http://www.faz.net/-gqe-76d5d
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F.A.Z.-Index -- --
DAX ® -- --
Dow Jones -- --
EUR/USD -- --

Veröffentlicht: 07.02.2013, 09:09 Uhr

Plus 2,6 Prozent Die Löhne steigen schneller als die Preise

Die Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr mehr Geld in die Tasche bekommen. Die Löhne stiegen um 2,6 Prozent. Und damit schneller als die Preise.

© dapd Mehr Geld für die Arbeit.

Trotz der Konjunkturabkühlung sind die Löhne in Deutschland 2012 zum dritten Mal in Folge schneller gestiegen als die Preise. Nach Abzug der Inflation kletterten die Bruttomonatsverdienste kletterten um durchschnittlich 0,6 Prozent zum Vorjahr, wie das Statistische Bundestamt am Donnerstag mitteilte.

Die Löhne zogen nominal um 2,6 Prozent an. Nach Abzug der Inflation von 2,0 Prozent blieb den Verbrauchern dann noch ein kleines Plus im Geldbeutel. In den Boomjahren 2010 und 2011 waren die Reallöhne allerdings mit 1,5 und 1,0 Prozent noch stärker gestiegen.

Mehr zum Thema

Allerdings wurden die Lohnerhöhungen während des Jahres 2012 immer deutlicher. Betrug das Wachstum im ersten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahresquartal noch 2,1 Prozent, erhöhte es sich bis zum Schlussquartal auf 3,2 Prozent.

Die Tariflöhne und -gehälter waren nach Berechnungen des gewerkschaftsnahen WSI-Instituts im vergangenen Jahr ähnlich stark um 2,7 Prozent gestiegen. Bereinigt um den Anstieg der Lebenshaltungskosten war dies für die Tarifbeschäftigten ein Plus von 0,7 Prozent.

Quelle: FAZ.net / Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Die Vermögensfrage Umrechnen in der Altersvorsorge

Die mickrigen Zinsen ramponieren das Gefüge jeder Altersversorgung. Jung und Alt müssen ihre Pläne überdenken. Denn ruckzuck droht die Altersarmut. Mehr Von Volker Wolff

27.08.2016, 14:23 Uhr | Finanzen
Bundeskanzlerin Merkel CDU darf im Kampf um AfD-Wähler nicht ihren Kern aufgeben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf einer Wahlkampfveranstaltung in Schwerin vor der Alternative für Deutschland gewarnt. Umfragen zufolge liegt die rechtspopulistische AfD in Mecklenburg-Vorpommern bei etwa 20 Prozent. Damit könnte die AfD bei der Landtagswahl am 4. September zweitstärkste Partei in Mecklenburg-Vorpommern werden. Mehr

30.08.2016, 14:47 Uhr | Politik
Preissteigerung Inflation in Deutschland bleibt stabil

Deutschlands Verbraucher können sich weiterhin über eine geringe Teuerungsrate freuen. Bei den Währungshütern dagegen dürfte sich die Freude in Grenzen halten. Mehr

30.08.2016, 16:43 Uhr | Wirtschaft
2500 Menschen obdachlos Hoffen auf Hilfe nach dem Erdbeben in Italien

Nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien sind in der gesamten Region etwa 2500 Menschen obdachlos. Sie müssen in Zeltlagern und Notunterkünften ausharren und auf schnelle Hilfe hoffen. Ihre Hoffnung darauf ist aber getrübt. Mehr

29.08.2016, 13:00 Uhr | Gesellschaft
Anstieg durch Zuwanderung Deutschland hat 82,2 Millionen Einwohner

Die Bevölkerung in Deutschland ist auf 82,2 Millionen gestiegen. Das liegt vor allem an der Zuwanderung. Noch nie kamen so viele Menschen nach Deutschland wie im vergangenen Jahr. Mehr

26.08.2016, 09:27 Uhr | Politik

Hartz IV mit Methode

Von Kerstin Schwenn

Die Hartz IV-Leistungen sollen Anfang 2017 steigen. Die Erhöhungen folgen dabei strikten Vorgaben - und trotzdem kommt Kritik von den üblichen Verdächtigen. Das hat Methode. Mehr 11 26

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden