http://www.faz.net/-gqe-9462m

Rohstoffversorgung : Irak plant neue Öl-Pipeline in die Türkei

  • Aktualisiert am

Die Ölfelder in Kirkuk bergen wichtige Vorkommen - die viele wollen. Bild: Reuters

Die Türkei muss Öl einführen. Nun wird das Nachbarland Irak eine neue Leitung verlegen - aus dem Norden, wo die Vorkommen üppig sind.

          Der Irak plant eine neue Pipeline von den Ölfelder um Kirkuk in die Türkei. Das Ölministerium teilte an diesem Sonntag mit, die neue Leitung solle einen alten und beschädigten Abschnitt der Pipeline zwischen Kirkuk und dem türkischen Öl-Hafen in Ceyhan am Mittelmeer ersetzen.

          Die Verbindung ist durch Anschläge außer Betrieb gesetzt worden. Sie verläuft durch ein Gebiet, das im Jahr 2014 von der Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) eingenommen worden war, inzwischen aber von den irakischen Streitkräften zurückerobert wurde.

          Der Irak sicherte sich im vergangenem Monat auch die Ölfelder von Kirkuk, die zuvor von kurdischen Peschmerga-Kämpfern kontrolliert worden waren. Infolge der Unabhängigkeitsbestrebungen der Region schickte Bagdad das Militär.

          Quelle: ala./Reuters

          Weitere Themen

          Eröffnung des BER: Oktober 2020 Video-Seite öffnen

          Neuer Termin : Eröffnung des BER: Oktober 2020

          BER-Chef Engelbert Lütke Dalrup: „Die Eröffnung im Oktober 2020 ist auch dann belastbar, wenn neue Schwierigkeiten auftreten sollten. Wir haben ausreichende Sicherheitspuffer eingeplant.“

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Chinas Einfluss : Die Schlinge in Hongkong zieht sich zu

          Lange haben sich die Bewohner Hongkongs gegen den Einfluss Chinas gewehrt. Selbst bei Regen gingen sie auf die Straße, um demokratische Rechte einzufordern. Nun erhöht China den Druck.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.