http://www.faz.net/-gqe-73zqf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 30.10.2012, 10:16 Uhr

Konjunktur Mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

Die nachlassende Konjunktur erreicht den Arbeitsmarkt in Deutschland: Im Oktober verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen weniger als für diesen Monat üblich.

© dpa Zum ersten Mal seit Februar 2010 stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr wieder an.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober leicht gesunken, aber erstmals seit zweieinhalb Jahren im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Sie nahm um lediglich 35.000 auf 2,75 Millionen ab, teilte die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag mit. Im Vergleich zum Oktober 2011 lag die Arbeitslosenzahl zudem um 16.000 höher. Es war das erste Mal seit Februar 2010, dass es im Vorjahresvergleich wieder einen Anstieg gab.

Insgesamt „gute Verfassung“

„Die schwächere konjukturelle Entwicklung macht sich auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Insgesamt zeigt sich der Arbeitsmarkt aber robust und in einer guten Verfassung“, erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise.

Mehr zum Thema

Am Dienstagvormittag hatte das Statistische Bundesamt bereits Zahlen über die Erwerbstätigkeit in Deutschland veröffentlicht. Demnach stieg die Beschäftigung im September um etwas mehr als 200.000 Menschen. Das ist deutlich weniger als der durchschnittliche Rückgang in den Septembermonaten der vergangenen fünf Jahre. Saisonbereinigt ergibt sich im September 2012 sogar ein leichter Abbau um 15.000 Arbeitsplätze.

Quelle: schä. mit Agenturen

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Sozialhilfe Weniger Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher

Hartz-IV-Empfängern wird ein Teil ihrer Zuwendungen gestrichen, wenn sie sich nicht an bestimmte Abmachungen halten. Die Bundesarbeitsagentur registrierte jedoch zuletzt weniger Verstöße. Mehr

14.06.2016, 12:07 Uhr | Wirtschaft
Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosenzahl sinkt im Mai deutlich

Die Arbeitslosenzahl in Deutschland ist im Mai deutlich gesunken. Bei der Bundesagentur für Arbeit waren fast 2,7 Millionen Jobsuchende gemeldet. Arbeitsministerin Nahles sagte, sie sehe den Arbeitsmarkt in bester Verfassung. Mehr

02.06.2016, 08:46 Uhr | Wirtschaft
Weitere Nachrichten EZB akzeptiert griechische Staatsanleihen wieder als Sicherheit

Das Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit sieht in der geplanten Mindestlohn-Erhöhung kein Risiko für den Arbeitsmarkt. Tokios Börse notiert vor dem Brexit-Referendum leicht im Plus. Mehr

23.06.2016, 06:54 Uhr | Wirtschaft
Videografik Schusswaffen in den Vereinigten Staaten

Der Anschlag von Orlando mit dutzenden Todesopfern wirft erneut ein Schlaglicht auf das liberale Waffenrecht in Amerika. Das Recht auf Waffenbesitz ist in der Verfassung der Vereinigten Staaten verankert, im Schnitt besitzt jeder Amerikaner eine Schusswaffe. Immer wieder kommt es zu tödlichen Schießereien. Mehr

16.06.2016, 17:44 Uhr | Politik
Beitragssätze Sozialabgaben steigen 2017 über die 40-Prozent-Marke

Sozialabgaben unter 40 Prozent werden bald der Vergangenheit angehören. 2017 wird der Beitragssatz steigen. Arbeitgeber warnen vor unliebsamen Überraschungen. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

26.06.2016, 21:49 Uhr | Wirtschaft

Was nun, Europa?

Von Werner Mussler, Brüssel

EU-Skepsis verwandelt sich allzu schnell in das Generalurteil, an der EU sei nichts schützenswert. Dabei kommt das Freiheitsversprechen der EU unter die Räder. Mehr 3 4

Grafik des Tages Ist der Mindestlohn schlimm?

Seit anderthalb Jahren gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Immer noch zweifeln viele Firmen, dass er ihre Erträge schmälern wird - besonders in einer Branche. Mehr 0

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden