Home
http://www.faz.net/-gqe-74v3n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Initiative im Bundesrat Walter-Borjans will Verjährung bei Steuerbetrug abschaffen

Der nordrhein-westfälische Finanzminister plant eine aufsehenerregende Initiative im Bundesrat: Er will, dass Steuerbetrug künftig nicht mehr automatisch nach zehn Jahren verjährt.

© dpa Vergrößern Norbert Walter-Borjans will ein härteres Vorgehen gegen langjährige Steuersünder.

Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) fordert ein schärferes Vorgehen gegen langjährige Steuerhinterzieher. Verstöße gegen das Steuerrecht sollten künftig nicht mehr automatisch schon nach zehn Jahren verjähren, sagte er den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Donnerstag). Dazu plane er eine Initiative im Bundesrat.

Wer vor 30 Jahren unversteuerte Einkünfte in die Schweiz gebracht habe, müsse derzeit die hinterzogene Einkommensteuer nicht mehr nachzahlen, weil die Verjährungsfrist verstrichen sei. Einzig die nicht versteuerten Zinsen der vergangenen zehn Jahre könnten nachversteuert werden.

Mehr zum Thema

Als denkbares Modell für eine Reform nannte Walter-Borjans die Praxis in den Vereinigten Staaten. Dort beginne die Verjährungsfrist erst mit der Abgabe einer korrekten Steuererklärung.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nordrhein-Westfalen Landesregierung will Kunstsammlung retten

Erst hieß es, Verkäufe aus der millionenschweren Kunstsammlung der ehemaligen WestLB seien alternativlos. Nach scharfer Kritik will sich der nordrhein-westfälische Finanzminister jetzt doch für den Verbleib im Land stark machen. Mehr

22.01.2015, 11:03 Uhr | Feuilleton
Reform des Sexualstrafrechts Handel mit Kinder-Nacktbildern steht unter Strafe

Der Bundestag hat am Freitag eine Reform des Sexualstrafrechts verabschiedet. Opferverbände kritisieren, dass die Verjährungsfrist nicht komplett gestrichen wurde. Mehr

14.11.2014, 17:18 Uhr | Politik
Steuerbetrug Die Hoch-Zeit der Selbstanzeigen ist vorbei

2014 haben sich so viele Steuersünder ehrlich gemacht wie noch nie. Nun kommt nur noch zu den Beratern, wer schon an die nächste Generation denkt. Mehr Von Manfred Schäfers

26.01.2015, 07:38 Uhr | Wirtschaft
Frankfurter Anthologie Feldpostkarte

Feldpostkarte von Norbert Hummelt, gelesen von Thomas Huber. Mehr

21.11.2014, 16:57 Uhr | Feuilleton
Bankgebühren 130.000 Kreditkunden wollen ihr Geld zurück

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs sind Bearbeitungsgebühren für Kredite unzulässig. Geldinstitute müssen nun die Gebühren rückwirkend erstatten. Für Verträge seit 2012 gilt eine Drei-Jahres-Frist. Mehr Von Thomas Klemm

23.01.2015, 09:23 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.12.2012, 13:09 Uhr

Riskantes Betongold

Von Michael Psotta

Die attraktiven Immobilienobjekte in Deutschland sind rar und vor allem teuer. Außerhalb der Großstadtgrenzen steigt das Risiko einer Fehlinvestition. Wer trotzdem sein Geld geschickt anlegen will, muss nicht unbedingt Wohnungen kaufen. Mehr 5 11


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --
Umfrage

Soll Griechenland aus dem Euro ausscheiden?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Grafik des Tages Geldmaschine Real Madrid

Der umsatzstärkste Fußballclub ist ein spanischer. Viel Geld verdienen auch britische Vereine. Aus Deutschland schafft es in dieser Rangfolge nur einer unter die ersten zehn. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden