http://www.faz.net/-gqe-75l3v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.01.2013, 08:57 Uhr

Konjunktur Dem Export geht zum Jahresende die Luft aus

Die deutschen Exporteure haben im Rekordtempo die Umsatzgrenze von einer Billion Euro geknackt. Von Januar bis November verkauften sie Waren im Wert von mehr als einer Billion Euro ins Ausland. Im November allerdings sanken die Ausfuhren so stark wie seit einem Jahr nicht mehr.

© dapd Containerterminal in Hamburg: Abhängigkeit vom Export

Der deutsche Außenhandel hat im November die Eurokrise und die allgemein schwache Lage der Weltwirtschaft zu spüren bekommen. Die Exporte von Waren und Dienstleistungen fielen kalender- und saisonbereinigt um 3,4 Prozent gegenüber dem Vormonat, das ist der stärkste Rückgang seit über einem Jahr. Die Importe gingen um 3,7 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) meldete. Binnen Jahresfrist stagnierten die Ausfuhren damit, während die Einfuhren um 1,2 Prozent niedriger lagen.

Infografik / DPA / Außenhandel © DPA Vergrößern

„Die Nachfrage nach Produkten Made in Germany ist in der zweiten Jahreshälfte 2012 deutlich zurückgegangen“, stellt Ulrike Rondorf von der Commerzbank fest. Die Volkswirtin geht davon aus, dass die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal deutlich schrumpfen wird.

Im November wurden von Deutschland Waren im Wert von 94,1 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 77,1 Milliarden Euro eingeführt. Die Außenhandelsbilanz schloss daher mit einem Überschuss von 17,0 Milliarden Euro ab.

Billionenmarke eher erreicht als im Vorjahr

Von Januar bis November verkauften sie Waren im Wert von 1,018 Billionen Euro ins Ausland - 4,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt weiter mit. Damit haben die deutschen Exporteure in Rekordtempo die Umsatzgrenze von einer Billion Euro geknackt. 2011 war die Schallmauer erstmals durchbrochen worden, allerdings erst im Dezember.

Für 2012 rechnen der Außenhandelsverband BGA mit einem Plus von vier Prozent auf den Rekordwert von 1,103 Billionen Euro. In diesem Jahr sollen die Exporte sogar um fünf Prozent auf 1,16 Billionen Euro wachsen.

Mehr zum Thema

Quelle: Dow Jones, Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Dank Investitionen Wachstum mehr als verdoppelt

Investitionen kurbeln die Wirtschaft an. Der milde Winter und Ausgaben der öffentlichen Hand für die Flüchtlingsunterbringung sorgen für ein positives Klima. Mehr

24.05.2016, 08:14 Uhr | Wirtschaft
Kolumbien Polizei beschlagnahmt Kokain im Wert von 212 Millionen Euro

Die kolumbianische Polizei beschlagnahmte acht Tonnen Drogen mit einem Marktwert von schätzungsweise umgerechnet 212 Millionen Euro. Das Rauschgift sei in einem unterirdischen Versteck auf einer Bananenplantage entdeckt worden. Mehr

16.05.2016, 13:39 Uhr | Gesellschaft
48 Milliarden Hochschulen geben mehr aus - und nehmen mehr ein

Die Universitäten verbuchen mehr Geld für die Forschung und steigende Einnahmen aus der Medizin. Auf der anderen Seite sinken die Einnahmen - auch wegen fehlender Studiengebühren. Mehr

19.05.2016, 12:44 Uhr | Wirtschaft
Jordanien Pferde-Qual in Petra soll Ende haben

Noch vor Jahren waren die Touristen-Pferde in der jordanischen Felsenstadt Petra geschundene Kreaturen, die Hitze, Trockenheit und Misshandlungen ausgesetzt waren. Doch inzwischen hat die Organisation Vier Pfoten dort Ställe und eine Klinik für verletzte Tiere errichtet. Mehr

12.05.2016, 09:22 Uhr | Gesellschaft
Nach Ende der Sanktionen Deutsche Firmen verkaufen mehr in den Iran

Maschinen, Anlagen, Getreide, Weizen: Der deutsche Export in den Iran wächst. Er könnte noch viel höher sein, wäre da nicht die Sache mit den Banken. Mehr

26.05.2016, 11:13 Uhr | Wirtschaft

Bayers ignorante Monsanto-Übernahme

Von Carsten Knop

Bayer will Monsanto kaufen – dagegen laufen Aktivisten Sturm. Doch das interessiert Bayer nicht. Das ist ein Problem. Mehr 22 43


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Umfrage Zwei Drittel der Europäer für Grundeinkommen

Gute Idee oder schlicht Schwachsinn? Immer mehr Menschen diskutieren über ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Schweizer stimmen bald ab. Nun kommt eine überraschende Umfrage heraus. Mehr 71

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden