Home
http://www.faz.net/-gqf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Konjunktur

Importe höher als Exporte Japans Handelsdefizit verdreifacht

Seit der Stillegung seiner Atomkraftwerke ist Japan auf Energie-Einfuhren angewiesen. Die von der Regierung forcierte Schwäche der eigenen Währung soll eigentlich die Exporte ankurbeln, verteuert aber auch die in Dollar abgerechneten Importe. Mehr 7 8

Beschäftigung Ein Wunder am deutschen Arbeitsmarkt

Die Wende am Arbeitsmarkt ist deutlich sichtbar: Die Zahl der offenen Stellen übersteigt die der gestrichenen Stellen. Auszubildende werden umworben wie nie. Mehr 63 10

Konjunkturabkühlung Chinas Wirtschaft wächst schwächer

Chinas Bruttoinlandsprodukt ist im ersten Quartal um 7,4 Prozent gestiegen. Das ist besser als erwartet. Und da sich die Beschäftigung robust zeigt, wird es wohl kein größeres Konjunkturpaket geben. Mehr 4

Ifo-Geschäftsklima steigt Deutsche Wirtschaft trotzt Ukraine-Krise

Die deutsche Wirtschaft lässt sich von der anhaltenden Krise in der Ukraine nicht verunsichern. Die Stimmung der Unternehmen verbesserte sich im März trotz der wachsenden Spannungen mit Russland überraschend wieder. Mehr 2 2

IAB-Studie Weniger Langzeitarbeitslose in Deutschland

Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ist die Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland zurückgegangen. Eine Schwachstelle bleibt die Situation der Geringqualifizierten. Mehr 1 2

Mehr Konjunktur
  1 2 3 4 5  
   
 

Fallende Preise IWF warnt vor Deflation  in Europa

Der Internationale Währungsfonds warnt die Europäer im Euroraum vor fallenden Preisen. Die Europäische Zentralbank solle ihre Geldpolitik gegebenenfalls weiter lockern. Mehr 32 10

Wie gut geht es den Deutschen? Ein Wohlstands-Indikator zum Mitmachen

Wohlstandsindikatoren, die über die Menge an Güter und Dienstleistungen hinausgehen, sind kompliziert. Die OECD ermöglicht es Internet-Nutzern, sich ihren Indikator selbst zu basteln. Mehr 3 3

Wachstumszahlen Chinas Wirtschaft wächst um 7,7 Prozent

Chinas Wachstumsrate verharrte im vergangene Jahr auf dem Niveau von 2012. Regierung und Partei wollen mehr Qualität, weniger Quantität. Mehr 5 6

Prognose Gabriel erwartet jährliches Wachstum von 1,5 Prozent bis 2018

Das Wirtschaftsministerium ist für die kommenden Jahre optimistisch. Bis 2018 soll die Wirtschaft um mehr als 6 Prozent wachsen. Mehr 4

Verbraucherpreise Teure Kartoffeln, günstiges Benzin

Viele Produkte des täglichen Lebens sind 2013 deutlich teurer geworden. Die Inflation fällt dennoch geringer aus als in den Vorjahren. Das liegt vor allem an der moderaten Entwicklung der Energiepreise. Mehr 11 4

Konjunktur Japans Maschinenbau-Aufträge auf Fünfjahreshoch

Japans Maschinenbauer bekommen gerade so viele neue Aufträge wie zuletzt im Sommer 2008. Zum Teil, weil Unternehmen Investitionen vorziehen bevor eine Steuererhöhung in Kraft tritt. Mehr 2

Wachstumsprognose des IWF Lagarde: Krise ist noch nicht überstanden

Der IWF erwartet mehr Wirtschaftswachstum auf der Welt. Deflation und unbedachte Schritte der Notenbanken seien aber große Gefahren. Mehr 17 5

Defizit im Staatshaushalt Wachstum so schwach wie seit 2009 nicht mehr

Seit dem Rezessionsjahr 2009 ist die deutsche Wirtschaft nicht mehr so schwach gewachsen wie 2013. Und der Staatshaushalt verbucht ein kleines Defizit. Mehr 18 5

Ifo-Institut Deutschland hat größten Exportüberschuss der Welt

Neue Argumente für die Kritiker der deutschen Exportstärke: Nach Berechnungen des Ifo-Instituts hat Deutschland 2013 weltweit den größten Überschuss erzielt. Und sogar China übertroffen. Mehr 151 28

Leitzins weiter auf Rekordtief EZB-Chef Draghi rechnet mit andauernd niedriger Inflation

Die Europäische Zentralbank belässt ihren Leitzins auf dem Rekordtief von 0,25 Prozent. Die Finanzmärkte können sich weiterhin auf billiges Geld der Europäischen Zentralbank verlassen. Mehr 12 4

Globale Wirtschaft Weltbank: Industrieländer schütteln Krise ab

Der Konjunkturausblick der Weltbank klingt positiv: Die Schwellenländer bleiben globale Wachstumsmotoren, endlich geben aber auch die Industriestaaten wieder Gas. Sie warnt vor steigenden Zinsen. Mehr 7 3

Außenhandel Deutscher Export knackt die Billion-Euro-Marke

Internationale steht der große deutsche Exportüberschuss in der Kritik. Nach neusten Zahlen wächst er weiter. Mehr 26 4

Neue Berechnungen Nettolöhne sinken um bis zu 67 Euro im Jahr

Wer 6000 Euro und mehr verdient, muss sich 2014 auf ein geringeres Nettogehalt einstellen. Die größte Entlastung hat ein verheirateter Arbeitnehmer ohne Kinder, der 3500 Euro im Monat verdient. Mehr 25 16

12,1 Prozent Arbeitslosigkeit im Euroraum rekordhoch

Die Arbeitslosigkeit im Euroraum verharrt auf hohem Niveau. Besonders groß ist sie in Griechenland und Spanien, niedrig in Österreich und Deutschland. Mehr 5 5

Naturkatastrophe Taifun-Folgen machen den Philippinen zu schaffen

Am 8. November verwüstete „Haiyan“ die philippinische Insel Leyte. Mehr als vier Millionen Menschen haben seither keine Bleibe mehr. Mehr 4

  1 2 3 4 5  

Feuersturm in der Textilbranche

Von Stephan Finsterbusch

Ein Jahr nach dem verheerenden Kollaps der Rana-Plaza-Fabrik in Bangladesch haben Großunternehmen erste Verbesserungen erwirkt. Die Kassen des Opferfonds sind jedoch weiterhin halb leer. Mehr


Die Börse
Name Kurs Änderung
  F.A.Z.-Index --  --
  Dax --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --