Home
http://www.faz.net/-gqe-74w7w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Risikoabsicherung

Konjunktur Überraschend viele Arbeitsplätze in Amerika

146.000 neue Arbeitsplätze haben amerikanische Firmen im November geschaffen - deutlich mehr, als Experten erwartet hatten.

Die amerikanische Wirtschaft hat im November deutlich mehr Stellen geschaffen als erwartet. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 146.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte.

Bankvolkswirte hatten wegen Belastungen infolge des Wirbelsturms „Sandy“ und der Ungewissheit durch den amerikanischen Haushaltsstreit mit einem viel geringeren Zuwachs um 85.000 Stellen gerechnet. Der Stellenaufbau in den beiden Vormonaten wurde indes spürbar um insgesamt 49.000 Jobs nach unten korrigiert.

Mehr zum Thema

Allerdings war die Zahl der im September und Oktober geschaffenen Stellen um fast 50.000 niedriger als ursprünglich gemeldet. Die Arbeitslosenquote im November sank auf 7,7 von 7,9 Prozent und erreichte den niedrigsten Stand seit Dezember 2008.

In den Rezessionsjahren 2007 bis 2009 stieg die Arbeitslosenquote zeitweise über die Marke von zehn Prozent. Obwohl sie seither gesunken ist, sind die Vorkrisenwerte von rund fünf Prozent noch immer weit entfernt.

Quelle: FAZ.net / Reuters, dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wahlen in Finnland Heimweh nach Helsinki

Der frühere EU-Kommissar Olli Rehn kehrt nach vielen Jahren in Brüssel wieder in die finnische Politik zurück. Seine Zentrumspartei liegt in den Umfragen vorn. Am Sonntag wählen die Finnen. Mehr Von Ann-Dorit Boy, Helsinki

18.04.2015, 13:17 Uhr | Politik
Washington Steinmeier nimmt Stellung zur Lage in der Ukraine

Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist am Mittwoch in Washington eingetroffen und hat Stellung zur Lage in der Ukraine genommen. Amtskollege John Kerry sprach die Atomverhandlungen mit dem Iran an. Mehr

16.03.2015, 15:35 Uhr | Politik
Präsidentschaftswahl Hillary Clinton als Champion der Mittelschicht

Hillary Clinton will Amerikas erste Präsidentin werden. Wer ihr Bewerbungsvideo anschaut, erahnt den Kern ihrer Kampagne: Es geht um die Mittelschicht. Wieso das funktioniert. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington

13.04.2015, 17:02 Uhr | Wirtschaft
Unwetter Tote bei Tornados in den Vereinigten Staaten

Kurz vor Weihnachten sind bei einem Tornado im amerikanischen Bundesstaat Mississippi vier Menschen ums Leben gekommen. Der Wirbelsturm verwüstete in der Nacht zum Mittwoch Teile des Ortes Columbia. Der Gouverneur von Mississippi, Phil Bryant, rief in Teilen des Bundesstaates den Notstand aus. Mehr

24.12.2014, 18:05 Uhr | Gesellschaft
Neue Kursrekorde Zwischen Allzeithoch und Krisenfurcht

An den Aktien- und Anleihemärkten geht es steil bergauf. Doch wie lange kann es so weitergehen? Warnungen vor einer Überhitzung an den Finanzmärkten bekommen inzwischen mehr Gehör. Mehr Von Gerald Braunberger, Daniel Mohr, Winand von Petersdorff

10.04.2015, 18:06 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.12.2012, 14:44 Uhr

Was tun mit Google?

Von Patrick Bernau

Das EU-Verfahren gegen Google ist übertrieben und nutzlos. Doch mit Google ist längst nicht alles gut. Deshalb sind bessere Ideen gefragt. Mehr 4 8


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden

Grafik des Tages Junge Menschen verkaufen über das Netz

Ein gebrauchtes Smartphone oder der Wohnungsputz – viele Menschen verkaufen Produkte und Dienstleistungen über das Internet. Vor allem junge. Mehr 1