http://www.faz.net/-gqf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Konjunktur Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990

Chinas Wirtschaft wächst langsamer, wenn auch immer noch kräftig. Die Handelsstreitigkeiten mit Amerika werden zum Risiko. Mehr 23

Konjunktur

1,9 Prozent Wirtschaft wächst noch schneller als in den Vorjahren

Schon in den beiden Vorjahren wuchs die Wirtschaftsleistung in Deutschland relativ stark. Im Jahr 2016 legte das Tempo aber noch einmal zu. Die Verbraucher sind in Kauflaune und die Bauwirtschaft boomt. Mehr 7

Deutschlands Haushalt Was geschieht mit unseren überschüssigen Milliarden?

Dank der stark gestiegenen Steuereinnahmen hat der Bund auch im vergangenen Jahr ein ordentliches Plus geschafft. Dafür könnte es gedacht sein. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin 20 47

Einzelhandel Deutschland im Kaufrausch

Die deutschen Einzelhändler haben wohl auch im vergangenen Jahr ein klares Umsatzplus eingefahren. In Europa sehen die Zahlen dagegen etwas düsterer aus. Mehr 1

Deutsches Haushaltsplus Auch Merkel will mit Milliarden-Überschuss Schulden abbauen

Der Bund hat im vergangenen Jahr sechs Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Die Kanzlerin stellt sich nun auf die Seite von Finanzminister Schäuble. Der SPD-Chef sieht das anders. Mehr Von Manfred Schäfers, Berlin 19 26

Schwache Exportzahlen In China stocken Handel und Wachstum

Die Ausfuhren sind drastisch gefallen, die Wirtschaft wächst wohl so wenig, wie seit 25 Jahren nicht mehr. „Kompliziert und düster“ nennt der chinesische Zollsprecher die Lage. Und im kommenden Jahr warten neue Risiken. Mehr 50

Mehr Konjunktur
1 3 4 5 6
   
 

Robuster Arbeitsmarkt Unser Jobwunder geht weiter

Der deutsche Arbeitsmarkt bleibt in guter Verfassung: Die Arbeitslosigkeit sinkt, mehr Menschen haben sozialversicherungspflichtige Jobs. Mehr 4

IWF-Bericht „Deutschland, Meister im Verordnen von Strukturreformen“

Viel Reformbedarf gibt es auch in Deutschland, analysiert der Internationale Währungsfonds: Renteneintrittsalter, Regulierung einiger Berufe und Kinderbetreuung sind die Stichworte. Mehr 35

Juni-Zahlen Volkswirte: Arbeitslosigkeit sinkt auf rund 2,61 Millionen

Erwerbslosenzahlen so niedrig wie selten zuvor - der deutsche Arbeitsmarkt zeigt sich nach Einschätzung von Volkswirten auch im Juni robust. Sorgen bereitet allerdings das britische Brexit-Votum. Mehr 4

BIZ-Jahresbericht Märkte in Gefahr

Der Brexit hat die Börsen in Aufruhr versetzt. Doch das ist längst nicht das einzige Problem, glaubt die Zentralbank der Zentralbanken: Sie sieht noch einige Risiken mehr. Mehr Von Markus Frühauf 10 55

Wirtschaftsforum Asien zittert nach dem Brexit

Die Schockwellen aus Europa reichen bis ins Reich der Mitte. Auf dem chinesischen Ableger des Weltwirtschaftsforums dreht sich alles um ein einziges Thema: Stürzen am Montag die Kurse ab? Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Tianjin 3 23

Ratingagentur Moody’s Österreich verliert Top-Bonitätsnote

Österreichs Kreditwürdigkeit wird schlechter, findet die Ratingagentur Moody’s. Das hat nichts mit dem Brexit zu tun. Mehr 49

Einkaufsmanagerindex Unternehmer so pessimistisch wie lange nicht

Die europäischen Unternehmer blicken weniger optimistisch in die Zukunft. Die einen sehen den Grund in der Brexit-Gefahr, die anderen machen das niedrige Wachstum verantwortlich. Mehr 8

Wirtschaftswachstum Da geht nichts voran

Europa, Amerika, Japan – überall wächst die Wirtschaft langsamer als früher. Liegt es an den vielen alten Menschen? Mehr Von Lisa Nienhaus 80 36

Vor der Abstimmung über die EU Britische Arbeitslosigkeit fällt auf 5 Prozent

Die britische Wirtschaft hat sich ordentlich erholt von der Finanzkrise. Das zeigt auch der robuste Arbeitsmarkt. Umso mehr erstaunt der Zulauf zu Populisten gerade auf der Insel. Mehr 3

Schwächere Exporte Nordkoreas Handelsvolumen 2015 offenbar deutlich gesunken

Seit 2009 war das Handelsvolumen des isolierten Staates gestiegen, im vergangenen Jahr brach es ein. Die Schwäche von Chinas Wirtschaft macht auch dem kommunistischen Regime in Pjöngjang zu schaffen. Mehr 2

Bankenkrise droht IWF besorgt über Chinas Unternehmensschulden

Der IWF fürchtet, dass die Unternehmensschulden in China Überhand nehmen - immerhin liegen sie bei 145 Prozent der Wirtschaftsleistung. Droht eine Bankenkrise in der Volksrepublik? Mehr 11

Ifo-Präsident Clemens Fuest Deutschland mangelt es an jungen Leuten und Ideen

Deutschland mangelt es an Wachstumsimpulsen. Ifo-Präsident Fuest warnt vor den Folgen des demographischen Wandels - und fürchtet die geringe Risikobereitschaft der Deutschen. Mehr Von Maja Brankovic 17 12

Neue Prognose Bundesbank sagt Inflation für dieses Jahr ab

Wegen des gefallenen Ölpreises kassieren die Forscher der Bundesbank ihre eigene Prognose. Nicht nur für dieses Jahr. Mehr 1

Ölminister vor Ölgipfel „Wir werden den Markt nicht erschüttern“

Die wichtigste Ölförderländer treffen sich in Wien. Dass sie die Förderung deckeln, gilt als unwahrscheinlich. Das liegt nicht nur am Iran. Mehr 4

Plus 12 Prozent Deutsche kaufen viel mehr Autos

Der deutscher Automarkt wächst kräftig. Und die Bundesrepublik ist nicht das einzige Land, in dem es für die Branche gut läuft. Mehr 1

Konjunktur Arbeitslosenquote in Berlin erstmals unter 10 Prozent

Der Frühling sorgt jedes Jahr für gute Nachrichten am Arbeitsmarkt: Zum ersten Mal seit 25 Jahren ist die Arbeitslosenquote in Berlin unter die 10-Prozent-Marke gesunken. Auch im restlichen Deutschland sinkt die Zahl der Arbeitslosen. Mehr 0

Konjunktur Frankreichs Wirtschaft gewinnt überraschend stark an Fahrt

Die Proteste gegen die Arbeitsmarktreform legen vieles lahm. Doch die französische Wirtschaft ist im ersten Quartal davon unbeeindruckt gewachsen. Mehr 0

Grafik des Tages Es sind die Dienstleister, Dummkopf!

Die deutsche Wirtschaft wandelt sich ständig. Wie stark, das zeigt ein Blick auf die Wertschöpfung. Mehr 4

G7-Gipfel Freihandel, Stahl, Konjunktur - und Merkel mitten drin

In Japan diskutieren die Regierungschefs der sieben größten Industrieländer. Mit zwei Instrumenten wollen sie die Weltwirtschaft stützen. Und dann ist da noch der Stahl aus China. Mehr 2

Nach Ende der Sanktionen Deutsche Firmen verkaufen mehr in den Iran

Maschinen, Anlagen, Getreide, Weizen: Der deutsche Export in den Iran wächst. Er könnte noch viel höher sein, wäre da nicht die Sache mit den Banken. Mehr 5

1 3 4 5 6

Die Wirtschaft zählt

Von Gerald Braunberger

Die politische Unsicherheit ist nach Trumps Amtsübernahme und dem Brexit groß. Wirtschaftlich aber sieht es zu Beginn des Jahres ermutigend aus. Doch es warten große Herausforderungen. Mehr 1

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Trumps Vereidigung kostet...

Die Vereidigung eines amerikanischen Präsidenten ist immer eine große Zeremonie. Das lassen sich die Amtsinhaber einiges kosten. Eine Übersicht. Mehr 0