Home
http://www.faz.net/-gqf-74otv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Konjunktur Amerikas Wirtschaft verdoppelt ihr Wachstumstempo

Gleich um 2,7 Prozent und damit deutlich stärker als vorhergesagt, ist die Wirtschaftsleistung in der größten Volkswirtschaft der Welt gestiegen. Das ist auch für Deutschland gut.

© dpa Vergrößern Im Hafen von Los Angeles: Der Außenhandel stützt Amerikas Wirtschaft.

Die amerikanische Wirtschaft wächst wieder schneller. Die gesamte Wirtschaftsleistung des Landes, gemessen am Bruttoinlandsprodukt, legte zwischen Juli und September mit einer auf das Jahr hoch gerechneten Rate von 2,7 Prozent zu. Im zweiten Quartal hatte der Zuwachs gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum nur 1,3 Prozent betragen.

Das Handelsministerium korrigierte damit am Donnerstag die schon bekannt gegebene vorläufige Wachstumsrate von 2,0 Prozent kräftig nach oben. Treiber seien die Exporte und der Wohnungsbau gewesen. Währenddessen hätten die Unternehmen erstmals seit mehr als einem Jahr weniger investiert. Die neue Zahl bestätigt die langsam offenbar sich verstetigende Erholung in Amerika, die sich bereits vor der Präsidentenwahl auch am Arbeitsmarkt spiegelte.

Deutschlands Exporteure profitieren

Die Industrieländer-Vereinigung OECD sagt voraus, dass die amerikanische Wirtschaftsleistung im kommenden Jahr mit einer Rate von 2,0 Prozent ähnlich schnell wachsen werde wie in diesem Jahr. Im Jahr 2014 soll sich das Wirtschaftswachstum auf 2,8 Prozent erhöhen.

Mehr zum Thema

Vom Aufschwung in der weltgrößten Volkswirtschaft profitieren auch die deutschen Exporteure. In den ersten neun Monaten 2012 stiegen deren Ausfuhren in die Vereinigten Staaten um beinahe 21 Prozent auf 65 Milliarden Euro.

Quelle: Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Exporteure knacken 100-Milliarden-Marke Made in Germany gefragt wie nie

Eigentlich hatten die Sanktionen gegen Russland im Ukraine-Konflikt Sorgen geschürt, dass der Außenhandel stark leiden könnte. Doch nun haben die deutschen Exporteure einen Rekord geschafft. Mehr

08.09.2014, 08:00 Uhr | Wirtschaft
Kampf gegen Geldwäsche

Tut Deutschland zu wenig gegen Geldwäsche? Die OECD hat das Land aufgefordert, für Nachbesserungen im strafrechtlichen Bereich zu sorgen. Mehr

04.06.2014, 16:00 Uhr | Wirtschaft
OECD-Bildungsbericht Wer studiert, bekommt 74 Prozent mehr Geld

Akademiker verdienen in Deutschland deutlich mehr Geld als Menschen ohne Studium. Der Bildungserfolg junger Menschen bleibt zudem eng an die soziale Herkunft gekoppelt. Mehr

09.09.2014, 12:55 Uhr | Wirtschaft
Amerika fasst mutmaßlichen Drahtzieher von Bengasi-Anschlag

Ein mutmaßlicher Drahtzieher des tödlichen Anschlags in der libyschen Stadt Bengasi im Jahr 2012 ist nach Angaben des amerikanischen Verteidigungsministeriums festgenommen worden. Er soll in den Vereinigten Saaten vor Gericht kommen. Mehr

17.06.2014, 20:19 Uhr | Politik
Studie zum Außenhandel Handel hui, Investitionen pfui

Die Deutschen lieben den Freihandel, aber sie mögen ausländische Investitionen in der Heimat kaum. Das zeigt eine internationale Umfrage. Wer sind die größten Handelsbefürworter, wer die größten Skeptiker? Mehr

17.09.2014, 06:43 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.11.2012, 14:40 Uhr

Mit Krediten kann man kein Wachstum kaufen

Von Manfred Schäfers

Amerika will die Deutschen zu mehr Staatsausgaben verleiten. Wolfgang Schäuble macht nicht mit. Er hat Recht. Mehr 16 19


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Alibaba lässt Amazon und Ebay alt aussehen

Alibaba geht an die Börse. Die Erwartungen an den Internetriesen sind groß. Das ist nicht unberechtigt: Die Chinesen haben schon jetzt mehr aktive Nutzer und einen höheren Gewinn als Amazon und Ebay. Mehr Von Anne-Christin Sievers 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden