Home
http://www.faz.net/-gqf-74w7w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Konjunktur Überraschend viele Arbeitsplätze in Amerika

146.000 neue Arbeitsplätze haben amerikanische Firmen im November geschaffen - deutlich mehr, als Experten erwartet hatten.

Die amerikanische Wirtschaft hat im November deutlich mehr Stellen geschaffen als erwartet. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 146.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte.

Bankvolkswirte hatten wegen Belastungen infolge des Wirbelsturms „Sandy“ und der Ungewissheit durch den amerikanischen Haushaltsstreit mit einem viel geringeren Zuwachs um 85.000 Stellen gerechnet. Der Stellenaufbau in den beiden Vormonaten wurde indes spürbar um insgesamt 49.000 Jobs nach unten korrigiert.

Mehr zum Thema

Allerdings war die Zahl der im September und Oktober geschaffenen Stellen um fast 50.000 niedriger als ursprünglich gemeldet. Die Arbeitslosenquote im November sank auf 7,7 von 7,9 Prozent und erreichte den niedrigsten Stand seit Dezember 2008.

In den Rezessionsjahren 2007 bis 2009 stieg die Arbeitslosenquote zeitweise über die Marke von zehn Prozent. Obwohl sie seither gesunken ist, sind die Vorkrisenwerte von rund fünf Prozent noch immer weit entfernt.

Quelle: FAZ.net / Reuters, dpa-AFX

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Marktbericht Zinsentscheid in Amerika stützt Aktien

Die deutschen Aktien haben am Donnerstag freundlich geschlossen. Die Aussicht auf weiten niedrige Leitzinsen in Amerika gaben positive Impulse. Verhaltenen Optimismus gab es hinsichtlich des Referendums in Schottland. Mehr

18.09.2014, 09:55 Uhr | Finanzen
Amerikaner fliegen Luftangriffe auf IS-Stellungen

Die Vereinigten Staaten haben in der Nacht zu Dienstag die Luftangriffe auf Stellungen der Organisation Islamischer Staat fortgesetzt und dabei erstmals auch Stellungen in Syrien bombardiert. Auch Streitkräfte verbündeter Nationen seien beteiligt, teilte das Verteidigungsministerium in Washington mit. Mehr

23.09.2014, 10:33 Uhr | Politik
Mittelstandsanleihen-Ticker Creditreform senkt Rating von MT-Energie auf C

Das Rating von Eyemaxx sinkt um eine Stufe. VST gibt das Generalunternehmer-Geschäft auf. Karlie verzeichnet einen deutlichen Umsatzrückgang. Mehr

01.10.2014, 17:40 Uhr | Finanzen
Kerry warnt Russland

Amerikas Außenminister droht: Die Zeit für einen russischen Kurswechsel in der Ukraine-Krise läuft ab. Mehr

25.04.2014, 07:51 Uhr | Politik
Einkommensunterschiede Das Silicon Valley wird immer reicher

In der kalifornischen Technologieregion liegen die Einkommen weit über dem Landesdurchschnitt. Das schürt Unzufriedenheit und lässt Unternehmen wie Google zur Zielscheibe von Protesten werden. Mehr Von Roland Lindner, New York

26.09.2014, 03:44 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.12.2012, 14:44 Uhr

Wen die Portoerhöhung am meisten kostet

Von Helmut Bünder

Die Deutschen schreiben immer weniger Briefe, daher regt sie die verbraucherunfreundliche Portoerhöhung kaum auf. Aber für manche kostet sie auch Millionen. Mehr 11 7


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Die Maklerschwemme

Immobilienmakler haben’s auch nicht leicht. Es gibt immer mehr davon - ihre Anzahl hat sich verdoppelt. Ihre Blüte hat erstaunliche Parallelen zum Aufstieg der Immobilienportale im Internet. Mehr 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden