Home
http://www.faz.net/-gqf-740rj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Arbeitsmarkt Arbeitslosenquote im Euroraum auf neuem Rekordhoch

In der Eurozone hat die Arbeitslosigkeit im September ein neues Rekordniveau erreicht. Die Quote stieg auf 11,6 Prozent. Fast 18,5 Millionen Menschen waren in den 17 Euro-Ländern arbeitslos. Die Situation in Spanien und Griechenland hat sich weiter verschärft.

© dpa Vergrößern Die Schlangen vor den Arbeitsämtern in Spanien werden immer länger

In der Eurozone hat die Arbeitslosenquote im September ein neues Rekordniveau erreicht. Sie sei von revidiert 11,5 Prozent (zuvor 11,4 Prozent) im Vormonat auf 11,6 Prozent gestiegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Volkswirte hatten eine Quote von 11,5 Prozent erwartet.

Eurostat schätzt die Zahl der Erwerbslosen im Euroraum für September auf rund 18,49 Millionen Menschen. Das sind 146.000 mehr als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Arbeitslosenzahl um 2,174 Millionen.

Von den Mitgliedstaaten verzeichneten Österreich mit 4,4 Prozent, Luxemburg mit 5,2 Prozent sowie Deutschland und die Niederlande mit je 5,4 Prozent die niedrigsten Arbeitslosenquoten. Die höchsten Quoten meldeten Spanien mit 25,8 Prozent und Griechenland mit 25,1 Prozent (im Juli 2012).

Mehr zum Thema

Bei den Eurostat-Zahlen handelt es sich um saisonbereinigte Daten, die gemäß den Kriterien der International Labour Organization (ILO) ermittelt werden.dpa

Quelle: dpa-AFX, Dow Jones

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker Rickmers-Rating fällt auf CCC

Alno siegt vor Gericht: Das Unternehmen durfte seinen Vorstandschef feuern. Ferratum will an die Börse und German Pellets begibt eine neue Anleihe. Mehr

19.11.2014, 13:57 Uhr | Finanzen
Wirtschaftswachstum Griechenland schlägt sie alle

Lichtblick für das krisengeplagte Griechenland: Im dritten Quartal legte die Wirtschaft überraschend stark zu – mehr als in allen anderen Ländern innerhalb der Eurozone. Mehr

14.11.2014, 14:11 Uhr | Wirtschaft
Bauern, Stahlwerker und Banker Wie Luxemburg zum reichsten Land Europas wurde

Luxemburg steht wegen der Steuerflucht internationaler Konzerne am Pranger. Das Land steht mit Abstand an der Spitze der Wohlstandsrangliste der EU. Woran liegt der unglaubliche Erfolg? Mehr Von Michael Stabenow, Gerald Braunberger, Philip Plickert

14.11.2014, 16:31 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 31.10.2012, 12:09 Uhr

Griechische Widersprüche

Von Tobias Piller, Rom

Die Griechen sind zermürbt und wollen das Wort Reform nicht mehr hören. Ministerpräsident Antonis Samaras würde die Troika deshalb am liebsten los werden – und ist doch auf ihr Sicherheitsnetz angewiesen. Mehr 13 18


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Deutsche fühlen sich für Unternehmerdasein nicht gerüstet

Nur 34 Prozent der Deutschen glauben, ihre Ausbildung habe ihnen die Fähigkeit vermittelt, ein eigenes Unternehmen zu führen. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden