Home
http://www.faz.net/-gqf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Konjunktur

Zeitarbeit Die Lohnlücke schließt sich

Die Branchenzuschläge machen sich langsam bemerkbar: Die Lohnlücke zwischen Zeitarbeitern und Stammpersonal schließt sich unter bestimmten Voraussetzungen. Dafür nimmt der bürokratische Aufwand zu. Mehr 2 1

Staatskasse 63,5 Milliarden Euro Steuereinnahmen im Juni

Die Staatseinnahmen der Bundesrepublik sprudeln, vor allem die Lohnsteuer erbringt viel mehr als letztes Jahr. Das Finanzministerium warnt aber vor den vielen Kriegen. Mehr 5 1

Trotz Steuererhöhungen Japan verfehlt seine Schuldenziele

Japan ist bis über beide Ohren verschuldet. Daran ändert sich auch trotz der Erfolge der Regierung Abe so schnell erst einmal nichts. Mehr 5

Ifo-Geschäftsklima Dritter Stimmungsdämpfer in Folge

Das wichtigste Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft hat sich im Juli abermals eingetrübt. Es ist die dritte Abnahme in Folge, was als Anzeichen für einen Abwärtstrend in der Konjunkturentwicklung gilt. Mehr 8 2

Sommerferien Deutsche Urlauber geben Milliarden im Ausland aus

Mehr als 900 Euro geben die Deutschen je Person für eine Urlaubsreise aus. So groß das Fernweh der Deutschen zur Ferienzeit auch ist, so eingeschränkt bleiben sie in der Wahl ihrer Ziele. Mehr 6 2

Mehr Konjunktur
  1 2 3 4 5  
   
 

Konjunktur Mehr Geld bedeutet nicht zwingend mehr Konsum

Trotz Krim-Krise sind die deutschen Verbraucher weiter in Kauflaune. Wie kann das sein? Mehr 5

Konjunktur Die Krim-Krise drückt auf die Stimmung

In den Chef-Etagen der deutschen Wirtschaft fällt die Stimmung. Das wichtigste Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft - der Ifo-Index - ist nach vier Anstiegen in Folge im März wieder gefallen. Mehr 8

Arbeitsmarkt Drei Millionen Deutsche haben einen Nebenjob

Die Zahl der Beschäftigten mit einem Nebenjob hat in Deutschland einen Rekordwert erreicht. Mehr 10 2

Prognose korrigiert Wirtschaftsweise schrauben Erwartungen für Deutschland hoch

Die Deutschen konsumieren viel, bei den Exporten läuft es rund und auch anderen Euro-Ländern geht es wieder besser. Grund genug für die Wirtschaftsweisen, ihre Wachstumsprognose anzuheben. Mehr 18

Konjunktur in der Währungsunion Industrie in Italien legt zu - und schwächelt in Frankreich

Italiens Wirtschaft kommt offenbar auf die Beine: Die Industrie wächst stärker als gedacht. Frankreich will unterdessen einen Notfall-Fonds anzapfen, um den Haushalts in den Griff zu kriegen. Mehr 3 2

Konjunktur Amerikas Arbeitsmarkt trotzt dem kalten Winterwetter

Die amerikanischen Beschäftigungszahlen sind gut - trotz des dort kalten Wetters. Ökonomen rätseln, wie stark der Winter die Wirtschaft wirklich gebremst hat. Mehr 1 1

Land im Wandel Glückliches Australien

Australien steht vor einem Neuanfang, seit der Rohstoffboom seinen Höhepunkt lang hinter sich hat. Doch Analysten sind zuversichtlich. Mehr 3 10

DIHK-Bericht 40.000 neue Jobs in der deutschen Industrie

Die Nachfrage aus Amerika und Asien wächst wieder: Deutschlands Industrie blickt überaus optimistisch ins laufende Jahr. „Wir können Konjunkturmotor Nummer eins werden“, sagt DIHK-Chef Wansleben. Mehr 5 3

Konjunktur EU: Griechenland kommt aus jahrelanger Rezession

Die Europäische Kommission hat ihre Prognosen für 28 EU-Länder vorgelegt. Griechenland schafft laut der Behörde den Weg aus der Rezession. Mehr 80 10

Deutsche Konjunktur Ifo-Index legt überraschend weiter zu

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft setzt ihren Höhenflug fort: Der wichtige Ifo-Index legt den vierten Monat in Folge zu. Volkswirte waren von einem leichten Minus ausgegangen. Mehr 2 2

Konjunktur Deutsche Reallöhne sinken erstmals seit 2009

Niedrige Arbeitslosigkeit, hohe Beschäftigung: Dennoch sind die Reallöhne in Deutschland letztes Jahr zurückgegangen. Nun wird sich das ändern, sagen Experten. Mehr 51 5

„Abenomics“ Neues Rekorddefizit in Japans Außenhandel

Die „Abenomics“ gehen nur teilweise auf. Mit dem schwachen Yen steigen zwar die Exporte, doch teurere Importe sorgen für Rekorddefizite in der Außenwirtschaft. Mehr 1 7

Konjunkturpolitik Barack Keynes lebt

Amerikas Regierung preist den fünften Jahrestag ihres großen Finanzkrisen-Rettungsprogramms: Es habe eine jahrelange Depression verhindert. Und die Verschuldung nur minimal erhöht. Mehr 24 21

Auftragsrückgänge Schlechte Stimmung in Chinas Wirtschaft

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt verliert an Schwung. Neue Aufträge und Produktion verlangsamen sich in China überraschend stark. Experten raten zu neuen Konjunkturmaßnahmen. Mehr 3

Schwellenländer China könnte die nächste Weltwirtschaftskrise entfachen

Die Bank Société Générale skizziert ein Horrorszenario: Die Gefahr, dass 2014 in China eine Krise droht, beträgt 20 Prozent. Das würde das globale Wachstum halbieren. Mehr 15 21

Prognose versus Wirklichkeit Wie sich Konjunkturforscher täuschen

Auch deutsche Wirtschaftsforscher haben sich seit der Finanzkrise viel Hohn anhören müssen. Sie würden meist daneben liegen, heißt es. Stimmt das? Die Gemeinschaftsprognose im Schnelltest. Mehr 19 12

Kauflaune in Deutschland Die Mär vom Konsumrausch

Die Deutschen kaufen mehr ein - auch wegen der niedrigen Zinsen. Von einem wahren Kaufrausch ist allerdings keine Spur. Die Sparquote ist hierzulande weiter recht hoch. Mehr 13 9

Konjunktur Frankreich wächst fast so schnell wie Deutschland

Deutschlands Wirtschaft hat im vergangenen Jahr nur ein Mini-Wachstum geschafft - kaum mehr als Frankreich. Zum Schluss gewannen jedoch beide Länder an Fahrt. Und auch die Währungsunion insgesamt. Mehr 22 3

Überraschend starke Zahlen Chinas Außenhandel meldet sich zurück

Zuletzt hatte die Angst geherrscht, dass die chinesische Wirtschaft nach langen Jahren des Booms hart landen könnte. Doch die Bedenken zerstreuen sich schon wieder: Chinas Außenhandel meldet überraschend starke Wachstumszahlen. Mehr 1 2

Arbeitsmarkt Weniger neue Stellen in Amerika als erhofft

Amerikas Arbeitsmarkt enttäuscht: Zwar sind im Januar 113.000 neue Stellen außerhalb der Landwirtschaft entstanden. Ökonomen hatten aber deutlich mehr erwartet. Mehr 3

  1 2 3 4 5  

Was die Stahlindustrie drückt

Von Werner Sturbeck

Die deutsche Stahlindustrie ist leidgeplagt. In der Bevölkerung hat sie nicht mehr den Rückhalt, den sie verdient. Mehr 3 11


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Wirtschaft in Zahlen Im Land der Zuhause-Arbeiter

Viele Deutsche arbeiten von daheim aus - mindestens ab und zu. Das gilt für Angestellte, für Selbständige sowieso. Und sogar für mehr als 40 Prozent der Beamten. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden