http://www.faz.net/-gqe-74otv

Konjunktur : Amerikas Wirtschaft verdoppelt ihr Wachstumstempo

  • Aktualisiert am

Im Hafen von Los Angeles: Der Außenhandel stützt Amerikas Wirtschaft. Bild: dpa

Gleich um 2,7 Prozent und damit deutlich stärker als vorhergesagt, ist die Wirtschaftsleistung in der größten Volkswirtschaft der Welt gestiegen. Das ist auch für Deutschland gut.

          Die amerikanische Wirtschaft wächst wieder schneller. Die gesamte Wirtschaftsleistung des Landes, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, legte zwischen Juli und September mit einer auf das Jahr hoch gerechneten Rate von 2,7 Prozent zu. Im zweiten Quartal hatte der Zuwachs gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum nur 1,3 Prozent betragen.

          Das Handelsministerium korrigierte damit am Donnerstag die schon bekannt gegebene vorläufige Wachstumsrate von 2,0 Prozent kräftig nach oben. Treiber seien die Exporte und der Wohnungsbau gewesen. Währenddessen hätten die Unternehmen erstmals seit mehr als einem Jahr weniger investiert. Die neue Zahl bestätigt die langsam offenbar sich verstetigende Erholung in Amerika, die sich bereits vor der Präsidentenwahl auch am Arbeitsmarkt spiegelte.

          Deutschlands Exporteure profitieren

          Die Industrieländer-Vereinigung OECD sagt voraus, dass die amerikanische Wirtschaftsleistung im kommenden Jahr mit einer Rate von 2,0 Prozent ähnlich schnell wachsen werde wie in diesem Jahr. Im Jahr 2014 soll sich das Wirtschaftswachstum auf 2,8 Prozent erhöhen.

          Vom Aufschwung in der weltgrößten Volkswirtschaft profitieren auch die deutschen Exporteure. In den ersten neun Monaten 2012 stiegen deren Ausfuhren in die Vereinigten Staaten um beinahe 21 Prozent auf 65 Milliarden Euro.

          Quelle: Reuters

          Weitere Themen

          60 Jahre Haft für Turner-Arzt Video-Seite öffnen

          Missbrauch : 60 Jahre Haft für Turner-Arzt

          Ein Gericht in Amerika hat den ehemaligen Nationalmannschaftsarzt der Turnerinnen zu 60 Jahren Haft verurteilt. Larry Nassar besaß umfangreiches kinderpornographisches Material. Gegen den Mediziner wird auch wegen mehrfachen Kindesmissbrauchs ermittelt.

          „Jamaika“-Kompromisse nicht Verhandlungsgrundlage Video-Seite öffnen

          Maybrit Illner : „Jamaika“-Kompromisse nicht Verhandlungsgrundlage

          SPD-Vize Manuela Schwesig zweifelt an der Zukunftsfähigkeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Schwesig sagte am Donnerstag in der ZDF-Sendung „maybrit illner“: „Dieses Land braucht Führung.“ Die Bürger vermissten jemanden, der ihnen sage, wie es in den nächsten fünf bis zehn Jahren weiter geht in Deutschland, Europa und der Welt.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Senats-Nachwahl : Alabama sagt Nein zu Roy Moore – und zu Trump

          Dem Demokraten Doug Jones gelingt im konservativen Alabama die Sensation: Er gewinnt die Senats-Nachwahl gegen den Republikaner Roy Moore – und fügt Donald Trump eine schwere Niederlage zu. Unter dessen bisherigen Fürsprechern regt sich bereits Widerstand.
           Nur nicht durch die Decke gehen: Die Wintersport-Experten des ZDF für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang.

          ARD und ZDF haben Geld : Steigt der Rundfunkbeitrag doch nicht?

          Die Finanzkommission Kef hat die Finanzen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für die Jahre 2017 bis 2020 unter die Lupe genommen. Sie kommt zu dem Schluss: Da lässt sich einiges sparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.