Home
http://www.faz.net/-gqe-72yot
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Initiative von Gates und Buffett Milliardäre wollen Hälfte ihres Vermögens spenden

Elf weitere Milliardäre, darunter Intel-Gründer Gordon Moore, haben sich entschlossen, sich der Spendeninitiative von Bill Gates und Warren Buffett anzuschließen. Gut zwei Jahre nach Gründung haben sich inzwischen fast 100 Milliardäre bereit erklärt, mindestens die Hälfte ihres Vermögens zu spenden.

© REUTERS Vergrößern Intel-Mitgründer Gordon Moore will die Initiative von Gates und Buffett unterstützen

Zwei Jahre nach Gründung der Spendeninitiative „The Giving Pledge“ von Microsoft-Gründer Bill Gates und Investor Warren Buffett haben sich inzwischen fast hundert Milliardäre bereit erklärt, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Damit liegt die Zahl der spendenwilligen Reichen bei 92, nachdem sich noch elf weitere Milliardäre entschlossen hatten, dem Aufruf zu folgen.

Unter den neuen Mitgliedern ist unter anderem der Mitbegründer des Prozessorherstellers Intel, Gordon Moore. Der 83-jährige Moore sagte, er habe bereits vor einem Jahrzehnt eine eigene Stiftung für Wissenschaft, Umwelt und Gesundheit und setze damit sein Engagement fort. Angeschlossen haben sich weiterhin der Chef des Online-Filmverleihs Netflix, Reed Hastings, und der 80-jährige kanadische Unternehmer Charles F. Bronfman, Mehrheitseigentümer des kanadischen Baseballclubs Montreal Expos.

Gates und Buffett, die zu den reichsten Menschen der Welt gehören, haben ihre Kampagne „The Giving Pledge“ (Das Spenden-Versprechen) im Jahr 2010 gegründet. Zu den Mitgliedern gehören bereits der Gründer des sozialen Internetnetzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg und der Hollywood-Regisseur George Lucas.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Übernahme Burger King gibt mehr als 11 Milliarden aus

11,4 Milliarden Dollar für Tim Hortons. So viel war Burger King die Kaffeehauskette wert. Zusätzlich soll der Firmensitz nach Kanada umziehen. Grund sind die Steuern. Mehr

26.08.2014, 15:50 Uhr | Wirtschaft
Umzug nach Kanada Warren Buffett hilft Burger King beim Steuernsparen

Warren Buffett hat eine Vorliebe für amerikanische Traditionsunternehmen. Nun soll ausgerechnet er Burger King finanziell dabei unterstützen, sich nach Kanada abzusetzen. Mehr

26.08.2014, 07:40 Uhr | Wirtschaft
Globaler Standortwettbewerb Wer besteuert Unternehmen am höchsten?

Anlegerguru Warren Buffett klagt nicht mehr über zu niedrige Steuern. Seine neue Steuerbotschaft ist: Amerika ist für Unternehmen nicht mehr attraktiv. Aber welches Land besteuert Unternehmen am meisten? Mehr

27.08.2014, 09:02 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.09.2012, 10:18 Uhr

Uber versus Taxi

Von Britta Beeger

Ein Gericht untersagt Uber die Vermittlung privater Fahrten in ganz Deutschland. Aber die Firma lacht darüber. So dreist war noch keiner. Mehr 17 17

Umfrage

Nerven Sie geschäftliche Mails im Feierabend?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Viel Geld für Werbung im Internet

Unternehmen investieren stark in Onlinewerbung – so auch Germanwings. Nur der Autobauer Volkswagen und die Auktionsplattform Ebay geben hierzulande mehr dafür aus. Mehr