http://www.faz.net/-gqe-8g6jw

Kommentar : Abbruchkante

Der BGH urteilt, dass nur Autoren ein Urheberrecht haben, nicht aber die Verlage. Die Entscheidung stärkt vor allem Autoren.

          Früher waren Autoren und Verlage zwingend aufeinander angewiesen. Ohne Verlag konnte Geschriebenes nicht gelesen und bezahlt werden. Doch die vermeintliche Schicksalsgemeinschaft steht unter hohem Druck – die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs im Fall „Vogel gegen VG Wort“ ist nur die jüngste sichtbare Abbruchkante. Das Urteil zeigt, was den Verlagen fehlt: ein eigenes Urheberrecht.

          Ein solches haben nur die Autoren – Verlage können daran bloß Nutzungsrechte erwerben. Daher darf Verlagen nicht pauschal ein Anteil an der Autorenvergütungen zukommen. So sehen es die Karlsruher Richter und auch zuvor schon der Europäische Gerichtshof. Beide Entscheidungen stärken Autoren, von denen manche die Verlage angesichts digitaler Möglichkeiten ohnehin für überschätzt halten.

          Ein eigenes „Leistungsschutzrecht“ für Verlage, ob in Brüssel oder Berlin beschlossen, könnte Ausgleich schaffen. In Deutschland gibt es diesen Schutz für Investitionen schon, aber nur für Presseverleger. Geholfen hat es bisher nicht. Die Verlage konnten sich nicht mit den Verwertern auf einen Preis einigen. Stattdessen hat das neue Recht die frühere Schicksalsgemeinschaft in Teilen sogar weiter auseinandergetrieben. Denn nun wurde umgekehrt gestritten, was den Autoren an den Einnahmen aus dem Verlagsrecht zusteht.

          Hendrik Wieduwilt

          Redakteur der Wirtschaft in Berlin, zuständig für „Recht und Steuern“.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Innovations-Hotspot Taiwan Video-Seite öffnen

          Technik der Zukunft : Innovations-Hotspot Taiwan

          High-Tech-Produkte haben Taiwan reich gemacht. Hier gebaute Computer, Laptops und Smartphones werden auf der ganzen Welt genutzt. Die neue Generation von Startups entwickelt nun die Technik von morgen: Software-Produkte, Apps, künstliche Intelligenz.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident unter Druck : Immer Ärger mit Donald

          Eigentlich sollte es eine Woche der Triumphe werden – doch dann ging die Alabama-Wahl schief und Donald Trump hat mal wieder Ärger an allen Fronten. Immerhin ein Projekt des amerikanischen Präsidenten steht kurz vor der Vollendung.
          Theresa May hat im Unterhaus eine Niederlage einstecken müssen.

          Brexit-Schlappe für May : Das Parlament besteht darauf

          Kurz vor dem EU-Gipfel bringt das britische Parlament der Premierministerin mit dem Veto-Recht eine bittere Niederlage bei. Was bedeutet das für Theresa May?
          Insgesamt 270 Millionen Euro weniger will das ZDF zwischen 2021 und 2028 ausgeben.

          F.A.Z. Exklusiv : Wachsender Unmut über ARD und ZDF

          Ein Bericht der Finanzkommission sorgt für neue Diskussionen zur Reform von ARD und ZDF. Die Forderungen nach einer Neudefinition des Auftrages werden immer lauter.
          SPD-Chef Martin Schulz am Mittwochabend vor dem Gespräch mit Merkel und Seehofer.

          Nach Spitzentreffen mit Union : „Ich weiß nicht mehr, was die SPD will“

          Während die Union nach dem Gespräch der Chefs von CDU, CSU und SPD endlich über eine große Koalition sprechen will, halten sich die Sozialdemokraten bedeckt und schieben Entscheidungen weiter auf. Für ziemlich falsch hält das indes eine anderen Partei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.