Home
http://www.faz.net/-gqe-74v3n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
easyfolio

Initiative im Bundesrat Walter-Borjans will Verjährung bei Steuerbetrug abschaffen

Der nordrhein-westfälische Finanzminister plant eine aufsehenerregende Initiative im Bundesrat: Er will, dass Steuerbetrug künftig nicht mehr automatisch nach zehn Jahren verjährt.

© dpa Vergrößern Norbert Walter-Borjans will ein härteres Vorgehen gegen langjährige Steuersünder.

Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) fordert ein schärferes Vorgehen gegen langjährige Steuerhinterzieher. Verstöße gegen das Steuerrecht sollten künftig nicht mehr automatisch schon nach zehn Jahren verjähren, sagte er den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Donnerstag). Dazu plane er eine Initiative im Bundesrat.

Wer vor 30 Jahren unversteuerte Einkünfte in die Schweiz gebracht habe, müsse derzeit die hinterzogene Einkommensteuer nicht mehr nachzahlen, weil die Verjährungsfrist verstrichen sei. Einzig die nicht versteuerten Zinsen der vergangenen zehn Jahre könnten nachversteuert werden.

Mehr zum Thema

Als denkbares Modell für eine Reform nannte Walter-Borjans die Praxis in den Vereinigten Staaten. Dort beginne die Verjährungsfrist erst mit der Abgabe einer korrekten Steuererklärung.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Reuige Steuersünder Die Selbstanzeige wird schwieriger und teurer

Persilschein für Steuersünder oder willkommene Finanzspritze für den Haushalt? Die Selbstanzeige für Steuersünder ist seit langem umstritten. Jetzt sollen die Verjährungsfristen verlängert werden. Mehr Von Joachim Jahn, Berlin

07.11.2014, 08:03 Uhr | Finanzen
NRW verkauft Warhol Wo sollen all die Millionen hin?

In der kommenden Nacht lässt Nordrhein-Westfalen zwei Warhol-Werke bei Christie’s in New York versteigern. Und Warhol ist wohl erst der Anfang. Mehr Von Rose-Maria Gropp

12.11.2014, 14:28 Uhr | Feuilleton
G 20 in Brisbane Die wichtigsten Gipfel-Beschlüsse

Zwei Tage lang haben die Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer im australischen Brisbane getagt. Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Beschlüsse. Mehr Von Christoph Hein, Brisbane

16.11.2014, 11:44 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.12.2012, 13:09 Uhr

Der Altmeister

Von Holger Steltzner

Die EZB will möglichst rasch Staatsanleihen von Euro-Krisenländern kaufen. Dass das etwas bringt, glauben weder Finanzexperten noch altgediente Notenbankpräsidenten. Mehr 1 1


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --

Grafik des Tages Wer in Europa am meisten forscht

Nicht nur in staatlichen Einrichtungen und Hochschulen wird geforscht. In vielen EU-Ländern macht der Unternehmenssektor den größten Anteil an den Ausgaben aus. Doch es gibt auch Ausnahmen. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden