Home
http://www.faz.net/-gqe-75qya
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Stärkster Anstieg seit 2008 Lebensmittel verteuern sich um 4,8 Prozent

Wie seit über vier Jahren nicht mehr haben sich die Lebensmittelpreise Ende des vergangenen Jahres verteuert. Vor allem für Gemüse, Fleisch und Fisch mussten die Verbraucher 2012 deutlich mehr zahlen.

© Reuters Vergrößern Wer 2012 in die Gemüseauslage griff, musste auch tief in die Tasche greifen

Lebensmittel haben sich Ende 2012 in Deutschland so stark verteuert wie seit über vier Jahren nicht mehr. Die Preise stiegen im Dezember um 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. „Dies ist der stärkste Preisanstieg bei Nahrungsmitteln seit September 2008 mit 6,4 Prozent“, erklärte die Behörde.

Die teuren Nahrungsmittel trieben die Inflationsrate nach oben. Waren und Dienstleistungen kosteten im Dezember im Schnitt 2,1 Prozent mehr vor einem Jahr. Im November hatte die Teuerungsrate mit 1,9 Prozent noch knapp unter der Zwei-Prozent-Marke gelegen, bis zu der die Europäische Zentralbank (EZB) von stabilen Preise spricht. Allein von November auf Dezember zogen die Preise um 0,9 Prozent an.

Tiefer in die Tasche greifen mussten die Verbraucher beispielsweise für Gemüse. Dafür mussten 12,0 Prozent mehr bezahlt werden als vor Jahresfrist, für Obst 9,8 Prozent mehr. Für Fleisch und Fleischwaren sowie Fisch und Fischwaren wurden jeweils 5,6 Prozent mehr verlangt. Brot und Getreideerzeugnisse verteuerten sich um 3,3 Prozent. Energie kostete im Schnitt 3,5 Prozent mehr.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Lohnunterschiede Frauen verdienen ein Fünftel weniger als Männer

Das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen ist nach wie vor groß, wie Daten des Statistischen Bundesamtes zeigen. Das hat mehrere Gründe. Mehr

16.03.2015, 10:13 Uhr | Wirtschaft
Vierbeinige Feinschmecker Das erste Hunderestaurant Deutschlands

In Berlin-Grunewald hat Johanna Wahlig ein besonderes Restaurant für vierbeinige Feinschmecker eröffnet. Im ersten Hunderestaurant Deutschlands gibt es Fleisch oder Fisch, Obst, Gemüse und Kartoffeln oder Nudeln. Mehr

02.03.2015, 15:59 Uhr | Gesellschaft
Schwacher Euro EZB treibt die Chinesen zu Chanel

Die Euro-Schwäche macht es möglich: Händler kaufen in Europa massenweise Luxusuhren und Taschen billig ein, um sie in China und Hongkong auf dem Schwarzmarkt zu verschleudern. Deswegen müssen die Hersteller dort ihre Preise senken. Dem Markenimage tut das richtig weh. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

20.03.2015, 07:48 Uhr | Wirtschaft
Hongkong Reis aus dem Großstadtdschungel

Das eng umgrenzte Hongkong muss fast alle Lebensmittel importieren. Bei Obst und Gemüse stammen nur zwei Prozent aus örtlichem Anbau. Doch die Zahl der Biohöfe wächst - langsam, aber stetig. Mehr

08.12.2014, 14:28 Uhr | Gesellschaft
Udo Pollmer Der Veganerfresser

Früher war Udo Pollmer der Feind der Agrarindustrie, weil er Bücher über Hormonfleisch und Pestizid-Gemüse schrieb. Jetzt warnt er mit giftigem Humor vor Veganismus - und macht sich Greenpeace und Co zu Gegnern. Wer ist dieser Mann? Mehr Von Jan Grossarth

22.03.2015, 12:54 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.01.2013, 08:37 Uhr

Camerons zwiespältige Bilanz

Von Marcus Theurer, London

In Großbritannien beginnt die heiße Phase vor den Wahlen im Mai. Der Premierminister muss trotz Aufschwungs um sein Amt bangen. Wird er wiedergewählt, kommt es zum Showdown mit Europa. Mehr 1 12


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Wo es den meisten Urlaub gibt

In Deutschland haben Arbeitnehmer gesetzlich einen Urlaubsanspruch von 24 Tagen. Wie es in anderen Ländern ist, zeigt unsere Grafik des Tages. Mehr 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden