http://www.faz.net/-gqe-7hl52

ZEW : Konjunkturerwartungen so gut wie zuletzt vor dreieinhalb Jahren

  • Aktualisiert am

Die Lage in der heimischen Wirtschaft schätzen die Finanzprofis ebenfalls optimistisch ein Bild: dpa

Kurz vor der Bundestagswahl zeigen sich Finanzexperten optimistisch. Das ZEW-Barometer kletterte im September auf den höchsten Stand seit April 2010.

          Die Stimmung deutscher Finanzexperten hat sich im September stark aufgehellt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen verglichen mit August um 7,6 Punkte auf 49,6 Zähler, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mitteilte. Das ist der höchste Stand seit April 2010, also seit fast dreieinhalb Jahren. Bankvolkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg auf 45,0 Punkte gerechnet.

          „Die Finanzmarktexperten sehen die deutsche Konjunktur weiter im Aufwind“, sagte ZEW-Präsident Clemens Fuest. „Insbesondere die verbesserten Aussichten für die Eurozone sorgen dafür, dass der Konjunkturoptimismus der Experten zunimmt, obwohl die Wirtschaftszahlen für Deutschland zuletzt hinter den Erwartungen zurückblieben.“

          Auch die Lage der heimischen Wirtschaft bewerteten die Finanzprofis besser als im Vormonat. Dieses Barometer kletterte überraschend deutlich um 12,3 auf 30,6 Zähler. Hier hatten Experten nur einen Anstieg auf 20,8 Punkte erwartet.
          Die deutsche Wirtschaft war nach einer Stagnation zu Jahresanfang im Frühjahr mit 0,7 Prozent kräftig gewachsen. Für das zweite Halbjahr rechnet das Bundeswirtschaftsministerium damit, dass sich das Wachstumstempo normalisiert.

          Quelle: FAZ.NET mit Reuters, dpa-AFX

          Weitere Themen

          FDP sitzt künftig neben der AfD Video-Seite öffnen

          Bundestag : FDP sitzt künftig neben der AfD

          Nach der Bundestagswahl wurde lange über die Sitze der AfD im Bundestag diskutiert. Jetzt wurde verkündet, die Parteiabgeordneten werden vorläufig neben den FDP-Abgeordneten Platz nehmen.

          Topmeldungen

          So sauber kann eine U-Bahn sein

          Singapur macht’s vor : Was den Öffis fehlt

          Ist der öffentliche Personennahverkehr die Zukunft des Massentransports? Wer dieser Meinung ist, kann in Singapur lernen, wie es wirklich geht. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.