http://www.faz.net/-gqe-74v3n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 06.12.2012, 13:09 Uhr

Initiative im Bundesrat Walter-Borjans will Verjährung bei Steuerbetrug abschaffen

Der nordrhein-westfälische Finanzminister plant eine aufsehenerregende Initiative im Bundesrat: Er will, dass Steuerbetrug künftig nicht mehr automatisch nach zehn Jahren verjährt.

© dpa Norbert Walter-Borjans will ein härteres Vorgehen gegen langjährige Steuersünder.

Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) fordert ein schärferes Vorgehen gegen langjährige Steuerhinterzieher. Verstöße gegen das Steuerrecht sollten künftig nicht mehr automatisch schon nach zehn Jahren verjähren, sagte er den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Donnerstag). Dazu plane er eine Initiative im Bundesrat.

Wer vor 30 Jahren unversteuerte Einkünfte in die Schweiz gebracht habe, müsse derzeit die hinterzogene Einkommensteuer nicht mehr nachzahlen, weil die Verjährungsfrist verstrichen sei. Einzig die nicht versteuerten Zinsen der vergangenen zehn Jahre könnten nachversteuert werden.

Mehr zum Thema

Als denkbares Modell für eine Reform nannte Walter-Borjans die Praxis in den Vereinigten Staaten. Dort beginne die Verjährungsfrist erst mit der Abgabe einer korrekten Steuererklärung.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Einigung auf Reform Kleinbetriebe müssen mehr Erbschaftsteuer zahlen

Nach monatelangem Streit hat sich die Koalition auf eine Reform der Erbschaftsteuer geeinigt. Unternehmenserben profitieren auch weiterhin von Privilegien. Doch es gelten künftig schärfere Regeln. Mehr

20.06.2016, 10:11 Uhr | Wirtschaft
Unwetter Mindestens fünf Tote bei Hochwasser in Bayern

Mindestens fünf Tote, mehrere Vermisste und Schäden im hohen Millionenbereich: Am Tag nach den verheerenden Überflutungen in Niederbayern zeigen sich Politiker und Betroffene schockiert über das Ausmaß. Die Lage in den betroffenen Gebieten bleibt unterdessen angespannt, auch in Nordrhein-Westfalen gibt es Überschwemmungen. Mehr

02.06.2016, 19:26 Uhr | Gesellschaft
Steuertipp Steuern sparen mit Immobilien

Einkünfte aus der Vermietung von Immobilien unterliegen einer Steuerlast von bis zu 50 Prozent. Doch es gibt einen Weg, das mindestens zu halbieren. Mehr

21.06.2016, 16:09 Uhr | Finanzen
Düsseldorf Mutmaßliche IS-Zelle in Deutschland ausgehoben

Nach Angaben der Bundesanwaltschaft sollen drei Syrer in Düsseldorf einen Anschlag geplant haben. Der Innenminister von Nordrhein-Westfalen Ralf Jäger gab einige Details bekannt: Es gab ganz offensichtlich Planungen nach dem sogenannten Mumbai-Style Anschläge an mehreren Punkten zeitgleich durchzuführen, sowohl auch mit Sprengstoffen, aber der Reifegrad war noch nicht so, dass es konkrete Vorbereitungen über diese Planungen hinaus gegeben hat, weil eben jetzt, Gott sei Dank, die Informationen früh geflossen sind und direkt zugeschlagen werden konnte. Mehr

02.06.2016, 18:33 Uhr | Politik
Gehaltserhöhung Indien zahlt Beamten fast 24 Prozent mehr Gehalt

Die indische Regierung hat eine Rekord-Gehaltserhöhung für rund zehn Millionen Beamte und Pensionäre im Land beschlossen. Dies dürfte auch darauf abzielen, die Korruption einzudämmen. Mehr Von Christoph Hein

29.06.2016, 15:40 Uhr | Wirtschaft

Paris braucht Druck

Von Christian Schubert, Paris

Wenn die Briten aus der EU austreten, gewinnt die deutsch-französische Achse in Europa an Gewicht. Das birgt auch Konfliktpotential. Mehr 7 9

Grafik des Tages Ist der Mindestlohn schlimm?

Seit anderthalb Jahren gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Immer noch zweifeln viele Firmen, dass er ihre Erträge schmälern wird - besonders in einer Branche. Mehr 0

Abonnieren Sie den Newsletter „Wirtschaft“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden