http://www.faz.net/-gqe-8zjs8

Produktion : Das Wachstum ist weiter ungebremst

  • Aktualisiert am

In der Produktion läufts rund: Fabrikhalle der Borsig ZM, das auf Kolben und Getriebeturboverdichter spezialisiert ist. Bild: ZB

Deutschland, Frankreich, Spanien – von überall her kommen überraschend positive Zahlen aus der Industrie. Die Produktion boomt weiterhin. Aber es gibt auch Fachleute, die vor „Rückschlagpotential“ warnen.

          Der Wachstums-Boom scheint ungebremst: Die deutschen Unternehmen haben ihre Produktion im Mai überraschend kräftig ausgeweitet. Aber auch aus anderen europäischen Ländern gab es äußerst positive Zahlen.

          In Deutschland erzeugten Industrie, Baubranche und Energieversorger zusammen 1,2 Prozent mehr als im Vormonat, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Freitag mitteilte. Das war schon der fünfte Anstieg in Folge. Ökonomen hatten lediglich ein Plus von 0,3 Prozent erwartet, nachdem die Fertigung im April um 0,7 Prozent zugelegt hatte.

          Ihr wöchentlicher Wissensvorsprung
          Ihr wöchentlicher Wissensvorsprung

          Kompakt. Fundiert. Hintergründig. Jeden Freitag. Auch Digital.

          Mehr erfahren

          „Die zum Jahresende 2016 starke Dynamik bei den Auftragseingängen übersetzt sich seit Jahresbeginn in eine lebhafte Ausweitung der Produktionszahlen“, betonte das Ministerium. Die Belebung habe die meisten Industriezweige erfasst. „In der Gesamtbewertung hat die Industriekonjunktur damit im laufenden Jahr an Schwung und Breite gewonnen“, so das Ministerium.

          Die Industriebetriebe allein weiteten ihre Produktion um 1,3 Prozent aus. Dabei fiel das Plus bei den Herstellern von Investitionsgütern wie Maschinen und Fahrzeugen mit 2,6 Prozent besonders stark aus. Die Energieerzeuger steigerten ihre Leistung sogar um 2,9 Prozent. Das Baugewerbe meldete hingegen ein Minus von 1,0 Prozent.

          Allerdings gibt es auch Fachleute, die bei allem Optimismus zur Vorsicht mahnen. Ralph Soveen von der Commerzbank sagte, die Auftragseingänge hätten sich zuletzt „eher sehr verhalten entwickelt“. Er sieht den Trend für die Produktion in der Industrie derzeit nur „seitwärts“  und „deutlich unter dem Mai-Niveau“. Sollte es in den kommenden Monaten nicht einen plötzlichen Schub bei den Orders geben, bestehe bei der Produktion „ein gewisses Rückschlagspotenzial, was im dritten Quartal das Wachstum der gesamten Wirtschaft vorübergehend bremsen würde."

          Gute Mai-Zahlen auch aus Spanien und Frankreich

          Auch die spanischen und französischen Unternehmen haben ihre Produktion im Mai überraschend stark hochgefahren. Wie das spanische Statistikamt am Freitag mitteilte, legte die Herstellung dort im Vergleich zum April um 1,2 Prozent zu. Analysten hatten im Schnitt einen schwächeren Zuwachs um 0,5 Prozent erwartet.

          Die französischen Unternehmen stellten 1,9 Prozent mehr her als im Vormonat, wie das dortige nationale Statistikamt Insee am Freitag mitteilte. Ökonomen hatten lediglich mit einem Zuwachs von 0,5 Prozent gerechnet, nachdem es im April noch einen Rückgang von 0,6 Prozent gegeben hatte. Damit mehren sich die Zeichen, dass die nach Deutschland zweitgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone besser in Schwung kommt. Die französische Notenbank hob in dieser Woche ihre Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes im laufenden Jahr von 1,4 auf 1,6 Prozent an.

          Weitere Themen

          Herzogin Kate bringt Sohn zur Welt Video-Seite öffnen

          Zuwachs bei den Royals : Herzogin Kate bringt Sohn zur Welt

          Freude bei den Fans der königlichen Familie: Prinz William und seine Gattin Kate haben im Londoner St. Mary’s Krankenhaus ihr drittes Kind auf die Welt gebracht. Der Name des kleinen Prinzen ist jedoch noch nicht bekannt.

          Besser wird’s nicht

          Konjunktur der Industrie : Besser wird’s nicht

          Den auf der Hannover Messe ausstellenden Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik und IT geht es sehr gut. Aber die Industrie warnt: Die Konjunktur hat ihren Höhepunkt erreicht.

          Eine „Autobiografie“ des Käfers Video-Seite öffnen

          Nostalgischer Bildband : Eine „Autobiografie“ des Käfers

          1938 begann die Produktion des Kult-Autos im Volkswagen-Werk. Viele Jahrzehnte war der Käfer ein treuer Begleiter der Deutschen. Ein Bildband erzählt jetzt ganz persönliche und bewegende Geschichten rund um die „Knutschkugel“.

          Topmeldungen

          Besuche bei Trump : Merkels Gereiztheit und Macrons Schadenfreude

          Wie die Kanzlerin mit Donald Trump umgeht, ist typisch für die deutsche Außenpolitik: moralisierend, scheinheilig – und vollkommen ineffektiv. Der Franzose Macron hingegen umarmt ihn mit Erfolg. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.