Home
http://www.faz.net/-gqf-73zqf
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Konjunktur Mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

Die nachlassende Konjunktur erreicht den Arbeitsmarkt in Deutschland: Im Oktober verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen weniger als für diesen Monat üblich.

© dpa Vergrößern Zum ersten Mal seit Februar 2010 stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr wieder an.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober leicht gesunken, aber erstmals seit zweieinhalb Jahren im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Sie nahm um lediglich 35.000 auf 2,75 Millionen ab, teilte die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag mit. Im Vergleich zum Oktober 2011 lag die Arbeitslosenzahl zudem um 16.000 höher. Es war das erste Mal seit Februar 2010, dass es im Vorjahresvergleich wieder einen Anstieg gab.

Insgesamt „gute Verfassung“

„Die schwächere konjukturelle Entwicklung macht sich auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Insgesamt zeigt sich der Arbeitsmarkt aber robust und in einer guten Verfassung“, erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise.

Mehr zum Thema

Am Dienstagvormittag hatte das Statistische Bundesamt bereits Zahlen über die Erwerbstätigkeit in Deutschland veröffentlicht. Demnach stieg die Beschäftigung im September um etwas mehr als 200.000 Menschen. Das ist deutlich weniger als der durchschnittliche Rückgang in den Septembermonaten der vergangenen fünf Jahre. Saisonbereinigt ergibt sich im September 2012 sogar ein leichter Abbau um 15.000 Arbeitsplätze.

Quelle: schä. mit Agenturen

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Deutschland Arbeitslosigkeit steigt

Die Zahl der Arbeitslosen ist im August stärker gestiegen als üblich. Die Bundesagentur für Arbeit hat dafür aber eine Erklärung. Mehr

28.08.2014, 10:27 Uhr | Wirtschaft
Was macht die EZB? Euro-Inflation fällt auf 0,3 Prozent

Die Teuerung in der Europäischen Währungsunion stagniert beinahe, die Arbeitslosigkeit ist in vielen Ländern hoch. Das steigert die Erwartungen an die Europäische Zentralbank - schon wieder. Mehr

29.08.2014, 11:42 Uhr | Wirtschaft
Facharbeiter aus Drittstaaten Die Reise ging selten nach Deutschland

Mechatroniker, Pfleger, sogar Kühlhauswärter: Hierzulande fehlen Fachkräfte. Über die „Positivliste“ für Engpassberufe sollten sie nach Deutschland geholt werden. Doch es kamen in einem Jahr nur 170. Mehr

20.08.2014, 05:00 Uhr | Beruf-Chance
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 30.10.2012, 10:16 Uhr

Fast wie im Roman

Von Carsten Knop

Smartphones werden zur digitalen Wunderwaffe. Dass wir ihnen viele Daten anvertrauen, macht uns ein mulmiges Gefühl. Aber die Bequemlichkeit siegt. Mehr 5

Umfrage

Nerven Sie geschäftliche Mails im Feierabend?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Viel Geld für Werbung im Internet

Unternehmen investieren stark in Onlinewerbung – so auch Germanwings. Nur der Autobauer Volkswagen und die Auktionsplattform Ebay geben hierzulande mehr dafür aus. Mehr