http://www.faz.net/-gqe-73zvp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 30.10.2012, 00:31 Uhr

Konkurrenz für Apple Google drängt mit Nexus-Großversion in Tablet-Markt

Im Weihnachtsgeschäft will Google mit einer neuen Nexus-Version gegen das iPad antreten. Das Gerät kostet 299 Dollar und soll ab dem 13. November in Amerika im Laden liegen.

© dapd Googles Smartphone Nexus 4 (links) und das neue Tablet Nexus 10 sind Hoffnungsträger fürs Weihnachtsgeschäft.

Google zieht mit einer größeren Version seines Tablet-Computers Nexus ins wichtige Weihnachtsgeschäft. Das Nexus 10 ist mit seinem Zehn-Zoll-Bildschirm in etwa so groß wie Apples iPad, wie der amerikanische Internetkonzern mitteilte. Das gemeinsam mit Samsung produzierte Gerät ist mit einem Einstiegspreis von 299 Dollar zu haben und damit günstiger als das Erfolgsmodell des Rivalen.

Es soll ab dem 13. November in den USA und sieben anderen Ländern erhältlich sein. Das Nexus 10 sollte eigentlich in New York den Medien vorgestellt werden. Die Veranstaltung wurde aber wegen des Wirbelsturms „Sandy“ gestrichen. Im Kampf um Marktanteile im boomenden Tablet-Geschäft gab es zuletzt eine Reihe von Produktneuheiten. So stellte Apple eine Mini-Version seines iPad vor und Microsoft mit dem Surfaces seinen ersten eigenen Tablet.

Mehr zum Thema

Außerdem stellte Google ein neues Smartphone vor, das Nexus 4. Das Smartphone Nexus 4 wurde zusammen mit dem Hersteller LG entwickelt und wird ebenfalls im November mit Android 4.2 eingeführt
(ab 299 Euro). Zu den Neuerungen gehört die vereinfachte Erstellung von Panoramafotos. Aktualisiert und teilweise mit neuen Funktionen ausgestattet wurden die Modellvarianten der kleineren Tablet-Computer Nexus 7 (ab 199 Euro).

Quelle: FAZ.NET/Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Apples Wasserpistolen-Emoji Die Zensur der Symbole

Apple ersetzt das Revolver-Emoji durch eine Wasserpistole und erntet harsche Kritik. Gesellschaftliche Konflikte kann man nicht einfach wegprogrammieren. Mehr Von Adrian Lobe

25.08.2016, 21:10 Uhr | Feuilleton
Ein Jahr Flüchtlingskrise Im Land der Helfer

Sie sind die Dienstleister der Kanzlerin: Ehrenamtliche, die seit einem Jahr Fulltime arbeiten. Doch was wird, wenn bald nichts mehr zu tun ist? Mehr Von Ralph Bollmann und Jenni Thier

26.08.2016, 19:11 Uhr | Wirtschaft
Pegasus So kam die Spionage-Software aufs iPhone

Ein Ausspäh-Programm hat sich weitreichenden Zugang zu iPhones verschafft. Wie konnte das passieren? Hier kommt die Erklärung. Mehr

26.08.2016, 08:24 Uhr | Wirtschaft
Schuldenkrise Spaniens Kommunen geht finanziell die Luft aus

Die Gemeinde Pioz steht sinnbildlich für viele Kommunen in Spanien. Aus überdimensionierten Bauprojekten und leichtfertigen Investitionen in der Vergangenheit sind heute gewaltige Altschulden und Handlungsunfähigkeit geworden. Mehr

26.08.2016, 13:14 Uhr | Wirtschaft
Apple-Geräte Gefährliche Spionage-Software auf iPhones entdeckt

Ein Spionage-Programm konnte sich weitreichenden Zugang zu iPhones verschaffen, bis ein Menschenrechtler darauf aufmerksam wurde. Die Sicherheitslücke ist für den Hersteller Apple ein schmerzhafter Dämpfer. Mehr

25.08.2016, 22:52 Uhr | Wirtschaft

Apples Scheindebakel

Von Jonas Jansen

Das bislang als so sicher geltende iPhone-Betriebssystem wurde kompromittiert – und das gleich dreifach. Eine Riesenschlappe für Apple? So einfach ist es nicht! Mehr 1 15

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Was die Allianz-Arena den Bayern einbringt

Das Weserstadion ist inzwischen eine Ausnahme - viele Fußballvereine vermarkten ihre Stadionnamen für viel Geld. Hier kommt eine Übersicht. Mehr 0