ Gegen Mediapart hat er bereits zwei Verleumdungsklagen eingereicht. Er will sich zudem von der UBS bestätigen lassen, bei der Bank nie ein Konto besessen zu haben.

Quelle: AFP

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Terror in Frankreich Weiterer Attentats-Plan vereitelt

Frankreich bleibt im Fokus islamistischer Terrorpläne: Nun sollen mutmaßliche Islamisten die Enthauptung eines Soldaten geplant haben. Von den vier Verdächtigen bleiben drei im Gewahrsam, ein 16 Jahre alter Verdächtiger wurde dagegen freigelassen. Mehr

16.07.2015, 14:41 Uhr | Politik
Korruptionsskandal Debatten um Fifa nehmen kein Ende

Laut einem Zeitungsbericht soll Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke im Jahr 2008 den Auftrag für Überweisungen über insgesamt zehn Millionen Dollar von einem Fifa-Konto auf ein Konto in den Vereinigten Staaten veranlasst haben. Der Weltfußballverband bestreitet dies. Mehr

02.06.2015, 14:59 Uhr | Sport
Prozess Jetzt droht Jan Ullrich doch eine Haftstrafe

In der Schweiz steht Jan Ullrich wegen einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss vor Gericht. Der Deal zwischen Anklage und Verteidigung schien perfekt – doch das Gericht machte beiden Parteien einen Strich durch die Rechnung. Mehr

21.07.2015, 16:29 Uhr | Gesellschaft
Flugzeugabsturz Schwierige Suche nach Ursache der Germanwings-Katastrophe

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen suchen Ermittler vor Ort nach Indizien für die Ursache. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Frankreichs Staatschef François Hollande und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy kamen zum Ort des Absturzes. Der bereits gefundene Stimmenrekorder wird von Experten in Paris untersucht. Mehr

27.03.2015, 14:19 Uhr | Gesellschaft
Frankreichs Präsident Terrorakte auf Militäreinrichtungen verhindert

Im Januar erschütterte die Gewalt gegen Charlie Hebdo das ganze Land. Nun soll es neue Terrorpläne gegeben haben - wie François Hollande jetzt bekannt gab. Mehr

16.07.2015, 10:41 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 08.01.2013, 16:31 Uhr

Chinas Zombie-Börse

Von Hendrik Ankenbrand

Die chinesische Regierung hat massiv ins Börsengeschehen eingegriffen. Doch eine Zombie-Börse, die künstlich am Leben gehalten wird und willenlos herumgeistert, kann nicht funktionieren. Mehr 2 13


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden