http://www.faz.net/-gqe-8zb7m

Beschäftigungsrekord : Erstmals 44 Millionen Erwerbstätige in Deutschland

  • Aktualisiert am

Optimistischer Aufwind: Arbeitslosigkeit auf Tiefstand Bild: dpa

Die gute wirtschaftliche Entwicklung macht’s möglich: Derzeit sind so viele Menschen in Deutschland in Arbeit wie noch nie.

          Der deutsche Arbeitsmarkt befindet sich in einer starken Verfassung, die Zahl der Beschäftigten hat den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht: Erstmals waren mehr als 44 Millionen Menschen hierzulande in Lohn und Brot, zeigen neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

          Damit stieg die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland binnen Jahresfrist um 651.000 oder 1,5 Prozent. Klammert man die für die Jahreszeit üblichen Schwankungen aus, gab es gegenüber dem Monat April ein Plus von 36.000.

          Grund ist die andauernd gute gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland über die vergangenen Jahre. Sie brachte und bringt nicht nur mehr Menschen in Arbeit. Sie führt auch dazu, dass die Verbraucher sich mehr leisten (können). Ihre Stimmung ist nach Berechnungen der GfK-Marktforscher derzeit so gut wie seit dem Oktober des Jahres 2001 nicht mehr.

          Öffnen
          Arbeitsmarkt : Arbeitslosenzahlen im Juni 2017

          Im Juni ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland weiter gesunken - um 25.000 auf 2,473 Millionen Personen. Das ist der niedrigste Wert
          in einem Juni seit dem Jahr 1991, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte.. Damit gab es 142.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent.

          „Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist im Juni aus saisonalen Gründen weiter zurückgegangen“, sagte BA-Chef Detlef Scheele. Die Beschäftigung und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern
          hätten abermals kräftig zugelegt.

          Quelle: ala./Reuters

          Weitere Themen

          Tote bei Waldbränden Video-Seite öffnen

          Spanien : Tote bei Waldbränden

          In der Region Galizien verloren bereits einige Menschen ihr Leben. Nach Einschätzung des Präsidenten wurden Brände auch absichtlich gelegt. In der spanischen Stadt Vigo mussten Unterkünfte der Universität evakuiert werden.

          Topmeldungen

          Hier gibt ein Dolmetscher des Bamf zu Testzwecken eine arabische Sprachprobe ab.

          F.A.Z. exklusiv : Wenn der Dialekt die wahre Herkunft verrät

          Was tun, wenn Asylbewerber keinen gültigen Ausweis haben? Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge setzt nach eigener Auskunft weltweit einzigartige biometrische Sprachsoftware ein. Sie soll die Herkunft von Asylbewerbern eindeutig ermitteln.
          Warren Buffett

          IBM-Aktie im Plus : Hat Warren Buffett einen Fehler gemacht?

          Kursfeuerwerk beim Börsenflop: Der Aktienkurs des Technologieriesen IBM ist in dieser Woche deutlich gestiegen. Andere prominente Aktien gingen dagegen auf Talfahrt – obwohl dem Produkt ein „Superzyklus“ prognostiziert wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.