http://www.faz.net/-gqf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Grafik des Tages Es sind die Dienstleister, Dummkopf!

Die deutsche Wirtschaft wandelt sich ständig. Wie stark, das zeigt ein Blick auf die Wertschöpfung. Mehr 2

Konjunktur

Gute Konjunktur „Die deutsche Wirtschaft wächst robust“

Die Stimmung unter deutschen Managern ist viel besser als gedacht. Ein Grund dafür könnte auch sein, dass ein möglicher „Brexit“ unwahrscheinlicher zu werden scheint. Mehr 0

Dank Investitionen Wachstum mehr als verdoppelt

Investitionen kurbeln die Wirtschaft an. Der milde Winter und Ausgaben der öffentlichen Hand für die Flüchtlingsunterbringung sorgen für ein positives Klima. Mehr 0

TTIP und Co. Die Bremser der Globalisierung

Seit der großen Finanzkrise wächst der Weltgüterhandel viel langsamer als vorher und nur noch unwesentlich schneller als die Weltproduktion. Ökonomen haben zwei Thesen, warum das so ist. Mehr Von Rolf J. Langhammer 33 39

G7-Gipfel Freihandel, Stahl, Konjunktur - und Merkel mitten drin

In Japan diskutieren die Regierungschefs der sieben größten Industrieländer. Mit zwei Instrumenten wollen sie die Weltwirtschaft stützen. Und dann ist da noch der Stahl aus China. Mehr 2

Nach Ende der Sanktionen Deutsche Firmen verkaufen mehr in den Iran

Maschinen, Anlagen, Getreide, Weizen: Der deutsche Export in den Iran wächst. Er könnte noch viel höher sein, wäre da nicht die Sache mit den Banken. Mehr 5

Mehr Konjunktur
1 2 3 4 5
   
 

Ifo-Index Deutsche Manager machen sich mehr Sorgen

Den dritten Monat in Folge ist der wichtige Ifo-Index gefallen. Die Entscheider in der Industrie werden pessimistischer, sagt Hans-Werner Sinn. Mehr 2

Staatsfinanzen Höchster Überschuss seit der Wiedervereinigung

Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr den höchsten Überschuss seit der Wiedervereinigung erzielt. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen haben unter dem Strich rund 19,4 Milliarden Euro mehr eingenommen als sie ausgaben. Mehr 24

Konjunkturprogramm Syrische Flüchtlinge kurbeln türkisches Wachstum an

Das türkische Bruttoinlandsprodukt ist überraschend deutlich gestiegen. Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille. Mehr 4

Umfrage Industrie wächst langsamer als Dienstleistungen

Die Bestellungen aus dem Ausland legen kaum noch zu. Hingegen können die Dienstleister ihr Geschäft ausbauen - und fleißig neue Mitarbeiter einstellen. Mehr 3

Export Frankreich ist nicht mehr Deutschlands größter Kunde

Frankreichs Wachstum ist so schwach, dass das Land in der Export-Rangliste Deutschlands auf Platz zwei zurückfällt. Das meiste Geld kommt jetzt von anderswo. Mehr 49

Haushalt Länder erzielen Milliardenüberschuss

Wider Erwarten hatten die Länder 2015 ein deutliches Haushaltsplus. Dabei sind die Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Mehr 1

Japan Exporte schrumpfen im Rekordumfang

So stark wie im Januar sanken Japans Exporte zuletzt 2009. Am konstanten Rückgang der letzten Monate ist auch China Schuld. Mehr 4

Tarifverhandlungen IG Bau fordert 5,9 Prozent mehr Lohn

Die Gewerkschaft der Bauarbeiter verlangt deutlich höhere Gehälter. Ihre Forderungen übersteigen sogar die der IG Metall. Das hat auch mit den Flüchtlingen zu tun. Mehr 12

Europa Opel verkauft viel mehr Autos

Opel und andere Hersteller steigern ihren Absatz in Europa deutlich, die Schwäche des größten Herstellers setzt sich fort. Dafür macht China der Branche weiter Hoffnung. Mehr 10

Weniger Exporte und Importe Chinas Außenhandel schrumpft

China hat im Januar deutlich weniger exportiert. Die Importe sind aber noch stärker gefallen. Das „Jahr des Affen“ beginnt aber auch mit einer guten Nachricht: Die Börsen starten ohne den befürchteten Crash. Mehr 37

Kommentar Der amerikanische Konsument und seine Laune

An der Kauflaune der Amerikaner hängt die Weltwirtschaft. Aber derzeit gibt es viel Besorgnis um den amerikanischen Konsumenten. Zurecht? Nein. Die Lage scheint nur auf den ersten Blick bedrohlich. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington 13 13

Haushaltsszenario bis 2060 Deutsche Schulden könnten griechische Verhältnisse erreichen

Dieses Papier hat es in sich: Finanzminister Schäuble hat mit seinen Experten Szenarien für die zukünftigen Schulden in Deutschland errechnet. Die Ergebnisse sind erschreckend. Drohen uns griechische Verhältnisse? Mehr 298

Konjunktur Staatsausgaben für Flüchtlinge stützen Wachstum

Auf der ganzen Welt kühlt sich die Konjunktur ab; vor allem in für Deutschland wichtigen Exportmärkten wie China. Bislang bleibt das Wachstum in Deutschland aber auf Kurs. Die vielen staatlichen Konsumausgaben für die Flüchtlinge sind nicht der einzige Grund. Mehr 6

Keine Entlassungswelle Gute Konjunktur federt Mindestlohn ab

Der Mindestlohn hat keine Entlassungswelle ausgelöst – billiges Öl und Fleisch entlasteten Taxibetriebe und Gastwirte. Ein paar Schäden zeigen sich aber doch. Mehr Von Dietrich Creutzburg, Berlin 12 6

Keine Stabilisierung 2016 Energieagentur: Ölschwemme bleibt

Der Ölpreis bleibt niedrig, mehr Angebot als Nachfrage ist auf dem Markt. Das sagen Energiefachleute der Industrieländer voraus. Ölförderer hoffen, dass sie sich irren. Mehr 2

Bilanz Neuer Rekord für den deutschen Außenhandel

So viel wie im vergangenen Jahr wurde noch nie aus Deutschland exportiert. Die Exporte verbuchten ein Plus von 6,4 Prozent. Damit setzt sich ein Trend fort. Mehr 15

Mehr als 7 Prozent Indiens Wirtschaft wächst schneller als Chinas

Unter den aufstrebenden Volkswirtschaften gibt es einen Wechsel: Mittlerweile wächst Indiens Wirtschaft schneller als die chinesische. Das merken auch deutsche Exporteure. Mehr 6

Konjunktur sorgt für Jobs Selbständigmachen ist kein Thema

Die Bundesrepublik gilt ohnehin nicht als gründungsfreudiges Land. Angesichts guter Arbeitsmarktdaten geht die Zahl der Selbständigen noch einmal zurück. Mehr 6

Fast 18 Milliarden Euro Toyota verdient mehr Geld als jemals zuvor

Der größte Autobauer der Welt meldet einen Rekordgewinn. Besonders für einen wichtigen Absatzmarkt ist die Führung zuversichtlicher geworden. Mehr 12

Eingliederung IG Metall schlägt „Integrationsjahr“ für Flüchtlinge vor

Ein Jahr zum Reinkommen fordert die IG Metall für Flüchtlinge und Langzeitarbeitslose. So könne der Arbeitsmarkt die Flüchtlingszahlen verarbeiten. Mehr 4

1 2 3 4 5

Mahnung aus Fernost

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Alle Teilnehmer des G-7-Gipfels sind gegen den Brexit. Nur Russland und seine antieuropäischen Anhänger befürworten einen Abschied der Briten. Das sollte zu denken geben. Mehr 2


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Umfrage Zwei Drittel der Europäer für Grundeinkommen

Gute Idee oder schlicht Schwachsinn? Immer mehr Menschen diskutieren über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Schweizer stimmen bald ab. Nun kommt eine überraschende Umfrage heraus. Mehr 76

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden