http://www.faz.net/-gqe-8wwk3

2,4 Prozent : Inflationsrate in Amerika sinkt etwas

  • Aktualisiert am

Die Verbraucherpreise in Amerika steigen etwas weniger verglichen mit dem Vorjahr. Bild: AFP

Die Verbraucherpreise in den Vereinigten Staaten steigen weniger stark. Verglichen mit dem Vormonat ist sogar etwas geschehen, was es in den 13 Monaten zuvor nicht gab.

          Die Teuerungsrate in den Vereinigten Staaten hat sich im März etwas abgeschwächt. Im direkten Vergleich mit dem Vormonat gaben die Verbraucherpreise in der größten Volkswirtschaft der Welt sogar erstmals seit 13 Monaten nach, wie das Arbeitsministerium in Washington an diesem Freitag mitteilte.

          Die Jahresteuerungsrate verringerte sich damit im März auf 2,4 Prozent nach 2,7 Prozent mit Februar. Zuvor befragte Fachleute hatten mit einer Verteuerung im Jahresvergleich von 2,6 Prozent gerechnet.

          Die amerikanische Notenbank Federal Reserve strebt mittelfristig eine Teuerungsrate von zwei Prozent an. Angesichts der robusten Wirtschaftsentwicklung hat sie den Leitzins im März auf 0,75 bis 1 Prozent angehoben und will dieses Jahr noch weitere Schritte folgen lassen.

          Dass die Verbraucherpreise im März im Schnitt niedriger waren als im Februar, lag vor allem an niedrigeren Kosten für Treibstoffe und Mobilfunkleistungen. Mieten und Nahrungsmittel verteuerten sich demgegenüber.

          Die Währungshüter achten besonders auf die Preisveränderungen im Bereich der persönlichen Ausgaben der Verbraucher (PCE): Dabei werden Energie- und Nahrungsmittelkosten ausgeklammert. Dieser Wert lag zuletzt mit 1,8 Prozent noch unter der Fed-Zielmarke.

          Quelle: ala./Reuters

          Weitere Themen

          „Barbie“ trägt jetzt Hidschab Video-Seite öffnen

          Kult-Puppe : „Barbie“ trägt jetzt Hidschab

          Die wohl bekannteste und meistverkaufteste Puppe der Welt gibt es demnächst auch mit Kopftuch. In Amerika wurde nun ein Modell vorgestellt, das statt langer blonder Haare ein Hidschab trägt. Verkaufsstart ist nächstes Jahr im Herbst.

          Topmeldungen

          Emmerson Mnangagwa : In Zimbabwe übernimmt das „Krokodil“

          Mugabes eigene Partei hat sich von ihm abgewandt. Der frühere Vizepräsident Mnangagwa ist neuer Vorsitzender und wohl bald auch Präsident. Die Zimbabwer beobachten das mit gemischten Gefühlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.